Interviews

Ivan Mussardo Exklusiv-Interview

Ivan Mussardo

GnP-Redakteur Patrick Drees hat den erfolgreichsten Schweizer Profikämpfer Ivan Mussardo am Zürcher Flughafen getroffen, um ihm vor seiner Abreise ins Trainingslager nach Brasilien ein paar Fragen zu stellen.

GroundandPound: Hallo Ivan, danke, dass Du Dir trotz der intensiven Vorbereitung auf WFC 10 in Slowenien die Zeit genommen hast für dieses Interview. Wie läuft Deine Vorbereitung auf Deinen bevorstehenden Kampf gegen den starken polnischen Kämpfer Macieij Gorski?
Ivan Mussardo: Ich trainiere eigentlich immer zweimal täglich, einmal meistens Kraft und Kondition und einmal BJJ, Grappling oder MMA. Die Vorbereitung ist sehr intensiv, ich gehe auch viel joggen und pushe mich an mein Limit. Im Moment steht auch eine Menge Sparring auf dem Programm. Jetzt geht es mit dem Flieger nach Rio ins Trainingscenter von Minotauro, wo ich mich mit den Nogueira-Brüdern, Junior dos Santos und Anderson Silva weiter vorbereiten werde. Ich werde drei Wochen in Rio bleiben und mehrmals täglich hart trainieren.

Ivan und NogueiraWie kam es zustande, dass Du im TC Minotauro mit den großen Stars trainieren kannst?
Mein Trainer Augusto Frota ist Schwarzgurt unter Minotauro und ein sehr guter Freund der Nogueira-Brüder. Er hat mir diese Möglichkeit organisiert und dafür bin ich auch sehr dankbar. Ich habe so die Möglichkeit, mich mit den besten der Welt auf meinen Kampf vorzubereiten. Außerdem ist es in Rio momentan sicher schöneres Wetter als in Zürich.

Wie empfindest Du das Publikum und die Show in Slowenien. Gibt es Unterschiede zu heimischen Events?
WFC ist eine tolle Show, sehr professionell organisiert und eine grandiose Aufmachung. Der Event hat tolle Kämpfe, Leute wie Paul „Semtex“ Dailey, Francis Botha oder Dennis Siver standen hier schon im Ring. WFC macht richtig Druck im europäischen MMA- Geschehen. Sie haben einen Fernsehdeal und übertragen die Show live über das Fernsehen und Internet. Diesmal gibt es außerdem einen riesen Kampf von KSW Champion Vitor Nobrega gegen WFC Champion Bruno Carvalho. Und mein Kampf gegen Maciej Gorski ist auch nicht zu vergessen. Da darf man sich wieder auf ein Spektakel im Ring freuen. Ich danke den Promotern der WFC, dass sie mich so schnell wieder gebucht haben, und werde ihnen auch wieder bieten, was sie von mir gewohnt sind.

Ivan vs. Philipp SchranzVon Deinen 18 Kämpfen wurden 12 in der ersten Runde entschieden. Suchst Du die schnelle Submission oder ergibt sich dies einfach aus dem Kampf?
Ich trainiere auf jeden Kampf sehr hart und nehme jeden Kampf ernst. Ich versuche aber auch immer, die Submission so früh wie möglich vorzubereiten und dann anzubringen. Das ist für mich der Kern des Brazilian Jiu-Jitsus.

Gegen Dorian Pridal bei WFC 9 musstest Du eine Gewichtsklasse höher kämpfen. War dies ein Problem für Dich oder konntest Du kräftetechnisch mithalten?
Wie gesagt mache ich viel Krafttraining und bin für meine Größe sehr kräftig gebaut. Außerdem verbinde ich meine Kraft mit einer sauberen Technik und explosiven Bewegungen. So fühlte ich mich in keinem Moment kräftetechnisch gegen Dorian unterlegen. Ich kenne meine Stärken gut und nutze diese auch.

Obwohl Du ein Grappling-Spezialist bist, hast Du gegen Daniel Weichel drei Runden lang beeindruckendes Standup gezeigt und ihn auch mehrmals hart getroffen. Wie hart arbeitest Du an Deinem Standup und mit welchen Coaches?
Ich arbeite hart an meinem Standup, ich boxe sehr viel mit Augusto. Ich besuche auch regelmäßig Thaibox-Unterricht bei meinen Freunden Mirko und im Dado Gym Zürich. Ich habe ein sehr starkes und gutes Team, das mich unterstützt. Jeder Kampf startet im Stehen, deshalb muss man auch im Stand seine Fähigkeiten haben. Die Zeiten sind vorbei, wo man im MMA Erfolge feiern konnte als reiner Bodenkämpfer oder reiner Standkämpfer. Der Sport hat sich entwickelt und wer sich nicht mitentwickelt, hat keine Chance mehr.

Nach dem Sieg bei La Onda.Du kommst aus einem starken BJJ-Team, was machtest Du für Sport bevor Du mit BJJ angefangen hast?
Ich war Fußballer, spielte als Verteidiger. Außerdem machte ich Capoeira.

War für Dich der Wechsel ins MMA von Anfang an klar oder hat sich das so ergeben?
Mein Freund Ivan Negro zeigte mir damals alte VHS-Tapes von den ersten UFC’s und anderen Cage Fights. Als ich das sah, wusste ich, dass ich genau das machen wollte. Also startete ich bei Augusto mit BJJ, aber von Anfang an klar mit dem Ziel, ins MMA zu wechseln.

Nach deiner tadellosen Performance bei Glory 10 in Arnheim möchten Dich viele wieder in Holland kämpfen sehen. Wann wird das der Fall sein?
Holland war ein Riesenevent. Die Holländer sind einfach eine Nation, die das Kämpfen liebt und sie behandeln Kämpfern sehr zuvorkommend. Außerdem ist das Publikum dort grandios. Mein Kampf lief ja auch wie geplant, und deshalb kämpfe ich sicher auch wieder einmal in Holland.

Und wie steht es mit Japan? Hast Du vor, wieder auf japanischem Boden zu kämpfen?
Japan ist ein sehr spezielles Land. Die Leute, die Kultur, einfach alles. Kampfsport wird dort auf anderem Niveau betrieben und es ist das Land, aus welchem der Sport ja auch ursprünglich stammt. Das macht einem sehr viel Respekt und Ehrfurcht. Die Leute dort behandeln Kämpfer sehr respektvoll und zuvorkommend. Das war damals eine sehr große Ehre für mich, und deshalb würde ich liebend gerne wieder in Japan kämpfen.

Du bist für viele Schweizer MMA-Kämpfer ein Vorbild, da Du momentan sicher der erfolgreichste und erfahrenste Schweizer Profikämpfer bist. Hast Du dadurch zusätzlichen Druck, der auf Dir lastet?
Es kommen immer wieder Leute zu mir, die mich auf meine Kämpfe ansprechen, oder dass sie ein Video von mir auf YouTube gesehen haben. Ich spüre besonders wenn ich in der Schweiz kämpfe einen gewissen Druck, da Leute an Events kommen, um mich kämpfen zu sehen. Außerdem kämpfe ich ja auch für die Zuschauer. Ich möchte ihnen bieten, weshalb sie angereist sind.

Ivan vs. Daniel Weichel

Wer sind Deine großen Vorbilder?
Keine Frage: Antonio Rodrigo „Minotauro“ Nogueira. Es gibt sicher viele weitere, zu denen ich aufschaue und die ich bewundere, doch keinen wie ihn.

Du hast zahlreiche Turniere und Titel im In- und Ausland im Grappling gewonnen und warst sogar in der ADCC Auswahl. Sehen wir Dich auch weiterhin auf der Matte am rollen oder willst Du Dich auf das MMA konzentrieren?
ADCC finde ich sehr toll, ich liebe die Herausforderung und nehme deshalb auch gerne an Grapplingturnieren teil. Aber primär möchte ich mich natürlich schon auf das MMA konzentrieren.

Gegen wen würdest Du gerne einmal kämpfen?
Ich nehme jede Herausforderung an und suche meine eigenen Grenzen.

Wie sehen Deine Ziele für 2010 aus?
Ich möchte alle meine Kämpfe gewinnen und nach den besten Kämpfen an den besten Events streben.

Mehr Infos zu Ivan Mussardo und dem Frota-Team findet Ihr auf www.frota-team.ch.

Kampfvideos und Highlights von Ivan gibt es auf dem offiziellen Frota-Team Kanal auf YouTube: http://www.youtube.com/user/FrotaTeam