Anzeige

Boxen

Floyd Mayweather in Haft genommen

Mayweather denkt über sein Verhalten nach (Foto via Ethan Miller/Getty Images)

Wie die Kollegen von TMZ berichten, wurde der mehrfache Boxweltmeister Floyd "Money" Mayweather gestern Abend in Las Vegas aufgrund von aggressivem Verhalten in der Öffentlichkeit und Belästigung festgenommen. Die Festnahme könnte größere Probleme mit sich bringen, denn dies ist nicht das erste Vergehen des Amerikaners.

Bereits im letzten Jahr machte der Box-Superstar negative Schlagzeilen, als er zwei Sicherheitsleute bedrohte. Die Beamten machten Mayweather darauf aufmerksam, dass zwei seiner Autos im Halteverbot geparkt seien. Die Situation eskalierte und Mayweather drohte den Sicherheitsbeamten damit, sie ermorden zu lassen. "Nehmt die Finger von meinen verf***ten Autos. Meine Homies tragen Waffen und können euch jederzeit erschießen. Wenn ihr wollt, dass ich sie rufe, kommen sie her und werden sich um euch kümmern", gaben die Sicherheitsbeamten wieder.

Noch im gleichen Jahr, wenige Zeit vor dem eben genannten Zwischenfall, wurde Mayweather zudem ein weiteres Mal von der Polizei festgenommen, nachdem er seine Ex-Freundin und Mutter dreier seiner Kinder angeblich verprügelt und ihr iPhone gestohlen haben soll. Der Amerikaner wurde mit einer Kaution von 3.000 US-Dollar auf Bewährung wieder frei gelassen.

Aufgrund dieser zahlreichen Vergehen und den neusten Ereignissen könnte der Boxer nun für bis zu 34 Jahre hinter Gitter müssen, sofern es zu einer Verurteilung in mehreren Punkten kommt. Mayweather ist einer der reichsten und bekanntesten Boxer der letzten Jahre. Mit 41 Siegen aus 41 Kämpfen, davon 25 KOs, genießt der 34-jährige Legendenstatus. "Money" verdiente im letzten Kampf, mit dem Sieg gegen “Sugar” Shane Mosley, insgesamt 40 Millionen US-Dollar.

Kommentare