Interviews

Abu Azaitar greift in Amerika an

Abu Azaitar (Foto: Elias Stefanescu/GNP1.de)

Abu Azaitar hat soeben beim New Yorker „Dominance MMA Management“ unterschrieben. Der Kölner unterrichtete uns exklusiv über seine neue Zusammenarbeit mit dem Management, das UFC-Kämpfer wie Fabricio Werdum, Rafael Dos Anjos, Rashad Evans, Khabib Nurmagomedov, Rustam Khabilov oder Renzo Gracie unter Vertrag hat. Wir sprachen mit dem amtierenden GMC-Champion, der vor wenigen Wochen aus den vereinigten Staaten zurückgekehrt ist.

GNP1.de: Hallo Abu, wie ist es zum Kontakt mit dem Management gekommen?
Abu Azaitar: UFC-Kämpfer Khabib (Nurmagomedov) ist ein langjähriger Freund von mir. Wir haben uns in Las Vegas wiedergetroffen und haben miteinander trainiert. Ich habe darauf seinen Manager kennengelernt und so kamen wir ins Gespräch.

Warum hat es für dich Sinn gemacht dort zu unterschreiben?
Ich habe mir angesehen, wer dort alles unter Vertrag ist. So Leute wie UFC-Schwergewichtschampion Fabricio Werdum oder UFC-Leichtgewichtschampion Rafael Dos Anjos. Es ist eins der besten Managements der Welt und ich glaube, dass es Sinn macht damit in Amerika anzugreifen.

Azaitar bei der Vertragsunterzeichnung.

Wie sehen die Ziele mit dem neuen Management aus?  
International richtig durchzustarten und mich auch in Amerika mit den besten und stärksten Leuten der Welt zu messen. Der Sport erlebt einen richtigen Boom in Amerika. Ich hoffe, ich kann damit auch das deutsche MMA bekannter machen und den Sport vorantreiben.

Wurden dir durch die neue Zusammenarbeit neue Tore geöffnet?
Das erste Tor ist, dass ich mein Debüt in Amerika machen kann. Das war immer mein Traum. Darauf freue ich mich. Wenn das klappt, werden sich auch weitere Türen öffnen.

Dominance MMA Management

Wie war deine Zeit in den Vereinigten Staaten und was hast du dort genau vor?
Es war eine tolle Erfahrung. Das Land hat mir immer gefallen und es war eine Freude dort zu sein. Ich habe auch mit vielen starken Leuten trainiert, wie z.B. Anthony Johnson, der am Wochenende wieder in der UFC gewonnen hat, oder Rashad Evans usw. Wir haben viel Sparring gemacht. Nick Salchow ist auch bei den Blackzillians dort drüben. Ich hoffe in nächster Zeit wieder dort zu sein. Mir ist auch wichtig, dass Leute merken, dass ich diesen Sport nicht nur „just for fun“ mache, sondern professionell betreibe. Ich will vorankommen.

Wann und wo steht dein nächster Kampf an?
Der nächste Kampf steht fest. Leider darf ich es noch nicht offiziell bekannt geben. Aber ich werde es euch wiedermal exklusiv verraten, sobald ich darf. Der eine oder andere wird sich wundern, wo ich kämpfen werde. Bleibt gespannt und lasst euch überraschen.