Thai/Kickboxen

Badr Hari verliert 23 Kilo

Die Badr Hari Story - sie geht auch an Weihnachten weiter. Leider nicht so, wie es sich der "Bad Boy" und dessen Anwalt gewünscht haben.

Auch hinter schwedischen Gardinen macht Badr Hari weiter von sich reden. Nachdem er anfänglich freigekommen war, um auf das Verfahren zu warten, atmet er nun wieder gesiebte Luft, weil er gegen seine Auflagen verstoßen hat, indem er Zeugen kontaktierte und ein Restaurant besuchte.

Haris Anwalt hat nun erneut um Hafturlaub gebeten, weil sein Mandant im Gefängnis bereits 23 Kilogramm abgenommen hat. Zudem soll Hari auch unter Depressionen leiden. Doch die Bitte um Hafturlaub, wenigstens über die Feiertage, wurde mit der Begründung abgelehnt, dass keine neuen Argumente vorgetragen wurden. Außerdem würde es gegen die Interessen der Bevölkerung verstoßen.

Zur Erinnerung: Die Hauptanklage gegen Hari ist der Angriff auf Koen Everink am 8. Juli, wobei Everink verprügelt und ihm so heftig auf den Fußknöchel gestampft wurde, dass er zwar inzwischen wieder gehen kann, er aber laut Aussagen der Ärzte wohl nie wieder Sport treiben können wird.

Kurz gesagt: Dass Hari in naher Zukunft wird wieder in den Ring steigen könnte, gilt als nahezu ausgeschlossen. Denn zum einen beginnt im Januar der Prozess und zum anderen wäre er wohl kaum in der Verfassung, da er, wie eingangs erwähnt, 23 Kilogramm an Gewicht verloren hat, und so etwas tut dem Körper alles andere als gut.