Interviews

Deniz Ilbay: „Ich will Deutschland schockieren!“

Will in Las Vegas für Furore sorgen: "El Pistolero" Deniz Ilbay (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Neben seinen Landsleuten Arthur Abraham und Leon Bauer wird auch das deutsche Ausnahmetalent Deniz Ilbay (15-0, 8 K.o.) im Vorprogramm von „Pacquiao vs. Bradley III“ in Las Vegas an den Start gehen. Der vierfache Juniorenweltmeister im Weltergewicht wird am 9. April gegen den Litauer Egidijus Kavaliauskas (12-0, 11 K.o.) antreten. Vor dem anstehen Duell sprachen wir mit dem 21-jährigen Kölner, der sich aktuell im Trainingslager in Amerika befindet.

GNP1.de: Hallo Deniz, wie laufen die Vorbereitungen? Wie sind die letzten Tage vor dem großen Duell?
Deniz Ilbay: Vorbereitung laufen super, danke der Nachfrage. Alles läuft nach Plan, ich und mein Team sind sehr zufrieden. Die letzten Tage werde ich es etwas ruhiger angehen, da wird dann auch viel Presse sein und die Waage natürlich.

Was bedeutet es dir in Amerika boxen zu können?
Amerika ist natürlich eine ganz große Nummer für mich, und vor allem dann noch bei meinem Amerika-Debüt im MGM Grand kämpfen zu dürfen, was ja in einer gewissen Art und weise die Mekka-Plattform des Boxens ist, ist eine große Ehre für mich! Die Krönung an der ganzen Sache ist natürlich beim „Pacman“ mit auf der Fight Card kämpfen zu dürfen.

Wie ist deine Meinung dazu, dass Sat.1 bzw. ran FIGHTING derzeit unsicher scheint, ob sie deinen Kampf für die Deutschen Zuschauer übertragen?
Ich finde es nur traurig für meine deutschen Boxfans und Familie zuhause in Deutschland, dass sie meinen Kampf nicht live mitverfolgen können.

(Anm. d. Red.: ran FIGHTING überträgt die Veranstaltung inkl. Ilbays Kampf zum Preis von 17,99€ live)

Woran glaubst du liegt das?
Das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich bin vierfacher Junioren Weltmeister in drei großen Verbänden: IBF, IBO & WBO. Ich weiß nicht, was ich noch beweisen müsste.

Wie war deine Vorbereitung und welche Rolle spielt dein Vater Garip dabei?
Die Vorbereitung könnte nicht besser laufen. Mein Vater ist für mich der beste Trainer, mein bester Freund, mein Papa und ich kann mich so glücklich schätzen, ihn in der Vorbereitung und vor allem bei meinen Kämpfen in meiner Ring-Ecke zu haben.

Dein Gegner Egidijus Kavaliauskas ist noch ungeschlagen und trainiert bei Star-Trainer Robert Garcia. Was hältst du von ihm?
Ich glaube, dass er ein sehr starker Gegner ist. Ich werde ihn, wie jeden meiner Gegner, ernst nehmen und nicht unterschätzen. Ich bin auch ungeschlagen und habe auch Star-Trainer an meiner Seite. Ich trainier mit Freddie Roach, Trainer von Manny Pacquiao, Miguel Cotto, um nur mal ein paar zu nennen. Dazu trainiere ich auch noch mit Jason Parillo, dem Trainer von Cris Cyborg, Michael Bisping, Tito Ortiz und noch vielen anderen. Und ganz klar mein Papa und Head-Coach Garip Ilbay, der aus mir das gemacht hat, was ich jetzt bin. Von daher mache ich mir da keine Gedanken wo und mit wem er trainiert, da wir am Ende doch alle nur mit Wasser kochen.

Garip & Deniz Ilbay mit Freddie Roach und Jason Parillo (Foto: @firstrateboxing/Instagram)

Was bedeutet dir ein Sieg gegen einen ebenfalls ungeschlagenen Kämpfer und das auf dieser großen Bühne?
Jeder Sportler oder Athlet möchte gewinnen, egal was für eine Sportart, von daher ist mir ein Sieg natürlich das Wichtigste. Ich bin nicht nach Amerika gekommen, um Urlaub zu machen oder um zu verlieren, ich bin gekommen um zu gewinnen. Ich will nicht für Überraschungen im MGM Grand sorgen, ich will Deutschland schockieren!

Kannst du dir nach einem Sieg vorstellen bei einem großen Promoter zu unterschreiben? Gibt es da schon Pläne/Ziele?
Ich konzentriere mich im Moment nur auf meinen Kampf am 9. April, auf nichts anderes. Was und wie es nach dem Kampf weiter geht, das werden wir nach dem Kampf sehen.

Du warst bereits vorher für einige Zeit in den Vereinigten Staaten, hast dort Athleten wie Tito Ortiz getroffen. Kannst du dir vorstellen, womöglich für längere Zeit in den USA zu wohnen oder gar hinzuziehen?
Ich bekomme auch im Moment sehr, sehr viel Unterstützung in meiner jetzigen Vorbereitung von namhaften Athleten wie Tito Ortiz, Cris Cyborg, Michael Bisping, Jason Parillo, Freddie Roach, um nur mal ein paar zu nennen, die mich hier richtig herzlich, wie eine zweite Familie unterstützen, von daher - falls die Amerikaner ein gewisses Potenzial in mir sehen und mich gerne hier hätten, könnte ich mir schon vorstellen für längere Zeit hierher zu kommen oder vielleicht sogar hierher zu ziehen. Aber das sind alles Dinge, die sich in der Zukunft entscheiden werden.

Danke für deine Zeit und viel Erfolg in Las Vegas.
Ich danke euch.