Interviews

„Der Stahlinger ist mit allen Wassern gewaschen!“

Niko Lohmann (l.) bei seinem Boxdebüt.

Ende Mai hat Niko Lohmann von Sparta Essen für Schlagzeilen gesorgt. An sich ist das nichts Neues für den 29-jährigen erfolgreichen Grappler und MMA-Kämpfer, der gern mit markigen Worten auffällt und - wie bei GMC 2 gesehen - ein Händchen dafür hat, seine Kämpfe mit einer guten Portion Show und Unterhaltung zu „garnieren“. Dieses Mal zog „Karl Stahl“ sich im Ring aber nicht die dünnen Faustschoner des MMA-Sports an, sondern waschechte Boxhandschuhe und Boxstiefel. GroundandPound fragt wenige Wochen vor seinem zweiten Boxkampf bei Kiru 3 nach.

GroundandPound: Zwei Kämpfe in kurzer Zeit. Ist Boxen jetzt Deine neue Liebe?

Niko Lohmann: (lacht). Nein, Boxkämpfe sind für mich eher ein Teil meiner Trainingsvorbereitung im MMA-Sport. Ich denke, im MMA sollte man wenn möglich in allen Disziplinen Wettkampferfahrung sammeln. Schau dir mal die Grapplingveranstalltungen in Deutschland an, dort siehst du immer öfter Thaiboxer, die eben genau wie ich im Rahmen ihrer Vorbereitung Grapplingturniere bestreiten. Grappler testen sich meiner Meinung nach viel zu wenig im Standkampf. Um aber noch mal auf die Frage zurück zu kommen; mein Herz schlägt einzig und allein für den MMA-Sport.

Was versprichst Du Dir generell und für den MMA-Sport speziell von Deiner Boxerfahrung?

Wie ich schon gesagt habe, geht es mir hier hauptsächlich um Kampferfahrung, um in meinem MMA-Game noch abgezockter und abgeklärter zu werden - und vor allem kompletter.

Niko Lohmann aka Karl Stahl aka Stahlinger. (Foto via Uwe Tersek)

Du bist als Showman bekannt, ist Dir das auch bei Deinen Boxkämpfen wichtig?

(lacht). Vielen Dank, der Stahlinger tut halt immer, was er kann. Im Boxen bin ich es bei meinem Debüt ganz ruhig angegangen, aus dem einfachen Grund, dass ich mich dort eher als Gast fühle in dem Biz und daher kleinere Brötchen backe. Da Kiru 3 allerdings eine MMA-Veranstaltung ist, auf der ich boxe, könnte es durchaus passieren, dass ich wieder etwas dicker auftrage.

Was können die Fans bei Kiru 3 von einem boxenden Grappler erwarten?

Das ist eine sehr gute Frage; die Fans dürfen sich auf einen gut vorbereiteten Karl Stahl freuen, der den Kampf bestimmen wird und ganz sicher alle drei Runden Gas geben wird bis der Arsch platzt.

Im Duell gegen Alex Heinrich hat man gesehen, dass du im Stand zögerlich warst. Wie wird man Dich bei Deinem nächsten MMA-Kampf (geplant ist ein Duell bei Respect.6, Anm. d. Red.) im Stand erleben?

MMA ist ein Sport, in dem es um die sportlichen Fähigkeiten, aber auch um eine ausgefeilte Strategie geht. Im Kampf gegen Alexander wurde der von meinem Trainer Les Herden erstellte Gameplan perfekt umgesetzt. Welchen Gameplan Les bei Respect.6 für mich zurechtschustert, werden die Zuschauer erfahren, wenn der Gong zu Runde eins erklungen ist. Was aber hundertprozentig sicher ist: Der Stahlinger ist mit allen Wassern gewaschen.