Interviews

Attila Korkmaz: Fette Schlägerei liefern, Titel verteidigen, belgische Waffeln essen.

Attila Korkmaz (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Seit Oktober hält Attila Korkmaz den Federgewichtstitel der belgischen Liga European Beatdown. Am 4. Mai steht nun die erste Titelverteidigung für den Berliner an. Dann wird er in Mons bei der sechsten Ausgabe der Veranstaltungsreihe seinen Gürtel gegen den Franzosen Ali Nahaye aufs Spiel setzen.

„Am 4. Mai ist es soweit, dann gehe ich wieder nach Belgien um dort eine fette Schlägerei zu liefern, meinen Gürtel zu verteidigen und danach belgische Waffeln zu essen“, sagte Korkmaz im Interview bei GNP1 TV. Dabei trifft Korkmaz auf Alioune Nahaye aus Frankreich. Einen Kickboxer, der zuletzt in Italien seinen bis dahin unbesiegten Gegner mit einem Schlag ins Land der Träume schicken konnte. Korkmaz ist daher gewarnt und verspricht ein großes Spektakel.

„Er hat seinen letzten Gegner ziemlich gut kaputt gehauen durch K.o. Ich denke, das wird eine ziemliche Schlacht. Ich habe meinen letzten Kampf ja auch durch K.o. beenden können und die Fans können sich da schon auf etwas gefasst machen.“

Nun geht der Berliner als Champion in den nächsten Kampf bei European Beatdown. Dabei sollte er vor seinem Debüt in der belgischen Liga wohl nur als Gradmesser für den heimischen Kämpfer Walid Seghir dienen, glaubt Kormaz.

„Die haben einen Gegner für ihren Lokalmatador gesucht. Ich sollte da eigentlich hin, um zu verlieren. Ich glaube, sie haben mich unterschätzt, weil ich davor zwei Kämpfe nach Punkten verloren habe. Vielleicht dachte man, das wird ein machbarer Gegner für ihren Heimkämpfer. Aber dann habe ich ihnen gezeigt, dass ich nicht nur Stehen bleibe, von Kampf zu Kampf lerne und meinen Stil neu erfinde. Tja, und nach der ansprechenden Performance wollten sie mich jetzt zurück.“

Die Titelverteidigung soll dabei nur der Beginn eines sehr aktiven Jahres für den Berliner werden. Wo man den Berliner nach dem Belgien-Ausflug als nächstes kämpfen sieht und wie er die Atmosphäre bei Nova FC in Balingen empfunden hat, erfahrt ihr in unserem Video hier: