Interviews

Enfusion Live: Die Rückkehr

Seit drei Jahren stand Waldemar „Mark“ Vogel nicht mehr im Ring. Davor hat er der Duisburger so ziemlich alles abgeräumt, was geht: war Weltmeister, kämpfte bei K-1 und Superleague. Nun will es der 33-Jährige noch einmal wissen: Bei der 7. Merseburger Fight Night kehrt er zurück. Enfusion Live überträgt den Kampf in aller Welt.

Groundandpound.de: Mark, am 4. Oktober wirst du in Merseburg dein Comeback geben. Seit vier Jahren warst du nicht mehr aktiv. Warum?
Mark Vogel: Ich habe mich ausgeruht. Ich hatte drei Firmen zu führen, zweimal täglich zu trainieren war da nicht ganz einfach. Mittlerweile habe ich meine Anteile am Masters Gym verkauft und konzentriere mich auf die Stickerei69 und Example Sports.

Warum nun das Comeback?
Die Stickerei69 und Example Sports sind so weit aufgebaut, dass ich nicht den ganzen Tag im Geschäft sein muss. Da habe ich angefangen den Sport zu vermissen und da ich keine Lust auf halbe Sachen habe, gehe ich auch wieder in den Ring.

Was geht dir vor deinem ersten Kampf seit vier Jahren durch den Kopf?
Ich freue mich, wieder in den Ring zu gehen, ich will kämpfen.

Überwiegt Aufregung oder Vorfreude?
Definitiv Vorfreude.

Dein Gegner ist Mohammed Jarraya, ein Enfusion-Veteran. Harter Brocken oder machbare Aufgabe?
Alles ist machbar, er ist ein junger Kämpfer, mit sehr viel Erfahrung durch seine über 150 Kämpfe. Ich werde aber reingehen und zeigen, was ich kann.

Was für einen Kampfverlauf erwartest du?
Einen schnellen und harten Kampf. Ich denke nicht, dass er sich lange abtasten will – und ich auch nicht.

Deine Strategie ist also auf einen vorzeitigen Sieg ausgerichtet? Ich hätte erwartet, dass du nach der langen Pause ein wenig Ringzeit sammeln möchtest.
Meine Strategie zeige ich euch im Ring. Wie auch immer, meine Kondition ist top.

Du bist nicht zum ersten Mal in Merseburg, im vergangenen Jahr hat dein Bruder Alex dort gekämpft. Was hältst du von der Veranstaltung und was erwartest du für eine Show?
Ich bin mir sicher, dass uns da wieder eine Top-Veranstaltung erwartet und ich freue mich, dort mein Comeback zu feiern.

Das Hauptprogramm der Merseburger Fight Night wird in diesem Jahr von Enfusion Live auf der ganzen Welt übertragen. Das ist also eine große Chance für dich. Erhöht das den Druck oder macht dir das nach all den Jahren nichts mehr aus?
Ich finde es gut, dass meinen Kampf so viele sehen werden. Das motiviert mich umso mehr.

Du wirst in diesem Jahr erst 33 und hättest theoretisch noch ein paar Jahre vor dir. Bisher hast du schon viel erreicht, warst bei Superleague, K-1 und warst Weltmeister. Seit deinem Rücktritt hat die K-1-Welt sich jedoch verändert, Glory ist nun der größte Player. Wäre das dein noch einmal dein Traum?
Ja, es werden noch ein paar Kämpfe von mir kommen. Schon am 6. Dezember steige ich in Hamburg wieder in den Ring. Ich will um die Weltmeisterschaft kämpfen – und das am liebsten auf einer Glory Veranstaltung.

Die 7. Merseburger Fightnight findet am 4. Oktober in der Spergauer Jahrhunderthalle statt. Karten und weitere Infos zum Event gibt es unter www.360fights.com. Anbei die aktuelle Fightcard:

7. Merseburger Fight Night: Enfusion Live
4. Oktober 2014
Jahrhunderthalle Spergau (bei Merseburg)

Hauptptogramm K-1
Max Baumert vs. Valdet Gashi 
Mark Waldemar Vogel vs. Mohamed Jarraya 
Enrico Rogge  vs. TBA 
Nikolay Falin vs. Mohammed Boubkari 
Aleksandur Petrov vs. Ibrahim el Boustati 
Mellony Geujes vs. Iman Barlow 

K-1-Turnier bis 65 Kilo
Vincent Foschiani 
Denis Wosik 
Kevin Burmester 
Rakim Bell 

Reservekampf
Sergeij Turcan vs. Maik Brändl 

K-1 B-Klasse
Meryem Uslu vs. Dilara Yildiz 
Peter Bäumler vs. Grigori Winizki
Luis Morais vs. Daniel Tex 
Hassan Al Memar vs. Philipp Müller 
Martin Rach vs. Olaf Omarkunas

Boxen
Mathias Zemski vs. Tom Reiche 
Marcel Erler vs. Marco Angermann 
Toni Thes vs. Peter Chobanov 

MMA
Urs Gessler vs. Petr Ševčík 
Felix Schmidt vs. Alexander Lammert
Michael Richter vs. TBA