Anzeige

Kolumnen

GNP1-Prognosen zum Kampf Vincent Feigenbutz vs. Giovanni De Carolis 2

Herzlich Willkommen zur neusten Ausgabe unserer hauseigenen Boxexperten-Tipprunde. Dieses Mal werden wir unsere Einschätzungen zum Ausgang des mit Spannung erwarteten Rückkampfs zwischen Vincent Feigenbutz und Giovanni De Carolis abgeben. Für das anstehende Duell geben Chefredakteur Elias Stefanescu, K-1-Ressortleister Tobias Gerold und die Redakteure Christian Pahl, Yasir Malik und Kai Ruhle ihre Prognosen ab.

Elias: Kann De Carolis genauso offensiv und taktisch klug boxen, wie im ersten Aufeinandertreffen? Das ist hier die Hauptfrage für mich. Ebenso darf man gespannt sein, ob Feigenbutz anders agieren und mit einer anderen Strategie (und laut eigener Aussage jetzt körperlich bei 100 Prozent) auflaufen wird. Boxerisch hat der Italiener Vorteile, jedoch besitzt Feigenbutz meiner Meinung nach die größere Schlagkraft und wächst in Extremsituationen oftmals über sich hinaus. Sollte der Deutsche konditionell auf der Höhe sein, gehe ich davon aus, dass seine Treffer De Carolis schwächen werden, so dass dieser körperlich abbaut und so, nach hinten hin, Runden abgeben wird. Ich rechne mit einem Punktsieg für Feigenbutz, jedoch würde mich das Gegenteil nicht schockieren. De Carolis hat bereits im ersten Aufeinandertreffen gezeigt, welche Klasse er besitzt und sollte er in Bestform antreten, wird es ein hartes Stück Arbeit für den „K.o.-Prinzen“.
Mein Tipp: Vincent Feigenbutz gewinnt nach Punkten

Tobias: Vincent Feigenbutz und sein Trainer Hansi Brenner werden aus dem ersten Kampf eine Menge gelernt haben. Wenn die Krankheit ein nicht unerheblicher Faktor dabei gespielt hat, dann dürfen wir jetzt einen fitten Karlsruher erleben. Zwar mag De Carolis boxerisch besser ausgebildet sein, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass er Feigenbutz 12 Runden lang wird ausboxen können um dann einen auf Ottke zu machen. Der Moment wird kommen, in dem Feigenbutz eine höhere Frequenz anschlägt und dann wird er De Carolis auch treffen und ihm die Lichter ausknipsen. Was zudem für mich für einen Sieg von Feigenbutz spricht, ist die Tatsache, dass ein Sauerland-Boxer, meines Wissens nach, nach einem umstrittenen ersten Kampf, noch nie den Rückkampf verloren hat. Egal wie es letztendlich laufen wird, ich hoffe dass das Management um Feigenbutz ihn medial etwas mehr geschult hat und wir nicht wieder ein Szenario wie beim ersten Duell erleben.
Mein Tipp: Vincent Feigenbutz gewinnt durch T.K.o. in Runde 10

Christian:
Erstmal muss ich sagen, dass es nicht für die WBA und das Supermittelgewichtsboxen spricht, wenn ein solcher Kampf um einen der großen Gürtel geht. Das erste Duell war zwar knapp, aber damals hätte De Carolis gewinnen müssen. Der Italiener ist ein durchschnittlicher Boxer, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Vielen aufstrebenden Boxern kann der Italiener Probleme bereiten, für die Weltspitze reicht es meiner Meinung nach aber nicht aus. Feigenbutz dagegen ist ein Instinktboxer. Im Gegensatz zu vielen fehlt ihm die Amateurausbildung, was sich grade bei besseren Gegnern definitiv bemerkbar macht. Seine Stärken sind seine Schlagstärke und sein Selbstbewusstsein, ein Selbstbewusstsein mit Hang zur Selbstüberschätzung. Ich glaube Feigenbutz wird dieses Mal besser vorbereitet ins Duell gehen. De Carolis ist für „noch machbar“. Mit dem WM-Titel im Rücken werden die Aufgaben aber nicht leichter und wenn er sich nicht massiv steigert, kann er schnell auf die Verliererstraße gelangen.
Mein Tipp: Vincent Feigenbutz gewinnt nach Punkten

Yasir
: Ich erwarte wieder ein enges Gefecht. Feigenbutz dürfte eigentlich mehr Power in seinen Fäusten haben, aber De Carolis ist ihm boxerisch überlegen. Wenn Vincent wirklich geschwächt von der Krankheit war, müsste er diesmal viel stärker sein. Ich kann mir vorstellen, dass De Carolis die Laufschuhe anhaben und versuchen wird, seinen Kontrahenten ins Leere laufen zu lassen und dann auszukontern. Jedoch denke ich, dass der Karlsruher seine Schlagfrequenz erhöhen wird und seinen Widersacher in zwölf Runden zermürbt.
Mein Tipp: Vincent Feigenbutz gewinnt nach Punkten

Kai: Feigenbutz hat hoffentlich aus dem ersten Kampf einiges gelernt, denn diesen hat er klar verloren. Falls nicht, müsste De Carolis dieses Mal den Kampf vorzeitig beenden. Feigenbutz hat in der Pressekonferenz gesagt, dass er nichts verändert hat gegenüber dem ersten Duell. Somit sollte es eine klare Sache für den Italiener werden. Das ist jedoch leichter gesagt als getan. Klar spricht das Alter für Feigenbutz, aber das Boxen wird oft genug vorher im Kopf entschieden. Ob der Karlsruher einen Wirkungstreffer landen wird? Bei langen 12 Runden sehe ich De Carolis vorne.
Mein Tipp: Giovanni De Carolis gewinnt nach Punkten

Kommentare