Interviews

Gegard Mousasi: „Wer die Wahrheit nicht hören will, ist ein Idiot!”

Gegard Mousasi (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Auch wenn Gegard Mousasi am Sonntag in Rotterdam nicht im Einsatz war, der Niederländer war trotzdem sehr präsent, spätestens beim öffentlichen Q&A neben Alexander Gustafsson und Michael Chiesa. Der Niederländer sprach zuvor mit GNP1.TV über seinen kommenden Gegner Derek Brunson, Lyoto Machida und namhaftere Gegner.

„Ich denke, ich muss mich einfach noch mehr beweisen,“ so Gegard Mousasi. „Wenn ich Derek Brunson besiege, dann bekomme ich als nächstes einen berühmteren Namen. Nach dem nächsten Kampf bekomme ich definitiv einen Top-5- oder wenigstens einen Top-10-Gegner. Jemanden wie Michael Bisping oder Anderson Silva.“

Gegen Derek Brunson dürfte Gegard Mousasi auch ein paar Sympathien zurückgewinnen, die der „Dreamcatcher“ mit seinem taktisch geführten Kampf gegen Thales Leites in London verlor. Ende Februar bezwang Mousasi seinen brasilianischen Gegner bei der UFC Fight Night 84 nach Punkten. Das Urteil ging jedoch unter zahlreichen Buh-Rufen des Publikums unter. Gegen Derek Brunson wird das nicht passieren.

„Derek Brunson wird den Kampf zu mir bringen. Ich habe kein Problem damit, mir mit ihm die Fäuste um die Ohren zu jagen. Wenn wir Auge in Auge miteinander stehen, wird er jedes Mal verlieren. Es ist ein anderer Gameplan gegen ihn. Neuer Gegner, neuer Gameplan. Dieser Gegner liegt mir für einen Schlagabtausch viel besser. Ich kann ihn im Stand schlagen, mit ihm auf den Boden gehen, ihn mit Ground and Pound treffen. Ich brauche keine Angst vor Submissions zu haben.“

Auch Lyoto Machida, ein Wunschgegner Mousasis kam nicht gut weg. Der „Dragon“ wurde vor wenigen Wochen aus seinem Kampf gegen Dan Henderson abgezogen, nachdem er die Nutzung eines verbotenen Mittels zugegeben hatte.

„Mit den neuen Testverfahren können die Kämpfer nicht mehr das benutzen, was sie früher immer genutzt haben. Sie müssen nach anderen, nennen wir sie Supplements, suchen. Aber ja, ich fühle mich bestätigt. Ich habe davon geredet, dass er eingeölt war. Es ist die Wahrheit. Wenn die Leute die Wahrheit nicht hören wollen, dann sind sie Idioten!“

Das komplette Interview findet ihr hier: