Interviews

Cub Swanson steht mir im Weg!

Dennis Siver vor großem UFC-Fight am 6. Juli. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Am 6. Juli kehrt Dennis Siver nach über einem halben Jahr zurück in das Octagon der UFC. Bei UFC 162 trifft er auf den Amerikaner Cub Swanson und möchte sich dort für einen Titelkampf im Federgewicht empfehlen. Groundandpound.de hat vorher mit Deutschlands Nummer eins gesprochen.

Groundandpound.de: Dennis, am 6. Juli kehrst du nach einer längeren Verletzungspause zurück in den Käfig. Es geht gegen Cub Swanson – nicht gerade ein Aufbaugegner...
Dennis Siver: Ich brauche keinen Aufbaukampf, ich fühle mich gut. Die Verletzung ist vollkommen verheilt, ich bin wieder fit und heiß auf den Kampf. Deshalb bin ich froh, dass sie mir direkt einen guten Gegner geben, dass es direkt weitergeht.

Ihr solltet bereits im Februar aufeinandertreffen, was wegen deiner Knieverletzung nicht geklappt hat. Warum wurde das Duell nun direkt noch einmal angesetzt?
Die UFC ist von sich aus auf mich zugekommen und hat mich gefragt, ob ich nicht gegen ihn kämpfen möchte. Fast, als ob die den Kampf auch so gerne nachholen würden wie ich. Darüber habe ich mich natürlich gefreut. Jetzt kann ich beenden, was ich damals angefangen habe.

Damals wurdest du von Dustin Poirier ersetzt, der nach Punkten unterlag. Du warst live in der Halle und konntest Swanson studieren. Was erwartest du nun für einen Kampf?
Ich denke, das wird ein interessanter Kampf werden, der nicht über die Distanz geht. Einer von uns wird früher fallen (grinst).

Gesetz dem Fall, du schlägst Swanson bei UFC 162 - wie geht es dann für dich weiter?
Wenn ich diesen Kampf jetzt gewinnen würde, dann würde ich wahrscheinlich auf Ricardo Lamas oder den Korean Zombie treffen. Das wäre für mich eigentlich der nächstlogische Schritt. Was die UFC am Ende dann aber tatsächlich macht, ist eine andere Sache. Ab und an machen die ja auch Dinge, die komplett unlogisch sind (lacht).

Dennis, der letzte Satz gehört dir!
Mein Traum ist es, Jose Aldo den Titel zu entreißen. Dabei steht Cub Swanson mir im Weg. Ich werde natürlich mein Bestes geben, um diesen Traum wahr zu machen!

Ein umfangreiches Gespräch mit Dennis Siver und Cub Swanson findet sich in der kommenden Ausgabe des Groundandpound-Magazins, die ab 5. Juli im gut sortierten Zeitschriftenhandel zu finden sein wird. Dort bitten wir die beiden Top-Federgewichte zum verbalen Schlagabtausch – nicht verpassen!