Interviews

Frage und Antwort mit Demetrious Johnson

Demetrious Johnson (Foto via AFC.tv)

Demetrious Johnson (10-1) bekommt am 1. Oktober bei UFC on Versus 6 die größte Chance seiner Karriere – er fordert den UFC-Champion Dominick Cruz. Zuletzt konnte sich Johnson Siege gegen Norifumi Yamamoto und Miguel Torres sichern und sich damit als Herausforderer für Cruz qualifizieren. Mit GroundandPound.de unterhielt sich der Amerikaner über seinen Weg zum Titelkampf und den Kampf gegen den UFC-Champion.

GroundandPound: Zuerst einmal, danke für das Interview, Demetrious. Wie geht es dir?
Demetrious Johnson: Es geht mir gut Bruder, ich lebe einfach das Leben.

Du bist der nächste Herausforderer von UFC-Bantamgewichtschampion Dominick Cruz, was erwartet dich dabei?
Ich finde, Cruz ist ein beeindruckender Champion, er arbeitet hart und er ist der Beste in der Gewichtsklasse. Er hat das „Who is Who” in der Bantamgewichtsdivision besiegt. Cruz hat sehr viele Stärken, seine Beinarbeit und großartige Kniestoße. Seine Schwächen werdet ihr aber am Tag des Kampfes sehen. Der Kampf wird eine großartige Schlacht werden, zwischen zwei der hungrigsten Kämpfer in der Gewichtsklasse.

Was bedeutet es für dich, um den UFC-Titel zu kämpfen?
Es bedeutet die Welt für mich, um den größten Titel in den MMA, in der größten Organisation der Welt, zu kämpfen. Besser kann es nicht werden.

Endgültig für den Titelkampf qualifiziert hast du dich wohl mit deinem Sieg über Miguel Torres, wie hast du den Kampf in Erinnerung?
Der Kampf gegen Torres war ein guter. Ich habe zwar eine Verletzung im Kampf davongetragen, bin aber mit dem Sieg davongekommen. Torres ist ein großartiger Kämpfer, er hat eine große Reichweite und ein tödliches „Ground Game“. Ich war froh, mit dem Sieg in dieser Nacht davonzukommen.

Ein weiteres wichtiges Duell auf deinem Weg zum Titelkampf war der Kampf gegen Norifumi Yamamoto bei UFC 126. Wie lief der Kampf für dich?
Es war cool, gegen [Norifumi] Kid [Yamamoto] in meinem UFC-Debüt zu kämpfen. Er ist ein großer Name und ein großer Star in Japan, hoffentlich habe ich ein paar japanische Fans dabei gewonnen.

Was war bisher der härteste Kampf in deiner Karriere?
Ich muss sagen, [Brad] Pickett war mein härtester Kampf. Er ist ein harter Kerl, ich denke ehrlich, dass er der härteste Kerl in der Gewichtsklasse ist.

Gut, dass du den Kampf erwähnst. Der Kampf gegen Pickett stellt ja die einzige Niederlage in deiner Bilanz dar. Möchtest du einen Rückkampf gegen ihn?
Gegen Brad Pickett zu kämpfen, steht jetzt nicht auf meiner To-Do-Liste. Wo ich jetzt einen harten Champion vor mir habe, ist mein Kopf zu voll, um an einen Rückkampf gegen Pickett zu denken.

Du bist ein relativ kleiner Kämpfer in deiner Gewichtsklasse, würde eine Fliegengewichtsklasse eine Option für dich darstellen, wenn sie in der UFC eingeführt wird?
Ich denke, es wäre möglich, dass ich im Fliegengewicht kämpfe, aber ich kämpfe gerne bei 135 Pfund, wie ich es schon immer gemacht habe. Würde die UFC deshalb bei mir und meinen Trainern anfragen, würden wir uns weitere Gedanken machen.

Hast du deinen Fans abschließend noch etwas zu sagen?
Großes Dankeschön an meine Trainer, die mir helfen, mich für den Kampf vorzubereiten. Danke an meine Sponsoren und meine Fans, ich trainiere mir den Hintern ab und hoffe, am 1. Oktober ein Lächeln in allen Gesichtern zu sehen.