Interviews

Jessin Ayari: Wenn ich Mickael Lebout schlage, dann klappt's mit der UFC

Jessin Ayari (Foto: Dorian Szücs)

Einen früheren UFC-Kämpfer vor die Fäuste zu bekommen, ist wohl die beste Gelegenheit, um sich für ein Engagement mit dem Branchenprimus, der UFC, zu empfehlen. Jessin Ayari bekommt am 16. April bei GMC 8 in Castrop-Rauxel die Gelegenheit dazu, wenn er gegen den Franzosen Mickael Lebout in den Käfig steigt.

„Schöner wäre der Kampf natürlich in der UFC, aber es ist außerhalb der UFC wohl der beste Kampf, den ich bekommen konnte – gegen einen, der direkt aus der UFC kommt“, sagte ein euphorischer Jessin Ayari im Interview mit GNP1-TV.

Lebout wurde im vergangenen Jahr nach sechs Siegen in Folge von der UFC unter Vertrag genommen. In seinem ersten Kampf bekam er dabei direkt Sergio Moraes vorgesetzt, gegen den er zwar eine gute Figur machte, am Ende aber nicht unumstritten nach Punkten verlor. Anschließend setzte sich der 28-Jährige gegen Teemu Packalen durch, bevor er nach einer Niederlage gegen Steven Ray überraschenderweise von der UFC entlassen wurde. Nach drei UFC-Kämpfen verschlägt es Lebout nun nach Deutschland.

Jessin Ayari hat aktuell einen Lauf von fünf Siegen in Folge. Er konnte sich dabei unter anderem gegen Roman Kapranov und Stanislav Futera durchsetzen. Mickael Lebout ist jedoch ohne Frage der härteste Gegner in Ayaris Laufbahn. Das weiß auch Jessin Ayari, der sich mit einem Sieg gegen Lebout jedoch in unmittelbarer Nähe einer UFC-Vertragsunterzeichnung sieht.

„Es ist auf jeden Fall ein großer Schritt“, so Ayari über seinen anstehenden Kampf. „Lebout wurde auch in der UFC nicht gefinished. Ich werde mein Bestes geben, um ihn zu finishen und dann denke ich schon, dass das gut ausschaut. […] Ich bin mir sicher, wenn ich gewinne, dann klappt’s (mit der UFC). Ich bin mir auch sicher, dass es dieses Jahr klappen wird. Aber ob’s jetzt direkt nach dem Kampf ist, werde ich sehen, aber auf jeden Fall stehen die Chancen denk ich mal sehr gut.“

Das komplette Interview mit Ayari könnt ihr euch hier anschauen: