Interviews

Anna-Isabella Hübsch: „Champions werden nicht im Gym gemacht, sondern geboren“

Anna-Isabella Hübsch (Foto: Alexander Petzel-Gligorea/GNP1.de)

Im Oktober 2018 feierte Anna-Isabelle Hübsch ihr Debüt als professionelle MMA-Kämpferin. Nur elf Monate später hat sie bereits eine perfekte Bilanz von drei Siegen vorzuweisen. Zuletzt bezwang sie in der Kölner Lanxess Arena Katharina Dalisda nach Punkten. Im Anschluss an diesen Sieg sprach sie mit GNP1 TV über diesen Erfolg sowie ihre Einstellung zum MMA-Sport.

„Tatsächlich habe ich damit gerechnet, dass wir im Stand ballern werden“, erklärte Anna-Isabella Hübsch ihre Erwartungen an den Kampf mit Katharina Dalisda. „Hat auch ehrlich gesagt sehr viel Spaß gemacht. Ich war wirklich überrascht, was für ein hartes Kinn sie hat. In der ersten Runde dachte ich wirklich, der K.o. sei da. Ich wollte aber nicht überpacen. Ich wollte ein bisschen den Gang rausnehmen und nicht zu schnell den K.o. suchen. Schade, jetzt ist es nicht passiert.

Aber gut, den Drei-Runden-Punktsieg nehme ich auch mit nach Hause. Ich bin noch nie über die Runden gegangen, habe noch nie einen Punktsieg eingefahren. Normalerweise ist das auch nicht mein Stil, aber dieses Mal war es einfach angebracht und notwendig. Definitiv habe ich ein Statement gesetzt. Was ich dazu sagen kann ist definitiv: Champions werden meiner Meinung nach nicht im Gym gemacht, sondern geboren. Entweder du hast es in dir oder du hast es nicht in dir.“

Die beiden Kontrahentinnen teilten nicht zum ersten Mal die Matte, schon einmal standen sie sich in einem Grappling-Match gegenüber. Damals behielt Hübsch durch einen Armhebel die Oberhand. Diesmal wollte die 25-Jährige eine weitere Facette ihres Könnens zeigen:

„Ich hatte ihren Arm schonmal, jetzt habe ich mir halt ihr Kinn vorgenommen. Man muss ja auch ein bisschen variabel bleiben. Es soll ja auch ein bisschen spannend bleiben. Wäre es auf den Boden gegangen, hätten wir gegrappled, hätten wir auch grapplen können. Sie hat mich ja auch einmal mit einem Takedown runtergeholt glaube ich, da waren wir auch kurz auf dem Boden. Hat mich ein bisschen überrascht, dass sie wieder aufgestanden ist, aber ich fühle mich überall zuhause.“

Welche Höhen und Tiefen Anna-Isabella Hübsch in den vergangenen Monaten vor ihrem Kampf durchstehen musste, seht ihr in unserem Interview: