Interviews

Jadamba Narantungalag Exklusiv-Interview

Jadamba Narantungalag (Foto: Legend FC)

War er 2010 noch der Überraschungsdurchstarter der asiatischen MMA-Szene, mit Siegen über Akihiro Gono und Kazunori Yokota, so wurde es 2011, nachdem die japanische Promotion Sengoku Raiden Championship ihre Tore schloss, doch etwas still um Jadamba Narantungalag.

Dies änderte sich als, er im Oktober sein Debüt für die in Hong Kong ansässige Promotion Legend FC gegen Adrian Pang antrat und sich gleich den Titel im Leichtgewicht sichern konnte.

GroundandPound: Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für dieses Interview nimmst.
Jadamba Narantungalag: Gern geschehen, ich freue mich sehr, dieses Interview geben zu dürfen!
Narantungalag gegen Pang. (Foto: Legend FC)Herzlichen Glückwunsch zu Deinem großartigen Kampf und  Titelgewinn. Hast Du erwartet, dass Adrian Pang so ein harter Gegner werden würde?
Vielen Dank! Ich bin davon ausgegangen, dass er eine große Herausforderung werden würde, was er aber noch übertraf.

Wie sieht Dein nächstes Ziel aus? Gibt es einen besonderen Kämpfer im Legend-Roster, den Du Dir als Gegner wünschst?
Mein nächstes Ziel ist nur, meinen Titel zu verteidigen. Es gibt keinen Wunschgegner, an den ich denke. Ich werde gegen die Gegner antreten, die Legend mir als Herausforderer bereitstellt.

Gibt es auf der Welt einen speziellen Gegner, den Du gerne kämpfen würdest?
Ich träume davon, gegen die Besten im MMA zu kämpfen, so wie ich im K-1 die Champions als Gegner hatte. 

Trotz der rückläufigen Popularitäts des MMA-Sports in Japan wächst unser Sport rasant in Asien. Wie ist der Stand der Entwicklung in Deinem Heimatland, der Mongolei?
Der MMA-Sport ist in der Mongolei noch recht unterentwickelt. Es gibt sehr wenige Menschen, die MMA trainieren, aber die Zahl der Menschen, die Interesse an MMA haben und es unterstützen, steigt.

Angesichts dessen, dass (Mongolisches) Ringen Nationalsport in der Mongolei ist, können wir in Zukunft mit vielen Talenten aus deinem Gym rechnen? Hältst Du Mongolisches Ringen für eine gute Basis, um im MMA-Sport erfolgreich zu sein?
Ich denke, dass Mongolischen Ringen sehr nützlich für MMA ist. Du kannst zukünftig mit vielen jungen Kämpfern, die im MMA antreten werden, rechnen.Narantungalag gegen Pang. (Foto: Legend FC)
Was ist aus dem Team Asashoryu geworden?
Team Asashoryu wurde aufgelöst.

Wie wäre Dein Leben verlaufen, wenn Du nicht Dein Glück im MMA-Sport versucht hättest? Wärst Du einem traditionellen Job nachgegangen, wieder für K-1 angetreten oder wie einige Deiner Landsleute im Pro-Wrestling?
Wenn ich nicht meinen Trainer Arai Junichi getroffen hätte, der mir die nötigen Techniken von Anfang an lehrte, mich von Grund auf änderte und mir das Selbstvertrauen zu kämpfen zurückgab, wäre ich wohl in einem normalen Job gelandet und hätte in der Freizeit junge Amateurkämpfer trainiert.

Als langjähriger Fan freue ich mich auf Deinen nächsten Kampf und hoffe, dass wir noch mehr interessante Talente aus deinem Gym sehen werden.
Vielen Dank, dass du mich bereits so lange unterstützt und mitfieberst. Ich werde mein Bestes geben in den nächsten Kämpfen.

Narantungalag stand mit Buakaw Por. Pramuk im Ring von K-1. (Foto: FEG Inc.)