Interviews

Christian Eckerlin: Ich bin überglücklich, dass ich den Titel habe!

Christian Eckerlin (Foto: Alexander Petzel-Gligorea /GNP1.de)

Acht Jahre nach seinem ersten Titel bei GMC ist Christian Eckerlin zurück auf dem Thron der Organisation. In München setzte sich der Kämpfer vom MMA Spirit in einer harten Schlacht, in der er sich schon früh die rechte Hand brach, gegen Nihad Nasufovic durch.

„Ich bin überglücklich, dass ich den Titel geholt habe“, sagte Eckerlin anschließend im Interview. „Es war ein hartes Stück Arbeit und Nihad war ein mehr als nur ebenbürtiger Gegner. Ich habe mir leider in der ersten Runde wieder die Hand gebrochen, wie damals in Dänemark, aber ich bin mental und physisch so stark, dass ich das vier Runden durchgeboxt habe.“

Dabei erwischte Eckerlin einen guten Start und konnte immer wieder im Stand punkten. Doch Nasufovic ließ sich einfach nicht kleinkriegen, sondern landete immer wieder gute Schläge, die Eckerlin manches Mal in Bedrängnis brachten, doch wirklich in Gefahr sah sich der neue Champion nicht.

„Es war alles so, wie ich das studiert habe“, so Eckerlin weiter. „Er hat natürlich gute Treffer gelandet, ein zwei Wirkungstreffer waren da auch dabei. Es war ein toller Kampf. Respekt an Nihad, er ist ein super Kerl. Aber der Titel ist bei mir, Gott sei Dank! […] Bei der Armbar muss ich sagen, die war schon recht eng, aber geknackt hat da nichts und dann habe ich das Signal für die letzten zehn Sekunden gehört, es war jetzt also nicht kurz vor knapp.“

Für Eckerlin ist es der zweite Titelgewinn bei GMC, nachdem er sich 2010 zum Champion im Leichtgewicht krönen konnte. Damals ging der Blick über die deutsche Grenze hinaus ins europäische Ausland, heute ist es bei Eckerlin anders.

„Ich habe mir früher immer viele Gedanken darübergemacht, was danach kommt, aber das mache ich jetzt nicht mehr“, so Eckerlin weiter. „Ich liebe es, zu kämpfen, ich bin topfit. Ich habe nur bis heute geplant und mache mir keine Gedanken, was danach ist. GMC ist eine super Veranstaltung und ich werde hier meinen Titel verteidigen, wenn es so sein soll. Ich arbeite schon sehr lange mit ihnen zusammen, sie waren immer gut zu mir und so gebe ich das zurück.“

Das komplette Interview mit Christian Eckerlin findet ihr hier: