Kolumnen

Gerüchteküche Boxen

Juan Manuel Marquez-Erik Morales und Amir Khan-Michael Katsidis sind im Gespräch.

Das neue Box-Jahr hat begonnen und schon kocht die Gerüchteküche wieder auf Hochtouren. Zwei besonders heiße Gerüchte haben wir heute für euch herausgesucht:

1. Juan Manuel Marquez kämpft gegen Erik Morales

Das erste Gerücht betrifft Juan Manuel Marquez. Nachdem ein dritter Kampf gegen Pound-for-Pound-King Manny Pacquiao für die alternde Legende vorerst vom Tisch ist, sieht es so aus, als würde er als nächstes auf Erik Morales treffen. Der Kampf ist offenbar für den 16. April in Las Vegas geplant und sowohl der WBA als auch der WBO-Gürtel sollen dabei auf dem Spiel stehen.

Marquez (52-5-1, 38 KO) konnte zuletzt Michael Katsidis beeindruckend via TKO in Runde neun besiegen. Vier Monate zuvor schlug er Juan Diaz in einem der meist erwarteten Rückkämpfe des Jahres und befindet sich damit seit seiner Niederlage gegen Floyd Mayweather Jr., im September 2009, wieder auf einem sehr guten Weg.

Morales (51-6-0, 35 KO) feierte im vergangenen Jahr nach drei Jahren Abstinenz sein Comeback und gewann seither drei Kämpfe gegen ausgesuchte Gegner. Schon seit seinem Comeback-Fight kündigte er an, gegen Marquez in den Ring steigen zu wollen. Marquez-Morales ist einer der ganz großen Megafights der Jahrtausendwende, die nie zustande gekommen sind.

Nun ist es für dieses Kampf jedoch zu spät. Während Marquez noch immer Höchstleistungen bringt und in der Lage ist, an der Weltspitze mitzuhalten, ist Morales nur noch ein Schatten seiner früheren selbst. Als er 2007 seine Handschuhe wegen gesundheitlicher Bedenken und ganzer vier Niederlagen in Folge an den Nagel hängte, atmeten seine Fans und Kritiker gleichermaßen auf. Seine Rückkehr im vergangenen Jahr wurde mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Gegen Juan Manuel Marquez hat der Erik Morales von heute nicht den Hauch einer Chance.

Wahrheitsgehalt: Morales arbeitet seit seinem Comeback auf diesen Fight hin. Für Marquez ist dies der finanziell lukrativste Kampf neben Manny Pacquiao, der erst einmal mit Shane Mosley beschäftigt ist. Ein genaues Datum steht ebenfalls fest, sogar BoxRec hat den Kampf bereits gelistet. Wahrheitsgehalt daher: 90 Prozent.

2. Amir Khan kämpft gegen Michael Katsidis

Andererseits munkelt man, dass die britische Halbweltergewichts-Sensation Amir Khan noch im Frühjahr seinen nächsten Kampf bestreiten wird. Sein Gegner ist Gerüchten zufolge der Australier Michael Katsidis. Der Fight soll in Khans Heimat England stattfinden.

Amir Khan (24-1-0, 17 KO) bestand vor wenigen Wochen den härtesten Test seiner Karriere und besiegte den KO-gefährlichen Marcos Maidana in Las Vegas nach Punkten. Danach wollte er sich einen leichteren Kampf vor heimischem Publikum gönnen. Im Auge hatte Khan eigentlich den Amerikaner Zab Judah, der allerdings bereits einen Kampf um den vakanten IBF Titel gegen Südafrikaner Kaizer Mabuza geplant hat und daher nicht mehr in Frage kommt.

Katsidis (27-3-0, 22 KO) musste erst vor wenigen Wochen eine Niederlage gegen Juan Manuel Marquez hinnehmen. Obwohl er in Runde neun aus dem Kampf genommen wurde, lieferte er bis dahin eine sehenswerte Schlacht.

Gegen Khan würde er aber sicher ähnliche Schwierigkeiten bekommen. Der Brite ist bedeutend schneller als das australische Kämpferherz und würde Katsidis nach Belieben ausboxen. Ob es nach der Niederlage gegen Marquez clever ist, sich nun als Übergangsgegner für Khan hinzugeben, ist fraglich.

Wahrheitsgehalt: Katsidis konnte auf britischem Boden bereits zweimal erfolgreich auftreten, eine Reise auf das Eiland wäre daher durchaus denkbar. Dass er sich nach dem TKO gegen Marquez nun aber eine weitere Niederlage einfangen will, darf bezweifelt werden. Wahrheitsgehalt daher: 60 Prozent.