Interviews

Das ungebrochene Kämpferherz

Vor seinem großen Fight gegen Gary Goodridge gab uns Jerry Otto ein exklusives Interview.

Der große Tag rückt näher. Jerry Otto, das charismatische Schwergewicht vom Magdeburger La Onda-Stall, steht kurz vorm wichtigsten Kampf seines Lebens. Am 24. Oktober trifft er bei der La Onda-Show „Blood In – Blood Out“ in Magdeburg auf den UFC, PRIDE- und K-1-Veteranen „Big Daddy“ Gary Goodridge.

Beide Kämpfer traten in der Vergangenheit sowohl im MMA, als auch im K-1 an und sind bekannt dafür, keine Herausforderung zu scheuen. In Magdeburg wird wieder im beliebten K-1-Format gekämpft. Obsiegt hier der jüngere Deutsche oder behält der betagte Veteran Goodridge mit seiner Erfahrung die Überhand? Gut eine Woche vor dem großen Kampf gab uns Jerry Otto ein exklusives Interview.

GroundandPound: Hallo Jerry, danke, dass Du Dir kurzfristig für uns Zeit genommen hast, um eine Stellungnahme zu Deinem Hauptkampf gegen Gary Goodridge am 24. Oktober 2010  im Rahmen der La Onda Fight Night in Magdeburg abzugeben.
Jerry Otto: Kein Problem, ich freue mich sehr über die Aufmerksamkeit seitens Groundandpound.de und dem Interesse der deutschen Kampfsportfans.

Wie geht es Dir kurz vor der wahrscheinlich größten Herausforderung in Deiner Karriere?

Sicherlich ist der Kampf gegen Goodridge eine Chance, die man nur einmal im Leben bekommt. Und diese Chance werde ich nutzen! Seit ich das Angebot bekommen habe, trainiere ich so hart wie nie zuvor in meinem Leben. Ich bin hochmotiviert und glaube fest daran, dass ich meinen Gegner besiegen kann.

Wo siehst Du Deine Stärken im Kampf gegen Goodridge?
Ich bin jünger (lacht). Nein, im Ernst: Goodridge ist ein Ausnahmeathlet, der sehr viel Erfahrung gegen bekannte Kämpfer vorweisen kann. Seine Schlagkraft darf niemals unterschätzt werden. Im Vergleich dazu sehe ich mich mehr als ein kompletter Kämpfer. Ich kann ebenso harte Punches als auch Kicks landen. Goodridge arbeitet mehr mit seinen Fäusten.  Da sehe ich meine Chancen. Und was er mir an Erfahrung voraus hat, werde ich durch mein ungebrochenes Kämpferherz wieder rausholen. Ich garantiere euch, dass Gary diese Nacht noch lange in Erinnerung behalten wird.

Das klingt ja sehr kämpferisch.
Ich weiß, dass viele Kampfsportfans mich als Underdog in diesem Kampf betrachten. Aber dennoch glaube ich fest an meine Chance. Als ich vor zwei Jahren mein MMA-Debüt gegen Andreas Kraniotakes bestritt, glaubten auch viele, ich würde nicht einmal die erste Runde überstehen. Aber ich konnte trotz fehlender Erfahrung einen Punktesieg einfahren. Und Kraniotakes ist kein schlechter Kämpfer, soviel steht fest. Ich will und ich werde an diesem Abend alles geben. Ich respektiere Goodridge als Person und Kämpfer. Aber ich habe keine Angst vor ihm. Denn eine Sache darf Goodridge nicht vergessen: Er kämpft in Magdeburg und das ist La Onda Land! Und mit der Rückendeckung von 2.500 Kampfsportfans ist für mich alles möglich. Ich glaube dran, meine Trainer glauben dran und die Fans stehen immer hinter uns. Wir schaffen das!

Jerry, danke nochmal, dass Du Dir Zeit genommen hast. Von unserer Seite alles Gute für Deinen Kampf und weiterhin viel Erfolg. Noch irgendwelche Grüße?

Ja, gerne. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mich in den letzten Jahren so tatkräftig unterstützt haben. Meine Familie und Freunde; mein Trainer Sascha Poppendieck, der mich immer super betreut und trainiert; dem ganzen La Onda Gym; sowie allen Fans der La Onda Fight Night. Und auch ein großes Dankeschön an Groundandpound.de. Ihr macht wirklich einen tollen Job. Danke für das Interview.