Interviews

Berat Aliu: „Gürtel sind wie ein Pokalersatz geworden!“

Berat Aliu ist bereit für John Kallenbach. (Foto: Hans Krämer)

Am 7. Mai wird das Highlight der La Familia Fight Night VII der WM-Titelkampf zwischen John Kallenbach und Berat Aliu sein. Letzterer sprach in einem sozialen Netzwerk eine offene Herausforderung an alle Weltmeister der 76kg-Klasse aus, die sich in Deutschland befinden. Getraut hat sich am Ende nur einer – John Kallenbach. Was Aliu zu diesem öffentlichen Posting veranlasst hat und was der Trierer über den Kampf und seinen Gegner denkt, erfahrt ihr in unserem Interview.

GNP1.de: Berat, am 7. Mai stehst du im Hauptkampf bei der La Familia Fight Night VII. Wie laufen die Vorbereitungen zum WM-Kampf gegen John Kallenbach?

Berat Aliu: Die Vorbereitung läuft sehr gut, könnte nicht besser laufen (lacht). Ich bin sehr fixiert auf den Kampf und möchte die Chance nicht verpassen, dreifacher Weltmeister zu werden. 

Die Herangehensweise zu diesem Kampf über ein öffentliches Posting war schon etwas forsch, oder?

Forsch ist etwas übertrieben meiner Meinung nach. Ich bin sachlich und sportlich sehr fair geblieben.
Das war eine respektvolle Herausforderung, die glücklicherweise angenommen wurde.

Was hat dich dazu veranlasst die Herausforderung so offen auszusprechen?
Ehrliche Meinung? Mir tut es Leid für den Sport, dass manche Weltmeister sich ebenbürtigen Gegner aussuchen um einfach auf Nummer sicher zu gehen, um den Titel zu behalten. Wer sich als Weltmeister bezeichnet, muss sich auch mit den Besten messen! Ich war mir 100-prozentig sicher, dass jemand meine Herausforderung annimmt. Ich habe letztes Jahr Pique und Sichtman geschlagen und ich möchte mich nur mit den Besten messen. Mein Traum ist es, so schnell wie möglich bei Glory, Kunlun oder WLF zu kämpfen.

Ich kann mir gut vorstellen das dieses öffentliche Posting nicht gerade jedem geschmeckt haben dürfte. Das dürfte dir wohl relativ egal sein?
Egal ist es mir nicht! Viele wissen, dass ich kein Großmaul bin und nicht abhebe. Ich bin ein respektvoller Mensch und wollte damit niemanden provozieren oder angreifen.

Berat Aliu im Rückkampf gegen Marco Pique (Foto: Sapao Photography)

Was glaubst du, auf welchen Kampf wirst du dich in Halle einstellen müssen?
Das wird ein harter Kampf auf technisch hohem Niveau.

Was könnte in deinen Augen im Kampf gegen Kallenbach der Schlüssel zum Erfolg sein?
Mein Ehrgeiz und der Wille, weit nach oben zu kommen. Ein Sieg gegen John soll eine Bestätigung sein, dass ich ganz oben dazu gehöre.

Deine Prognose für den Kampf. Berat Aliu verlässt Halle als neuer Weltmeister der WFCA, weil…?

Ich siegeshungrig bin und mir durch den Sieg weitere Top-Kämpfe erhoffe.

In unserem Vorgespräch hast du mir gesagt, dass Kallenbach, weil ihr euch gut kennt, nicht dein Wunschgegner ist. Auf wen hattest du denn gehofft?
John ist ein guter Freund geworden. Wunschgegner gibt es in dieser Klasse nicht unbedingt. Ehrlich gesagt ist es mir mittlerweile egal. Hauptsache die Kämpfe bringen mich voran und ich such mir keine Gegner aus, wie manch andere!

Haben sich dennoch weitere von den 76kg-Weltmeistern, die es in Deutschland gibt, aufgrund deines Postings gemeldet und die Herausforderung angenommen?
Nein, aber meine Herausforderung steht immer noch. Ich bin jeder Zeit bereit, sei es für die ISKA, WKU oder wen auch immer.

Berat Aliu - wird auch am 7. Mai richtig hinlangen. (Foto: Sapao Photography)

Nach deinem Beitrag könnte man meinen, dass es laut deiner Aussage zu viele Weltmeister in Deutschland gibt. Wer ist denn in deinen Augen ein richtiger Weltmeister?
Die Verbandsmacherei macht unseren Sport leider kaputt. Diese Gürtel sind wie ein Pokalersatz geworden, das ist sehr schade. Für mich ist ein Weltmeister derjenige, der sich gegen die Besten traut anzutreten und Kämpferherz beweist!

Egal wie der Kampf in Halle verlaufen wird, wo, wann bzw. wie lange werden wir das Krokodil aus Trier noch im Ring sehen können?

Dieses Jahr stehen noch einige Kämpfe an. Nur drei Wochen später kämpfe ich auf der Integra-Fight-Night in Wittlich. Zudem trete ich dieses Jahr wieder bei der Its-Fight-Time und Mix-Fight-Gala an. Bei der W5-Serie in Kosice bin ich auch am Start. Wie bereits erwähnt, ist es mein Ziel bei Glory und Kunlun zu kämpfen, also auf international hohem Niveau. Dafür werde ich weiter hart an mir arbeiten und meinem Ziel näher kommen.

Berat, ich danke dir für das offene Gespräch und wünsche dir alles Gute für den Kampf am 7. Mai in Halle.
Ich bedanke mich bei euch für das Interview. Ein großes Lob an euch, denn ihr macht super Arbeit!
Weiterhin viel Erfolg auch an euch!