Kolumnen

The Ultimate Fighter China Finale: Wer bleibt? Wer geht?

TUF China Finale

Am heutigen Samstag endet mit dem Finale die erste Staffel von "The Ultimate Fighter: China" in Macao. Doch während zahlreiche asiatische Kämpfer ihr UFC-Debüt feiern, gibt es auch eine Handvoll Kämpfer, denen eine schlechte Leistung eine Entlassung einbringen könnte.

Entlassung wahrscheinlich:
Hatsu Hioki: Viel hatte man sich 2011 von der Verpflichtung Hiokis versprochen. Der heute 30-Jährige hatte bereits Erfahrung in Nordamerika bei TKO gesammelt und sich den Sengoku-Titel im Federgewicht gesichert. Kaum in der UFC angekommen, manövrierte sich Hioki mit zwei Punktsiegen in Richtung Titelkampf, den er allerdings von sich aus ablehnte. Mit den zuletzt gezeigten Leistungen dürfte die UFC nicht noch einmal auf die Idee kommen, Hioki auf einen Titelkampf anzusprechen. Zuletzt verlor Hioki gegen Ricardo Lamas, Clay Guida und Nik Lentz nach Punkten. Mit einer Niederlage gegen Menjivar wären es vier Niederlagen in Folge und damit wahrscheinlich auch das Ende des Kapitels UFC für den Japaner.

Entlassung nicht unwahrscheinlich:
Nam Phan: Zwei Siege, fünf Niederlagen. Das ist die aktuelle UFC-Bilanz von Nam Phan. Dass der 30-Jährige überhaupt noch in der UFC kämpfen darf, ist seinem Kampfstil zu verdanken. Nam Phan kämpft mit offenem Visier und nimmt keine Gefangenen, daher sieht man ihm gerne bei der Arbeit zu. Nichtsdestotrotz dürfte eine dritte Niederlage in Folge, darunter eine komplette Demontage durch Dennis Siver, möglicherweise zu einer Entlassung führen.

Matt Mitrione: Das Schwergewicht der UFC ist dünn besetzt...sehr dünn. Von daher dürfte es der UFC momentan sehr schwer fallen, ein Schwergewicht zu entlassen, vor allem eines wie Mitrione, dessen Kämpfe selten über die erste Runde hinaus gehen. Allerdings ist Mitrione ein wandelndes PR-Desaster und machte seinem Spitznamen "Meathead" bereits in der Debatte um Fallon Fox, die mit einer Suspension für Mitrione endete, alle Ehre. Mit einer Niederlage gegen Shawn Jordan wäre es schon die vierte Niederlage in den letzten fünf Kämpfen. Zudem kann Mitrione seit der Entlassung von Phil De Fries keinen Sieg über einen aktuell im UFC-Kader stehenden Kämpfer vorweisen.

Entlassung möglich:
Zak Cummings: Cummings kam über die TUF-Staffel zwischen Jon Jones und Chael Sonnen in die UFC und hat erst einen offiziellen UFC-Kampf bestritten, den er zudem gegen Ben Alloway mit einem D'Arce Choke gewinnen konnte. Somit sollte Cummings auf keinen Fall in dieser Aufzählung auftauchen, mit seiner Leistung am Tag des Einwiegens dürfte sich Cummings jedoch ein ernstes Gespräch mit Dana White und Joe Silva eingehandelt haben. Ganze acht Pfund zuviel brachte er kurz vor dem offiziellen Wiegen beim Testlauf auf die Waage, sodass er gar nicht mehr auf die große Bühne gelassen und der Kampf sofort vom Programm gestrichen wurde. Glück für Cummings, dass das Ganze nicht im Hauptprogramm eines Pay-Per-Views passiert ist und das außer den Hardcore-Fans niemand mitbekommt.

Entlassung (beinahe) ausgeschlossen:
Die weiteren vier Kandidaten, die mit einer Niederlage in ihrem letzten Kampf nach Macao reisen sind Shawn Jordan, Vaughan Lee, Ivan Menjivar und Kazuki Tokudome. Tokudomes UFC-Bilanz ist ausgeglichen, sodass er sich noch mindestens einen Fehler leisten kann, während Jordan zuletzt zwar von Gabriel Gonzaga ausgeknockt wurde, im Schwergewicht jedoch bis dato gute Leistungen zeigte und ein Garant für ein frühes Kampfende ist.

Ivan Menjivar kommt zwar mit zuletzt zwei Niederlagen im Gepäck ins Programm, sollte aber einen guten Stand in der UFC haben und weiterhin auch im Federgewicht als solider Gatekeeper eingesetzt werden. Lee hat zwar eine negative UFC-Bilanz von drei Niederlagen bei fünf Kämpfen, zwei davon resultierten aus Kämpfen gegen die aktuelle Nummer Drei und Nummer Fünf der UFC-Rankings in Raphael Assuncao und TJ Dillashaw, die dritte war eine geteilte Punktniederlage gegen Chris Cariaso, in der Lee gut mithielt. Auch er wird trotz einer Niederlage weiterhin ein UFC-Kämpfer bleiben.

Der Rest des Programms besteht ausnahmslos aus Kämpfern mit einer Siegesserie (Hathaway, Kim) oder asiatischen Debütanten (S. Wang, Zhang, Y. Nam, Cheng, A. Wang, Tuerxun, Eddiva) denen sehr wahrscheinlich eine zweite Chance eingeräumt wird.