Kolumnen

GnP-Prognosen für UFC 138

UFC 138

Herzlich Willkommen zur neuesten Ausgabe unserer hauseigenen Expertentipprunde. Dieses Mal werden wir für UFC 138 einen Blick in unsere Kristallkugeln werfen und unsere Einschätzungen zu den einzelnen Kämpfen abgeben.

Für die Veranstaltung am heutigen Samstag geben GnP-Chefredakteur Jan Großöhmigen sowie die MMA-Redakteure Tobias Bunnenberg und Dorian Szücs ihre Prognosen ab.

Chris Leben (22-7 MMA, 12-6 UFC) vs. Mark Munoz (11-2 MMA, 6-2 UFC)

Jan: Chris Leben hat ein viel besseres Kinn als Mark Munoz, aber nicht die ringerischen Fähigkeiten, um den Kampf lange im Stand zu halten. Wenn Munoz strategisch vorgeht und den wilden Schlagabtausch meidet, kann er Leben im Clinch und auf dem Boden zermürben und mit seinem starken Ground and Pound den Sieg herbeiführen. Mark Munoz via TKO in Runde 3

Tobias: Das wird sicherlich nicht einfach werden, aber ich sehe Chris Leben vorne. Es wird zwar länger als gegen Wanderlei Silva dauern, aber die Art wird die gleiche sein. Eine Reihe von kurzen Uppercuts, und Chris Leben wird durch KO in der dritten Runde gewinnen. Chris Leben via KO in Runde 3

Dorian: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Chris Leben und Mark Munoz über vier, geschweige denn fünf Runden kämpfen und somit dem historischen Kampf gerecht werden. Chris Leben dürfte den Kampf zum Großteil aus der Rückenlage erleben und sich dem Ground and Pound von Mark Munoz irgendwann in der zweiten Runde geschlagen geben. Mark Munoz via TKO in Runde 2

Brad Pickett (21-4 MMA, 0-0 UFC) vs. Renan Barao (26-1 MMA, 1-0 UFC)

Jan: Auf dem Papier und hoffentlich auch in der Realität der beste Kampf von UFC 138. Zwei quirlige und dynamische Kämpfer, die drei Runden lang ein hohes Tempoe gehen werden. Brad Pickett hat die ringerischen Vorteile und ist boxerisch ein wenig besser als Renan Barao, dieser ist ihm jedoch auf dem Boden überlegen. Ich vermute, dass Pickett mit der klassigen "Sprawl and Brawl"-Taktik vorgehen wird und sich so einen knappen Punktsieg erkämpft. Brad Pickett nach Punkten

Dorian: Renan Barao kann auf eine lange Siegesserie zurückblicken. Namhafte Gegner sucht man in seinem Kampfrekord jedoch vergeblich, während Brad Pickett dagegen bereits gegen Demetrious Johnson und Ivan Menjivar starke Leistungen zeigte. Als kompletterer Kämpfer wird sich Pickett hier durchsetzen und sich einen Punktsieg holen. Brad Pickett nach Punkten

Tobias: Der Brasilianer ist bei diesem Kampf mein Favorit. Es wird zwar schwierig warden, Pickett in seinem Heimatland zu besiegen, aber Barão hat seit 2005 keinen Kampf verloren und in seiner Trickkiste findet er sicherlich einen Aufgabegriff für One Punch Pickett. Tippe auf Sieg von Renan Barão durch Aufgabe in der zweiten Runde. Wahrscheinlich durch einen Würgegriff. Renan Barao via Aufgabe in Runde 2

Thiago Alves (18-8 MMA, 10-5 UFC) vs. Papy Abedi (8-0 MMA, 0-0 UFC)

Jan: Papy Abedi hat in der europäischen MMA-Szene bislang nur Fallobst weggeklatscht, seine Fähigkeiten im Stand sind stark unterentwickelt und er cuttet erstmals runter ins Weltergewicht. Thiago Alves hat in dieser Gewichtsklasse bereits um den UFC-Titel gekämpft. Wenn er Abedi nicht besiegt, sollte er gleich nach dem Kampf zurücktreten. Thiago Alves via TKO in Runde 2

Tobias: Auf diesen Kampf freue ich mich sehr. Wenn Alves nochmal die Kurve kriegen möchte, dann muss er diesem Kampf gegen den Newcomer Makambo unbedingt gewinnen, aber das wird leider nichts werden, denn ich rechne mit einem knackigen KO-Sieg von Papy Abedi in der zweiten Runde. Den Namen vom Sieger bitte merken. Wird man in Zukunft noch häufiger hören. Papy Abedi via KO in Runde 2

Dorian: Thiago Alves konnte nur einen seiner letzten vier Kämpfe gewinnen. Mit Papy Abedi setzt man dem Top-Striker jetzt einen UFC-Debütanten vor, der vorwiegend für sein Bodenkünste bekannt ist, sich aber trotzdem gerne mal im Stand beweist. Für Alves ist es auf jeden Fall ein Pflichtsieg, den er sich auch holen wird. Ein TKO-Sieg ist für Alves auf jeden Fall mal wieder drin. Thiago Alves via TKO in Runde 3

Terry Etim (14-3 MMA, 5-3 UFC) vs. Edward Faaloloto (2-2 MMA, 0-1 UFC)

Dorian: Auch hinter dieser Ansetzung dürfte die Motivation mehr als klar sein. Terry Etim soll hier mit einem möglichst leichten Gegner nach 18 Monaten Pause wieder einen Einstieg in die UFC bekommen. Er wird dieses Geschenk dankend annehmen und Edward Faaloloto per Aufgabe aus der UFC befördern. Terry Etim via Aufgabe in Runde 1

Jan: Besser als Dorian kann man es gar nicht ausdrücken. Allerdings glaube ich, dass Etim, der eigentlich Standkämpfer ist, diesmal nicht umgeworfen wird und seine Bodenkampffähigkeiten zeigen muss, sondern dass er das Duell im Stand entscheidet. Terry Etim via TKO in Runde 2

Tobias: Das wird ein ganz klares Ding für Etim und wohl das Ende von Eddie in der UFC sein. Das Publikum wird den jungen Mann aus Liverpool beflügeln, und wir werden einen Aufgabesieg durch Choke in der ersten Runde sehen. Terry Etim via Aufgabe in Runde 1