Interviews

Aziz Karaoglu: „Ich hätte Nordin schlafen geschickt!”

Aziz Karaoglu (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Nur noch ein paar Stunden, dann bekommt Aziz Karaoglu die größte Chance seiner Karriere im Kampf um den Mittelgewichtstitel von KSW. Heute trafen die beiden nach der Waage zum ersten Mal offiziell aufeinander. Neben dem obligatorischen Staredown gab es zur Begrüßung und Verabschiedung eine Umarmung. Morgen wird man nicht so herzlich miteinander umgehen.

„Wir haben uns heute schon ein wenig ernster angeblickt, aber ich werde ihn nie als einen Feind ansehen. Das habe ich auch bei meinen anderen Gegnern nie getan. Ich sehe sie nie als Feind, sondern als einen Gegner im Sport. Natürlich werde ich alles dafür tun, dass ich den Kampf morgen gewinne, aber ich versuche nie, jemandem zu schaden oder jemanden zu verletzen.”

Neben dem eigenen anstehenden Titelkampf bewegen Karaoglu auch noch eine Woche danach die Geschehnisse von Superior FC zwischen seinem Freund und Manager Cengiz Dana und Nordin Asrih. Vergangenen Samstag trafen die beiden Leichtgewichte aufeinander, Asrih siegte durch Rear-Naked Choke, löste den Griff jedoch erst nach heftigem Eingreifen des Ringrichters. Ein Verhalten, das nicht im Einklang mit Karaoglus Vorstellungen steht.

„Nordin soll keine Geschichten erzählen, er hat versucht, ihn ohnmöchtig zu würgen. Ich kenne ihn, er ist erfahren genug. Ich habe ihn nicht angefasst, weil er sowieso noch total fertig war. Ich habe ihn geschubst, um ihm zu zeigen, dass er ein unfairer Sportler ist. Hätte er ihn ohnmächtig gemacht, dass kann er mir glauben, dann hätte ich ihn schlafen geschickt. Das hätte ein Nachspiel gehabt.”

Das komplette Interview von Karaoglu, in welchem er über seine Vorbereitung, seine Ernährung und die "Disko-Marokkaner" spricht, findet ihr hier: