Kolumnen

GnP-Prognosen für UFC 125

UFC 125 (Poster via Zuffa LLC)

Herzlich Willkommen zur fünften Ausgabe unserer hauseigenen Expertentipprunde. Dieses Mal werden wir für UFC 125 einen Blick in unsere Kristallkugeln werfen und unsere Einschätzungen zu den einzelnen Kämpfen abgeben.

Für die Veranstaltung am heutigen Samstag geben die Chefredakteure Jan Großöhmigen und Mark Bergmann sowie die MMA-Redakteure Elias Stefanescu, Martin Thauer und Daniel Leifeld ihre Prognosen ab.

Leichtgewichtstitelkampf: Frankie Edgar (13-1 MMA, 8-1 UFC) vs. Gray Maynard (10-0 MMA, 8-0 UFC)

Martin: Edgar hat zweimal BJ Penn besiegt und trotzdem glauben viele nicht, dass er gegen Maynard bestehen kann. Ich bin einer davon. Edgar verfügt meiner Meinung nach nicht über genug Power, um Maynard KO zu schlagen. Deswegen wird er vielleicht ein oder zwei Runden durch seine gute Fußarbeit gewinnen können, aber am Ende siegt doch Maynards Ringen. Gray Maynard nach Punkten

Elias: Maynard geht als Favorit in diesen Kampf, wenn man Experten und Wettquoten glauben schenken darf. Ich setze hierbei gutes Geld auf Edgar der mich in seinen Penn-Kämpfen mit großartiger Leistung begeistert hat. Er sollte auf Maynard vorbereitet sein um seinen Titel zu verteidigen. Frank Edgar nach Punkten

Mark: BJ Penn hat aus zwei Gründen gegen Edgar verloren: Im ersten Fight hat er ihn unterschätzt, im zweiten hatte er zuviel Respekt und resignierte. Mit Edgar zu boxen macht kein Sinn, Maynard wird sich auf offensives Ringen verlassen und den Kampf so kontrollieren. Hätte Penn das auch getan, wäre er heute noch Champion. Gray Maynard nach Punkten

Daniel: Maynard hat in fast allen seinen Kämpfen gezeigt, dass er in der Lage ist, jeden Kämpfer seiner Gewichtklasse auf den Boden zu bringen und mit kontrolliertem Ground and Pound einen sicheren Punktsieg einzufahren. Edgar ist der Champion und hat gerade in den letzten Kämpfen gegen BJ Penn gezeigt, dass er gemäß seinem Spitznamen „The Answer“ auf alles eine Antwort hat. Jedoch wird sich Maynard auf keine Experimente einlassen und versuchen Edgar so schnell wie nur möglich auf den Boden zu bringen. Gray Maynard nach Punkten

Chris Leben (25-6 MMA, 11-5 UFC) vs. Brian Stann (9-3 MMA, 3-2 UFC)

Elias: Die Welt erwartet einen Muay-Thai Krieg der sich gewaschen hat. Wieso Leben nach seinem Akiyama Sieg seine hohe Position gegen einen deutlich tiefer gelisteten Stann aufs Spiel setzen muss weiß niemand so genau. Leben muss hier überzeugen, wenn er die Früchte seiner vorherigen Arbeit ernten will. Chris Leben via (T)KO

Martin: Ich hoffe in diesem Kampf auf einen schönen Schlagabtausch zwischen dem Boxer Stann und dem Brawler Leben. Stann ist Leben da zwar technisch überlegen, dennoch wird Leben mit einem Treffer durchkommen, der den Marine zu Boden schickt. Chris Leben via KO in Runde 2

Daniel: Leben als auch Stann lieben den offenen Schlagabtausch. Deshalb könnte gerade dieser Kampf für einen hohen Unterhaltungswert sorgen. Leben ist für mich der etwas vielseitigere und auch erfahrene Kämpfer. Deshalb würde ich ihm auch zutrauen, dass er in der Lage ist, Stann mit einem frühen Takedown zu überraschen und eine Submission anzubringen. Chris Leben via Aufgabe oder TKO in Runde 2

Jan: Ich gehe davon aus, dass sich Chris Leben und Brian Stann in den ersten beiden Runden eine Schlacht im Stand liefern werden. Stann wird zu Beginn der dritten Runde so erschöpft von den ständigen Schlägen an Lebens Eisenschädel sein, dass er seine Deckung vernachlässigt und von Lebens linker Klebe erwischt wird. Chris Leben via TKO in Runde 3

Brandon Vera (11-5 MMA, 7-5 UFC) vs. Thiago Silva (14-2 MMA, 5-2 UFC)

Mark: Brandon Vera war schon immer eines: überschätzt. Seine Leistungen waren von je her bestenfalls durchwachsen, seine Form schwer vorherzusagen. Seit rund drei Jahren präsentiert er sich allerdings fast durchweg desolat und wird hier gegen Striking-Ass Thiago Silva arge Schwierigkeiten bekommen. Thiago Silva via TKO in Runde 2

Martin: Dies sollte auch ein Kampf werden, der sich hauptsächlich im Stand abspielen wird. Beide sind Muay-Thai-Spezialisten und können den Kampf mit einem Treffer beenden. Ich tendiere in diesem Kampf zu Silva, allerdings wäre ich auch von einem Vera Sieg nicht überrascht. Thiago Silva via TKO in Runde 3

Elias: Bei Vera muss man inzwischen vorsichtig sein, in welcher Verfassung er ins Octagon steigt. Sollte es der alte Vera sein, der im Schwergewicht für Furore sorgte, kann sich Silva warm anziehen. Sollte Vera jedoch in der mittleren Edition antreten wird Silva ihn krankenhausreif schlagen. Ich rechne hier mit einer vorzeitigen (T)KO-Entscheidung und tippe mutig auf Brandon Vera. Brandon Vera via TKO

Daniel: Brandon Vera zählte einst zu den größten Talenten in der UFC, konnte jedoch den hohen Erwartungen nicht gerecht werden. Mit nun zwei Niederlagen in Folge steht der Muay Thai-Experte mit dem Rücken zur Wand und sollte gut auf einen hungrigen Thiago Silva vorbereitet sein. Durch sein unermüdlichen Kämpfergeist und außerordentlich aggressiven Striking sehe ich Silva als Favorit in diesem Kampf.  Thiago Silva via TKO in Runde 3

Nate Diaz (13-5 MMA, 8-3 UFC) vs. Dong Hyun Kim (13-0-1 MMA, 4-0 UFC)

Elias: Kim verlor gegen Parysian und sah auch gegen Hidehiko Hasegawa nicht besonders stark aus. Diaz bringt meiner Meinung nach immer seine Leistung und geht, wenn es sein muss, im Kampf unter. Ich denke, dass er hungrig in diesen Kampf geht und sein Territorium gegen Kim verteidigt. Falls nicht wird Kim mit einem Sieg gegen Diaz einen riesen Sprung in der Rangliste schaffen. Nate Diaz nach Punkten

Mark: Nate Diaz ist ein Monster am Boden und wird hier ein weiteres Mal beweisen können, dass traditionelle Sportarten wie Judo in einem Vollkontaktwettkampf wenig Chancen bieten. Auch im Stand sehe ich Diaz hier vorn und tippe daher auf: Nate Diaz via Aufgabe in Runde 2

Martin: Ein sehr interessanter Kampf zwischen einem Judo- und einem BJJ-Spezialisten. Ich denke, dass Kim ziemlich unterbewertet ist. Trotzdem wird es gegen Diaz schwer. Sollte er mit seinem Stil durchkommen, kann Kim auch gegen Diaz bestehen. Ich glaube jedoch, dass Diaz den Kampf im Stehen bestimmen wird. Nate Diaz nach Punkten

Jan: Ich denke, dass Dong Hyun Kim jemand ist, der Nate Diaz stilistisch nicht sehr liegt. Er hat die Kraft, um Diaz in mindestens zwei der drei Runden gegen den Käfig pressen oder auf den Boden zu schleifen. Er ist im Bodenkampf versiert genug, um sich gegen Diaz‘ gefährliche Guard zu verteidigen und mit seinem Ground and Pound, insbesondere seinen Ellenbogenstößen, zu arbeiten. Dong Hyun Kim nach Punkten

Clay Guida (27-11 MMA, 7-5 UFC) vs. Takanori Gomi (32-6 MMA, 1-1 UFC)

Martin: Gomi hat in seinem letzten Kampf endlich gezeigt, was die Fans von dem ehemaligen PRIDE Champion erwarten, als er Tyson Griffin mit nur einem Schlag zu Boden schickte. Das muss auch sein Ziel gegen Guida sein. Mit dem Tempo von Clay kann er über drei Runde nicht mithalten, aber Kenny Florian hat gezeigt, dass man Guida mit einem guten Treffer auch umhauen kann. Gomi hat die Power hinter seinen Schlägen, um Guida auch KO zu schlagen – wenn er den Kampf auf den Beinen halten kann. Takanori Gomi via KO in Runde 1

Elias: Gomi tat sich gegen Ringer mit BJJ-Fähigkeiten immer schwer und Guida birgt genau diese Gefahren. Sollte Guida sich einem Standkampf stellen, würde ich mein Geld auf Gomi setzen. Da ich denke, dass Guida die intelligentere Variante wählt und Gomi auf den Boden holt, sollte er damit den Kampf nach Punkten gewinnen ohne in Gefahr zu geraten. Clay Guida nach Punkten

Mark: Gomi ist zurück! Zumindest will ich das hoffen. Als langjähriger Gomi-Fan habe ich mich über sein verpatztes UFC-Debüt gegen Kenny Florian natürlich sehr geärgert, über seinen Highlight-KO gegen Tyson Griffin aber umso mehr gefreut. Clay Guida ist jedoch kein Frühstück, sein schier unerschöpflicher Sauerstofftank und seine klasse Fähigkeiten am Mann und am Boden machen ihn gefährlich für Gomi. Bringt er den Japaner auf den Rücken, hat er den Kampf in der Tasche - erwischt Gomi ihn aber mit seinem Dynamit, dann war es das für ihn. Ich drücke die Daumen und tippe: Takanori Gomi via KO in Runde 2

Jan: Takanori Gomi hat drei Runden Zeit, um einen einzigen Schlag zu landen. Clay Guida darf keine Sekunde von seiner Strategie abweichen, die lauten muss: Gomi gegen den Käfig pressen, Takedown, Ground and Pound. Gelingt ihm das, gewinnt er den Kampf. Entscheidet er sich für einen Boxkampf gegen Gomi, geht er schlafen. Aber der Guida, der unter Greg Jackson trainiert, ist diszipliniert und hält sich an seine Strategien. Clay Guida nach Punkten

Marcus Davis (17-7 MMA, 9-4 UFC) vs. Jeremy Stephens (18-6 MMA, 5-5 UFC)

Elias: Davis wechselte in die leichtere Gewichtsklasse und hofft damit seine UFC Karriere zu retten, doch Stephens hat noch niemandem einen leichten Kampf geliefert. Ich erwarte hier einen harten Schlagabtausch der ber die volle Distanz gehen könnte. Ein vorzeitiger KO ist auch möglich, dies hängt von der Risikobereitschaft beider Kämpfer ab. Jeremy Stephens nach Punkten

Mark: Dieser Kampf könnte sich zu einem sehenswerten Schlagabtausch entwickeln. Gut für die Fans, schlecht für Stephens. Davis is der deutlich bessere Boxer und wird sich hier nach Punkten durchsetzen. Marcus Davis nach Punkten

Daniel: Marcus Davis wird im Leichtgewicht sein Debüt feiern und deshalb dürfen die MMA-Fans gespannt sein, ob dieser Wechsel sich rentieren wird. Davis ist ein technisch guter Boxer und wird im Stand-Up die Oberhand behalten. Stephens verfügt über gute Nehmerqualitäten, jedoch liegen seine Stärken ganz klar auf dem Boden. Ob es Stephens jedoch gelingen wird, Davis auf den Boden zu bringen ist fraglich. Marcus Davis via KO in Runde 1

Jan: Auf dem Papier ist Marcus Davis der technisch bessere Boxer, aber Jeremy Stephens ist schneller und schlägt härter zu. Außerdem ist es Davis' erster Cut ins Leichtgewicht und man weiß nicht, wie gut er die Gewichtsabnahme verkraftet hat. Jeremy Stephens nach Punkten

Josh Grispi (14-1 MMA, 0-0 UFC) vs. Dustin Poirier (8-1 MMA, 0-0 UFC)

Mark: Grispi ist sowohl im Stand, als auch am Boden eine absolute Gefahr - genauso wie Poirier. Beide kamen durch die Verschmelzung von WEC und UFC in die MMA-Champions League und müssen sich nun im Haifischbecken der leichteren Gewichtsklassen beweisen. Nicht leicht zu tippen, doch ich gehe mit dem erfahreneren Josh Grispi nach Punkten

Jan: Josh Grispi und Dustin Poirier sind zwei junge, aggressive Kämpfer, die eine Auseinandersetzung aus allen Lagen beenden können. Ein Erstrundensieg ist genauso möglich wie eine Drei-Runden-Schlacht. Aber da Poirier als kurzfristiger Ersatz für Jose Aldo nicht viel Zeit zum Trainieren hatte und es sein erster Kampf im Federgewicht ist, denke ich, dass sich Grispi durchsetzen wird. Josh Grispi via Aufgabe in Runde 1

Phil Baroni (13-12 MMA, 3-6 UFC) vs. Brad Tavares (6-0 MMA, 1-0 UFC)

Mark: Phil Baroni war schon immer einer meiner absoluten Lieblinge. Er liebt es zu kämpfen und ist einer der besten Trashtalker im Geschäft. Leider ist aber definitiv nicht der beste Kämpfer im Geschäft. Seine Kondition und seine Fähigkeiten am Boden sind praktisch non-existent. Im Stand ist er zu eindimensional, verlässt sich ausschließlich auf seine Bomben. Schlagen die ein, ist natürlich schluss, doch Tavares wird das - ebenso wie Sadollah vor einem Jahr - zu verhindern wissen. Ich tippe darauf, dass Tavares den Kampf auf den Boden verlagert und hier durch Ground and Pound gewinnt. Brad Tavares via TKO in Runde zwei

Elias: Baronis größtes Problem ist der Sauerstofftank der nur ein bis zwei Runden hält. Sollte er an diesem Problem immernoch nicht gearbeitet haben, sehe ich schwarz. Tavares ist ungeschlagen und hungrig, während Baroni um seinen Arbeitsplatz kämpfen muss. Ich tippe auf den Veteranen und hoffe, dass er die Sache ernst nimmt. Phil Baroni via (T)KO

Martin: Baroni hat in einem Interview zugegeben, dass er weiß, dass es in diesem Kampf um seine UFC-Karriere geht. Trotzdem sehe ich nicht, dass er Kondition für mehr als eine Runde mit in den Kampf bringt. Sollte Tavares es in die zweite Runde schaffen, sehe ich ihn klar im Vorteil. Er darf nur nicht vor dem großen Namen in Ehrfurcht erstarren und sich treffen lassen. Brad Tavares via Aufgabe in Runde 2

Daniel: Baroni zählt zu den gefährlichsten Kämpfer seiner Gewichtsklasse in der ersten Minute. Zwar ist Baroni konditionell in der Lage über die volle Kampfdistanz zu gehen, jedoch scheint seine brachiale Schlagkraft binnen Minuten zu verfliegen. Dementsprechend wird Tavares versuchen Baroni so schnell wie möglich auf den Boden zu bringen und da der Hammer House-Kämpfer nicht gerade über die beste Takedown-Abwehr verfügt, dürfte dies dem Hawaianer auch ohne große Probleme gelingen. Brad Tavares via Aufgabe in Runde 3

Mike Brown (24-6 MMA, 0-1 UFC) vs. Diego Nunes (15-1 MMA, 0-0 UFC)

Martin: Hier sollte sich die Erfahrung und Power von Brown durchsetzen. Nunes hat zwar auch mehrere Kämpfe in der WEC bestritten, stand aber noch nicht gegen so gute Gegner im Käfig, wie Brown. Ich denke nicht, dass Nunes genug Kraft hinter seinen Schlägen hat, um Brown KO zu schlagen und auch sein Submissiongame sollte für Brown kein Problem darstellen. Mike Brown via KO in Runde 1.

Elias: Brown geht hier als klarer Favorit in dieses Duell, was nicht allein an seiner früheren WEC-Weltmeisterschaft liegt. Er gehört zu den stärkeren Boxern der Gewichtsklasse und ist ein voll ausgereifter MMA Kämpfer. Nunes steht im schwersten Kampf seiner Karriere. Mike Brown via (T)KO

Daniel Roberts (11-1 MMA, 2-1 UFC) vs. Greg Soto (8-1 MMA, 1-1 UFC)

Jan: Daniel Roberts, ein Teamkollege der Diaz-Brüder beim Cesar Gracie Fight Team, hat in seinem letzten Kampf endlich zu sich gefunden und seine ganze Klasse gezeigt. Er ist ein guter Bodenkämpfer und Ringer - genau wie sein Gegner Greg Soto. Für mich der Kampf, der am schwierigsten einzuschätzen ist, daher werfe ich einfach eine Münze: Daniel Roberts nach Punkten

Jacob Volkmann (11-2 MMA, 2-2 UFC) vs. Antonio McKee (25-3-2 MMA, 0-0 UFC)

Elias: McKee gehört seit Jahren zu den besten Ringern in MMA und ist seit 15 Kämpfen ungeschlagen. Er kann jeden Kampf via Lay and Pray für sich entscheiden und wird dies tun, wenn er in Gefahr gerät. Antonio McKee nach Punkten

Daniel: Nach anfänglichen Schwierigkeiten ist Volkmann nun in der UFC angekommen. Mit seinen letzten zwei Siegen gegen Paul Kelly und Ronys Torres zeigt der Amerikaner, dass er aus seinen anfänglichen Fehlern gelernt hat. McKee ist ein sehr erfahrener Kämpfer und dürfte auf dem Zettel vieler MMA-Experten klar vorne liegen. Ich denke jedoch dass Volkmann immer für eine Überraschung gut ist und für eine kleine Sensation sorgen wird. Jacob Volkmann via KO in Runde 2