Kolumnen

GnP-Prognosen für UFC 141

UFC 141

Herzlich Willkommen zur neuesten Ausgabe unserer hauseigenen Expertentipprunde. Dieses Mal werden wir für UFC 141 einen Blick in unsere Kristallkugeln werfen und unsere Einschätzungen zu den einzelnen Kämpfen abgeben.

Für die Veranstaltung am heutigen Samstag geben GnP-Chefredakteur Jan Großöhmigen sowie die MMA-Redakteure Tobias Bunnenberg, Elias Stefanescu, Dorian Szücs und Martin Thauer ihre Prognosen ab.

Brock Lesnar (5-2 MMA, 4-2 UFC) vs. Alistair Overeem (35-11 MMA, 0-0 UFC)

Jan: Kinn gegen Kondition – das ist die Auseinandersetzung im Kampf zwischen Brock Lesnar und Alistair Overeem. Lesnars Defensive im Stand lässt nach wie vor sehr zu wünschen übrig, früher oder später landet Overeem mit einem seiner kräftigen Haken oder Kniestöße. Und wenn der K-1 Grand Prix Champion Lesnar trifft, ist Feierabend. Andererseits stellt sich die Frage, wie Overeem Lesnar ausknocken will, wenn er die ganze Zeit nur auf dem Rücken liegt? Lesnar setzt immer in der Mitte des Octagons zu seinem Double-Leg an – entweder holt er seinen Gegner dann direkt von den Beinen oder er presst sie gegen den Käfig und zieht ihnen dort die Beine unter dem Körper weg. Ob Overeem danach noch aufsteht? Und falls er Lesnars Ground and Pound übersteht – wie lange kann er mit einem Monster wie ihm ringen und clinchen? Wenn Overeem Lesnar nicht in der ersten Runde KO schlägt, ist der Kampf für ihn gelaufen. Meine Ansicht über den Kampfausgang ändert sich täglich, aber ich habe mich entschieden: Lesnar bringt Overeem zu Boden und beendet den Kampf mit Ground and Pound. Brock Lesnar via TKO in Runde 2

Tobias: Ich hoffe, dass der Hype um diesen Kampf seiner Sache gerecht wird. Im Stehen hat Overeem klare Vorteile, aber wenn das Kraftpaket Lesnar seinen Gegner aus Holland zu Boden bringt, und mit seinen gefürchteten Hammerfists eindeckt, dann könnte der Kampf schnell vorbei sein. Was gegen Lesnar spricht ist seine krankheitsbedingte lange Auszeit. Immerhin liegt sein letzter Sieg gegen Carwin bereits eineinhalb Jahre zurück, und auch dort konnte er mich nicht wirklich überzeugen. Seine Niederlage gegen Velasquez war ebenfalls deutlich. Rechne daher mit einem Sieg von Alistair Overeem via TKO in der zweiten Runde. Alistair Overeem via TKO in Runde 2

Elias: Alistair Overeem wird Lesnars Takedowns aufhalten müssen. Sofern dies gelingt, erfolgt ein vorzeitiger TKO-Sieg für den Niederländer in Runde eins! Alistair Overeem via TKO in Runde 1

Martin: Hier stellen viele die Frage: Bekommt Lesnar Overeem auf den Boden? Ich denke, dass die wichtigere Frage ist: Wie gut hat sich Lesnar von seiner Krankheit erholt? Wenn Lesnar 100%ig fit ist, wird er Overeem zu Boden bringen und ihn dort durch Ground and Pound besiegen. Sollte Lesnar nicht fit sein, wird er von Overeem im Stand auseinandergenommen. Ich hoffe für Lesnar, dass er clever genug war, sich nur für den Kampf zur Verfügung zu stellen, weil er wieder komplett genesen war, deswegen sage ich: Brock Lesnar via TKO in Runde 2.

Dorian: Meine Meinung zum Kampf ändert sich wie bei Jan täglich. Lesnars größte Schwäche ist bekanntlich Overeems größte Stärke: Der Kampf im Stand. Allerdings musste sich Overeem bislang nie mit solch einem so guten Ringer messen. Lesnar wird  direkt den Takedown suchen und sollte der sitzen, wird Overeem Probleme bekommen. Gleichzeitig hat Overeem durch Lesnars Takedown-Versuche die Möglichkeit, eines seiner berüchtigten Knie auf Lesnars Kinn zu platzieren. Letztendlich ist es die Tatsache, dass Lesnar nach schwerer Krankheit erst im September wieder mit dem Training begonnen hat, die mich auf Overeem als Sieger tippen lässt. Alistair Overeem via TKO in Runde 2

Nate Diaz (14-7 MMA, 9-5 UFC) vs. Donald Cerrone (17-3 MMA, 4-0 UFC)

Jan: In der Countdown-Show hat Nate Diaz gesagt, Donald Cerrone müsste ihn entweder KO schlagen oder sich eine fragwürdige Punktrichterentscheidung sichern, um ihn zu besiegen. Im Gegenzug denke ich, dass Diaz Cerrone zur Aufgabe zwingen muss, um ihn zu besiegen. Im Stand ist der „Cowboy“ vielseitiger – während sich Diaz meist nur auf Boxkombinationen beschränkt, hat Cerrone das ganze Waffenarsenal aus dem Muay Thai zur Verfügung. Beide haben eine gefährliche Guard, aber ich denke, der Kampf geht nur auf Betreiben von Cerrone zu Boden, und der wird sich hüten, mit einem Diaz auf die Matte zu gehen. Ich erwarte hier mindestens den „Kampf des Abends“, aus dem Cerrone aufgrund seiner Vorteile im Stand als Sieger hervorgehen wird. Donald Cerrone nach Punkten

Tobias: Auf diesen Kampf freue ich mich gewaltig. Beide Kämpfer sind eine Garantie für gute Unterhaltung. Der Cowboy hat bis jetzt in seiner Karriere nur mit Ben Henderson Probleme gehabt, wenn man bedenkt, dass er die Revanche gegen Jamie Varner gewonnen hat. Zudem konnte er in seinen letzten Kämpfen auch gegen sehr gute Leute wie Siver, Oliveira und Kelly überzeugen. Nate Diaz hat in seiner Karriere gegen die richtig guten Kämpfer meistens durch Punktniederlage verloren, und das wird auch in diesem Kampf der Fall sein. Donald Cerrone nach Punkten

Elias: Cerrone ist eine erweiterte Version von Diaz und wird diesen in allen Belangen dominieren können. Beide Kämpfer sind jedoch sehr zäh und ein vorzeitiger Erfolg würde mich wundern. Donald Cerrone nach Punkten

Martin: In diesem Kampf lassen sich viele von den letzten Kämpfen der Beiden blenden, dabei sollte man nicht vergessen, dass Diaz seine letzten Niederlagen im Weltergewicht einstecken musste. Dazu wird Cerrone in diesem Kampf mal nicht den Reichweitenvorteil haben, weswegen der Kampf ziemlich interessant werden dürfte. Ich neige zu Cerrone, obwohl mich ein Sieg von Diaz nicht überraschen würde. Donald Cerrone nach Punkten

Dorian: Donald Cerrone wird es vermeiden wollen, mit Diaz auf den Boden zu gehen. Seine Vielseitigkeit im Stand dürfte hier der Schlüssel zum Erfolg sein. KO wird er ihn nicht schlagen und auch ein Sieg durch Aufgabe halte ich für sehr unwahrscheinlich. Donald Cerrone nach Punkten

Jon Fitch (23-3-1 MMA, 13-1-1 UFC) vs. Johny Hendricks (11-1 MMA, 6-1 UFC)

Jan: Vor etwa einem Jahr hat Johny Hendricks gegen Rick Story verloren, einer in allen Bereichen etwas schwächeren Version von Jon Fitch. Seitdem hat sich Hendricks nicht sehr weiterentwickelt. Im Stand ist er immer noch zu offen, auf dem Boden oftmals zu überhastet. Auch wenn Hendricks mehr Erfolge im Collegeringen vorzuweisen hat, finde ich, dass Fitch der bessere MMA-Ringer ist. Außerdem versteht er es viel besser als Hendricks, auf der Matte seine ringerischen Fähigkeiten mit dem Jiu-Jitsu verschmelzen zu lassen. Jon Fitch nach Punkten

Tobias: Hoffe dies wird kein typischer Fitch-Kampf, den er durch seine Takedown-Dominanz nach Punkten gewinnt, aber anzunehmen ist es. Glaube nicht, dass Hendricks ein erneuter Blitz-TKO-Sieg gelingt, und tippe auf Punktsieg von Fitch. Jon Fitch nach Punkten

Elias: Fitch wird seinen Snuggie® fest um Hendricks wickeln und diesen drei Runden lang auf dem Boden kontrollieren. Jon Fitch nach Punkten

Martin: Auch wenn Fitch in diesem Kampf der Favorit ist, muss man sich fragen, wie der Kampf für ihn laufen wird, wenn er Hendricks nicht zu Boden bekommt. Er konnte GSP seinen Kampfstil nicht aufzwingen und wenn ihm das auch gegen den herausragenden Ringer Hendricks nicht gelingt, könnten wir hier eine Überraschung sehen. Trotzdem gehe ich davon aus, dass Fitch den Kampf kontrollieren und am Ende wieder nach Punkten gewinnen wird. Jon Fitch nach Punkten

Dorian: Ringer gegen Ringer endet verhältnismäßig oft im Stand. Auch wenn ich Jon Fitch in seiner Disziplin höher einstufe, wird er sich mit Johnny Hendricks vermutlich einen Schlagabtausch liefern. Fitch wird seit jeher wegen seinem Kampfstil kritisiert und er weiß, dass er mal wieder einen Kampf vorzeitig beenden muss, um seine Kritiker zum Schweigen zu bringen. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage, dass sich Fitch den Sieg durch TKO holt. Jon Fitch via TKO in Runde 1

Vladimir Matyushenko (26-5 MMA, 7-3 UFC) vs. Alexander Gustafsson (12-1 MMA, 4-1 UFC)

Jan: Vladimir Matyushenko hat in seinen letzten beiden Kämpfen sehr überzeugt, allerdings nicht so sehr wie Alexander Gustafsson. Mit Matt Hamill hat Gustafsson im August eine bessere Version von Matyushenko auseinander genommen. Ich rechne mit einem Niederschlag nach einer Boxkombination, die nachfolgenden Schläge werden dann den Kampf voll beenden. Alexander Gustafsson via TKO in Runde 1

Tobias: Matyushenko ist ein sehr unangenehmer Gegner mit viel Erfahrung und sehr gutem Wrestling. Außerdem mit stark verbesserten Boxen, welches ihm zuletzt zwei KO-Siege einbrachte.
Der Schwede Gustafsson ist zwar im Stehen sowie am Boden ebenfalls sehr gefährlich, aber ich glaube, dass die 15 Jahre MMA-Erfahrung Matyushenko den knappen Punktsieg bringen werden. Vladimir Matyushenko nach Punkten

Elias: Gustaffson muss hier durch einen vorzeitigen Sieg beweisen, aus welchem Holz er geschnitzt ist, um in der UFC ernstgenommen zu werden. Alexander Gustafsson via TKO in Runde 2

Martin: Gustafsson hat in seinem letzten Kampf gegen Hamill gezeigt, dass er mit Ringern umgehen kann. Und ich denke, dass er das gegen Matyushenko noch mal beweisen wird. Alexander Gustafsson via TKO in Runde 2

Dorian: Ringerisch sollte Alexander Gustafsson keine Probleme mit Vladimir Matyushenko haben. Allerdings packt „The Janitor“ gerne mal einen schnellen, überraschenden KO aus. Gustafsson wird sich seinen deutlichen Größenvorteil allerdings zunutze machen und Matyushenko nicht an sich herankommen lassen. Alexander Gustafsson via TKO in Runde 1

Nam Phan (17-9 MMA, 1-2 UFC) vs. Jimy Hettes (9-0 MMA, 1-0 UFC)

Jan: Jimy Hettes hat mich mit seinem UFC-Debüt begeistert, aber Nam Phan ist noch einmal ein anderes Kaliber als Alex Caceres. Hettes ist ein Judo- und BJJ-Ass, aber Phan ist ein ausgefuchster Veteran mit Schwarzen Gürteln im BJJ und Karate. Selbst wenn Hettes ihn auf die Matte werfen kann, weiß Phan sich dort zu verteidigen. Und im Stand hat der „Ultimate Fighter 12“-Teilnehmer, der sehr viel zum Körper schlägt, klar die Nase vorne. Nam Phan nach Punkten

Tobias: Dieser Kampf verspricht ebenfalls Spannung. Hettes konnte bis jetzt alle seine Siege durch Aufgabe gewinnen. Nam Pham dagegen hat noch nie einen Kampf durch Submission verloren. Ich nehme aber an, dass sich dieses bald ändern wird, denn “The Kid” hat ein Arsenal an Aufgabegriffen. Besonders seine Würgegriffe sind gefährlich. Daher stellt sich für mich nur die Frage, ob Pham abklopft oder schlafen geht. Tippe auf Sieg von Jimy Hettes in der dritten Runde durch TKO. Jimy Hettes via TKO in Runde 3

Elias: Standup vs. Submission in diesen Duell. Sollte der Kampf auf den Boden verlagert werden, wird es ein kurzer Auftritt für Phan. Er wird an seiner Takedown-Defense gearbeitet haben, jedoch gehe ich trotzdem davon aus, dass die Begegnung früher oder später auf den Boden verlegt wird. Jimy Hettes via Aufgabe in Runde 2

Martin: Der Kampfrekord von Hettes sieht beeindruckend aus: 9 Siege, 9 Submissions, da kann Phan zwar nicht mithalten, dennoch ist Phan ein Schwarzgurt im BJJ und hat gegen die wesentlich besseren Kämpfer im Käfig gestanden. Dazu sollte der Karate und Teakwondo-Spezialist im Stand eindeutig die Nase vorne haben. Nam Phan via TKO in Runde 3

Dorian: Nam Phan dürfte mit seinem technischen Striking im Stand die Nase vorne haben und sollte sich auch am Boden zu helfen wissen. Dazu kommt der Erfahrungsbonus, der hier eine entscheidende Rolle spielen dürfte. Nam Phan nach Punkten