Interviews

Erdogan: WM-Kampf gegen Symannek fällt aus!

Ümmi Erdogan (l.) vs. Julia Symannek sollte am 3. Oktober bei der Galaxy Fight Night stattfinden. (Fotos: Frank Erpinar, Hofstudio & Andreas Metz)

Kampfsportfans warten mit Spannung auf die Begegnung zwischen der mehrfachen Muay Thai-Weltmeisterin Julia Symannek und der Hamburgerin Ümmi Erdogan, die für die Galaxy Fight Night am 3. Oktober eingeplant war. Offenbar müssen sie sich auch weiterhin gedulden, denn es wird vorerst nicht zum WM-Kampf im Full-Muay Thai nach Version der AFSO kommen. Erdogan sagte die Begegnung ab. Sie erklärte uns die Gründe ihrer Absage im exklusiven Interview.

GNP1.de: Weshalb fällt der Kampf aus?
Ümmi Erdogan: Der Kampf fällt aus, weil sich Brian (Al Amin) und meine Wege trennen. Ich bin ihm für alles dankbar, denn ich bin durch das Hanse Gym weit gekommen und habe viel von ihm gelernt. Ich brauche jetzt aber die Zeit um mich mit der Situation zurechtzufinden und mich neu auszurichten.

Wie schwer fiel es dir, diese Begegnung, für die du dich lange Zeit eingesetzt hast, absagen zu müssen?
Es fällt mir sehr schwer, diesen Kampf absagen zu müssen. Ich habe mir sehr viele Gedanken gemacht und einige Meinungen eingeholt von Personen, die mich bei wichtigen Entscheidungen unterstützen und begleiten. So bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es das Vernünftigste ist, diesen Termin zu verschieben. Ich brauche Zeit, um mich in einem neuen Team einzufinden und dann ebenfalls eine angemessene Vorbereitung für einen WM-Kampf zu haben.

Aus sportlicher Sicht bleibt jetzt zu fragen: Wo wirst du von nun an trainieren?
Ich werde vorerst in Hamburg bleiben und mich in einem anderen Gym fit halten. Meine Vorbereitung wird aber beim "Team van Roosmalen" in Holland stattfinden. Diese Konstellation wurde im Vorfeld auch schon im Hanse Gym und in Zusammenarbeit mit Brian fokussiert. Mein neuer Trainer, William van Roosmalen, wird auch meine Kämpfe organisieren.

Ist das Team Roosmalen von nun an dein neues Zuhause? Wie kam es dazu?

Der Kontakt zu Robin und seinem Vater/Trainer bestand schon länger. Da ich ihn als Kämpfer auch sehr bewundere, war es mein Traum, dort unter Vertrag zu kommen und als sich diese Möglichkeit eröffnete, war ich sehr glücklich. Es bringt einiges an Aufwand mit sich, aber das ist es mir wert! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ich mich in deren Gym sehr wohl fühlen werde. Home ist ja nun mal where your heart is und ich liebe den Sport, aber das Hanse Gym ist mein Zuhause und wird immer mein Zuhause bleiben.

Erdogan und Van Roosmalen (Foto: André Keubler)

Heißt das du ziehst in Zukunft nach Holland?
Diese Frage kann ich noch nicht beantworten, aber ausschließen würde ich es nicht. Ich habe auch Familie in Holland, in der Nähe des Gyms.

Der Kampf ist zwar vorerst abgesagt, wie du sagst, aber noch nicht vom Tisch?

Ich will den Kampf gegen Julia unbedingt machen und ich denke, dass sind wir den Leuten, die darauf gespannt sind und diesen Kampf unbedingt sehen wollten, schuldig. Beide Seiten haben zugesagt und deshalb soll es auf jeden Fall dabei bleiben. Es wird lediglich nach einem neuen Termin geschaut. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Bist du im Kontakt mit Team Symannek? Falls ja, wie hat sie auf die Absage reagiert?
Ja, wir stehen im Kontakt. Ich habe mit Ihnen offen kommuniziert und Sie haben Verständnis für meine Situation und es war mir auch wichtig, dass es keine Missverständnisse gibt.

Wann planst du/ihr den Kampf nachzuholen? Wann wärst du bereit, bzw. wie viel Zeit brauchst du, um mental sowie körperlich bereit dafür zu sein?
Wann dieser Kampf nachgeholt wird, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Man müsste sich natürlich absprechen, wie es beiderseits in Zukunft aussieht und welche Veranstaltungen infrage kommen. Ende des Jahres könnte ich noch K-1 in Hamburg kämpfen, um im Vorfeld das Ringgefühl mit dem neuen Team zu erleben.