Allgemein

Exklusiv-Interview mit Cengiz Dana

Am 12.12.09 fanden in Köln die Backstreet Fights II statt, eine wirklich rundum gelungene Veranstaltung. Nur der mit Spannung erwartete Rückkampf zwischen Cengiz Dana und Oktay Karatas geriet zum Debakel, da der Kampf nicht von einem der Kämpfer, sondern durch ein Fehlurteil beendet wurde. Irgendwie scheint die Begegnung dieser beiden Kontrahenten unter einem seltsamen Stern zu stehen, da auch schon das erste Aufeinandertreffen für Gesprächsstoff sorgte und umstritten ist. Aber lest selbst, was Cengiz Dana dazu zu sagen hat.

Cengiz Interview

GroundandPound: Hallo Cengiz, schön dass Du Dir die Zeit für das Interview mit uns genommen hast.

Cengiz Dana: Mach ich doch gerne!

Am 12. Dezember kam es ja bei den Backstreet Fights II zu dem lang erwarteten Rückkampf mit Oktay Karatas. Bevor wir auf den eigentlichen Kampf eingehen, würde uns erst mal interessieren, wie Du den ersten Kampf erlebt hast und warum Du unbedingt den Rückkampf mit Oktay wolltest?

Oktay ist ein starker Mann und das hat er mich bei unserem ersten Kampf auch spüren lassen. (Cengiz schmunzelt dabei) Doch ich hatte gemerkt, dass ich ihn besiegen kann, vor allem als seine Kondition in der zweiten Runde nachließ. Vielleicht ist das ja bedingt durch seine vitaminreiche Ernährung? (grinst) Also abgesehen von dem Tiefschlag seinerseits, für den ich angezählt wurde, war auch der Abbruch ohne wirklichen Grund ausschlaggebend, deshalb wollte ich es noch mal wissen und gegen ihn antreten.

Es gibt ja dieses berüchtigte YouTube-Video von Dir, warum hast Du dieses Video gemacht? Hat es irgendwelchen Einfluss auf den persönlichen Umgang zwischen euch gehabt?

Persönlich hab ich absolut gar nichts gegen Oktay, ich respektiere ihn als Kämpfer! Diverse Anspielungen und gegenseitige Aufhetzungen der Promoter haben mich dazu veranlasst, dieses Video machen zu lassen, da Oktay nicht direkt zusagen wollte. Na ja, zwei Tage, nachdem das Video online war, hat er auch den Vertrag unterschrieben. Ich wollte ihn in keinster Weise beleidigen oder dergleichen... Ziel war es, ihm bei der Zusage für das Rematch zu helfen. (lacht)

Es gab ja bei der Pressekonferenz den Handschlag und die besonders kräftige Umarmung, hat Dich das erstaunt? Wie hast Du das erlebt?

Erstaunt nicht, nur war er sehr höflich und dadurch hat er meinen Respekt gewonnen. Nun ja, die Umarmung war schon kräftig, so gehört sich das doch bei Männern, oder?

Kommen wir jetzt mal auf den Rückkampf zu sprechen, wie ist der aus Deiner Sicht abgelaufen?

Es verlief alles nach Plan, mein Trainer hatte mit mir einen Gameplan erstellt. Mit langen, geraden Schlägen habe ich Oktay auf Distanz gehalten. Gefolgt von einigen Tritten. Den einzigen Fehler, den ich gemacht hatte, war der zu früh geratene Takedown meinerseits, der sollte erst gegen Ende der ersten Runde stattfinden. Oktay konnte ihn gut abwehren.

Cengiz vs. Karatas II

Als Zuschauer konnte man nur erkennen, dass Du Dich am Ende des Kampfes gut zur Hälfte mit Deinem Körper außerhalb des Ringes befunden hast und der Kampf plötzlich zu Ende war.

Als wir am Boden lagen, hatte Oktay die Oberlage und wir lagen direkt an den Ringseilen. Während ich mich aus der Lage befreien wollte, hörte ich wie der Referee „Break“ rief, bedingt durch die Position direkt an den Ringseilen, denn die WFCA (der Ringrichterverband, der an dem Abend die Kämpfe geleitet hat) hat die Regel aufgestellt, dass bei Bodenkampfaktivitäten, die zu nah an den Ringseilen stattfinden, der Kampf unterbrochen und anschließend von der Mitte aus im Stand weitergeführt wird. Doch Oktay ließ nicht los, im Gegenteil, er setzte zu einem Armhebelversuch an. Als dann der zweite „Break“-Ruf vom Referee kam, da ich bereits mit meinen Beinen auf dem Tisch des Punktrichters lag (siehe Bild), ließ ich locker, um keine unnötigen Kräfte zu verlieren. Selbst da reagierte Oktay nicht und machte weiter. Inzwischen hatte er den Griff gesichert und ich klopfte aus Sicherheit ab, da auch beim dritten"Break" des Ringrichters nichts dergleichen geschah, um mich nicht zu verletzen.

 

Cengiz Dana zur Hälfte aus dem Ring

Cengiz an bzw. in den Seilen

Du warst am Ende des Kampfes offensichtlich sehr aufgebracht, was war da aus Deiner Sicht passiert? Was genau hat Dich da so wütend gemacht?

Was mich wütend gemacht hat?! Ich wollte diesen Rückkampf haben, hatte die Zusage und hab mich fünf Wochen sehr gut darauf vorbereitet. Bin auch trotz angebrochener Nase (Cengiz hatte sich eine Woche vor dem Kampf beim Sparring verletzt, Anm. d. R.) angetreten, weil ich so sehr diesen Kampf wollte. Aber welcher Kämpfer möchte unter solchen Umständen verlieren?! Ich möchte auf keinen Fall Oktays Können schmälern, doch denke ich, wäre es andersherum passiert, hätte er sich genau so aufgeregt wie ich.

Wem gibst Du für dieses Debakel die Schuld? Wie hätte man aus Deiner Sicht handeln müssen?

Einerseits denke ich mir, hätte Oktay bei den "Break"-Rufen des Ringrichters stoppen können, aber andererseits kriegt man im Eifer des Gefechts nicht immer alles mit. Meiner Meinung nach hätte der Referee vehementer den Kampf unterbrechen müssen, vor allem wenn man merkt, dass der Kampf trotz mehrfachen "Break"-Rufen nicht unterbrochen wird.

Kannst Du Dir eine solche Entscheidung überhaupt erklären? Gibt es Konsequenzen, die Du nach dem Kampf gezogen hast?

Auch Referees sind nur Menschen und machen Fehler. Mein Manager Ian Redan hat Einspruch eingelegt. Wir warten auf das Urteil von der WFCA, wenn es ein „No Contest“ wird, steht einem dritten Aufeinandertreffen nichts im Wege! Ich hoffe nur diesmal, nicht wieder mit einem Video nachhelfen zu müssen. (lacht)

Wie sehen Deine sportlichen Pläne für 2010 aus?

Hart trainieren, das Ziel nicht aus den Augen verlieren und gute Kämpfe bestreiten!

Gibt es etwas, das Du Deinen Fans sagen möchtest oder hast Du sonst noch etwas auf Deinem Herzen?

Ich danke allen, die mich unterstützen und an mich glauben!

Besonderen Dank an meinen Manager Ian Redan, dem besten Coach dieser Welt Mohamed Ouali, dem Ringerteam KSK Konkordia in Neuss und meinem Coach Max dort, danke auch an die Jungs vom Combat Club Cologne und dem Coach Mike Cüppers, natürlich auch besonderen Dank an die Jungs vom GroundandPound-Team! Zu guter letzt danke an meine Sponsoren:

www.fightshop.de

www.fitness-boom.de

Cengiz mit Manager Ian Redan und Coach Mohamed Ouali

Cengiz, vielen Dank für das Interview und alles Gute für 2010!

Hab ich gerne gemacht, wünsche auch jedem alles Gute für das neue Jahr!

(Fotos von Valentino Kerkhof, sportmma.eu)