Kolumnen

Die UFC Champions

Sieben Champions gibt es derzeit in der UFC in den Gewichtsklassen zwischen Bantam- und Schwergewicht, dazu zwei Interimschampions im Bantam- und im Weltergewicht. Wohl niemand zweifelt an, dass der UFC Champion in seiner jeweiligen Gewichtsklasse das Maß aller Dinge im weltweiten MMA-Sport darstellt. Doch welcher dieser Champions setzt seinen Titel am häufigsten aufs Spiel?

Wie folgendes Diagramm (Abb. 1) zeigt, ist Jon Jones derzeit der UFC Champion, der seinen Titel am häufigsten aufs Spiel setzt. Der amtierende Halbschwergewichtschampion errang seinen Titel im März 2011 von Mauricio Rua und konnte diesen (innerhalb von 18 Monaten) dreimal erfolgreich verteidigen. Er besiegte in dieser Zeit hochkarätige Gegner in Quinton Jackson, Lyoto Machida und Rashad Evans. Damit nicht genug steht Jones schon Ende September erneut im Käfig und wird seinen Titel gegen Vitor Belfort riskieren und damit im Falle eines Sieges seinen Vorsprung weiter ausbauen.

Abb. 1: Die amtierenden UFC Champions
In der Statistik wird Jones von Benson Henderson gefolgt, dabei ist jedoch anzumerken, dass dieser seinen Leichtgewichtstitel im Februar gegen Frank Edgar errang und erst einmal (im Rückkampf gegen Edgar) verteidigte (siehe Abb. 2). Eine Titelverteidigung in sieben Monaten verschaffte ihm aber den zweiten Platz.

An dritter Stelle rangiert Anderson Silva der seinen Titel bereits seit Oktober 2006 (!) hält. Seit seinem Titelgewinn von Rich Franklin bei UFC 64 konnte der Brasilianer seinen Titel bereits zehn (!) mal erfolgreich verteidigen und hat dadurch die meisten Titelverteidigungen in der UFC-Geschichte zu verbuchen (gefolgt wird der amtierende Mittelgewichtschampion dabei von Georges St. Pierre mit sechs Verteidigungen und Matt Hughes sowie Tito Ortiz mit jeweils fünf erfolgreichen Titelverteidigungen in Folge, siehe Abb. 4).

Anzumerken ist darüber hinaus, dass Anderson Silva während seiner Titelregentschaft drei Nicht-Titelkämpfe bestritt. Ins Halbschwergewicht machte er zwei Ausflüge um James Irvin und Forrest Griffin auf die Bretter zu schicken und ein geplanter Titelkampf gegen Travis Lutter konnte nicht als solcher stattfinden, weil der Herausforderer das Gewicht nicht machte. Würde man diese drei Kämpfe in die Statistik einbeziehen, würde er die Liste anführen.

Der Weltergewichtschampion Georges St. Pierre liegt mit sechs erfolgreichen Titelverteidigungen zwar weit vorne, wenn es um die Anzahl von Titelverteidigungen in Folge geht, in Sachen relativer Häufigkeit sieht es jedoch anders aus. Sechs Titelverteidigungen in 52 Monaten reichten nur für den fünften Platz (siehe Abb. 1), hinter Jones, Henderson, Silva und dem Federgewichtschampion Jose Aldo.

Abb. 2: Titelgewinne und -verteidigungen der aktuellen Champions
Doch wo liegen die amtierenden Champions im historischen Vergleich mit UFC Champions wie Pat Miletich, Frank Shamrock oder Chuck Liddell? Oder wie häufig verteidigte Tito Ortiz während seiner Titelregentschaft zwischen April 2000 und September 2003 seinen Titel? Eine Antwort auf diese Fragen bietet folgendes Diagramm (Abb. 3). Die amtierenden Champions sind dabei mit roten Balken gekennzeichnet, während die früheren Champions durch blaue Balken repräsentiert werden. Im Diagramm enthalten sind nur Champions, die mindestens drei Herausforderer in Folge abwehren konnten.

Abb. 3: Die aktuellen Champions im Vergleich zu frühren Titelträgern
Als amtierender Champion mit der höchsten Frequenz an Titelverteidigungen rangiert Jon Jones in der Allzeitrangliste auf dem dritten Platz. Eine Titelverteidigung gegen Vitor Belfort am 22. September würde das Halbschwergewicht jedoch sogar auf Platz 1 katapultieren. Angeführt wird die Liste von Matt Hughes, welcher seinen Weltergewichtstitel zwischen November 2001 und Jänner 2004 (in 26 Monaten) fünf Mal verteidigte, gefolgt von Frank Shamrock mit vier Titelverteidigungen in 23 Monaten.

Folgende Tabelle (Abb. 4) gibt abschließend noch einen Überblick über die Häufigkeiten der Titelverteidigungen, absolut (Spalte Verteidigungen) sowie relativ bezogen auf Verteidigungen pro Jahr.

Abb 4.: Titelgewinne und -verluste der UFC Champions

Daniel Scherhammer ist stellvertretender Chefredakteur von GroundandPound. Er berichtet über Mixed Martial Arts (MMA) und Grappling. Für noch mehr News, Gerüchte und Meinungen, folgt ihm auf Twitter: @DanielS_GnP.