Interviews

Goda Dailydaite: Für Frauenboxen gibt es keine Plattform, keine TV-Präsenz!

Goda Dailydaite (Foto: Mike Hans/GNP1.de)

Bei der Neueröffnung des „Fight Department“ in Witten, hatten wir die Möglichkeit mit WIBF-Titelträgerin Goda Dailydaite (8-1, 2 K.o.) zu sprechen. Die ehemalige Boxerin zeigte sich enttäuscht über die aktuelle Situation im Frauenboxen, die einer der Gründe war, weshalb sie ihre Karriere vor zwei Jahren an den Nagel hängte, wie sie uns erklärte.

"Es gibt für Frauenboxen nicht die Plattform, die ich mir wünsche“, so die 30-Jährige im Video-Interview. „Über die Jahre ist es sogar schlechter geworden. Frauenboxen ist gar nicht mehr im Fernsehen präsent, was ich sehr schade finde."

Zuletzt sah man die Litauerin, die Dortmund ihr Zuhause nennt, 2013 im Ring. Dort lieferte sie sich eine spannende Partie mit Ina Menzer, die erst nach Punkten entschieden wurde. Trotz des offiziellen Karriereendes bleibt die sympathische Athletin, die mit 12 Jahren nach Deutschland kam, dem Boxsport erhalten. Sie engagiert sich als Trainerin und kümmert sich um den Nachwuchs.

Wir sprachen über ihre Aufgaben als Coach, den aufstrebenden Nachwuchs sowie über UFC-Championesse Holly Holm und das Thema MMA.

Das gesamte Video-Interview findet ihr hier: