Kolumnen

Die Nachwehen von UFC 160

Bei UFC 160 wurden die schweren Geschütze aufgefahren. Dabei schickte die UFC mit Cain Velasquez, Antonio „Bigfoot“ Silva, Junior Dos Santos und Mark Hunt nicht nur vier Schwergewichte in den Käfig, die sich gegenseitig nichts schenkten, sondern auch T.J. Grant und Glover Teixeira zeigten den Fans, dass sie sich hinter ihren schweren Kollegen in Sachen Unterhaltung keinesfalls verstecken müssen.

Cain Velasquez besiegt Antonio Silva durch T.K.o

Schwergewichtschampion Cain Velasquez ging als großer Favorit in den Rückkampf gegen Antonio Silva und er rechtfertigte diese Stellungen mit einem schnellen T.K.o.-Sieg in nur 81 Sekunden. Der Champion ließ „Bigfoot“ nie in den Kampf kommen und schickte ihn mit einem harten Schlag zu Boden, wo er ihn so lange mit Schlägen eindeckte, bis der Ringrichter den Kampf abbrach.

Cain Velasquez

Cain Velasquez hat bewiesen, dass er ein würdiger Champion ist. In seinem nächsten Kampf wird er nun beweisen müssen, ob er auch das beste Schwergewicht in der UFC ist, wenn er zum dritten Mal auf Junior Dos Santos trifft.

Antonio Silva

Silva muss diese zweite schwere Niederlage gegen Velasquez erst verdauen, danach wird er sich mit einem weiteren der Top-Kämpfer im Schwergewicht messen können. Mark Hunt würde sich hier natürlich anbieten, allerdings wäre „Bigfoot“ auch ein guter Gegner, um Josh Barnett in der UFC zu begrüßen. Dazu braucht die UFC einen neuen Gegner für Frank Mir, der nach seiner Niederlage gegen Daniel Cormier auch vollkommen aus dem Titelrennen verschwunden ist.

Junior Dos Santos besiegt Mark Hunt durch K.o.

Nachdem Junior Dos Santos Mark Hunt in der ersten Runde mit einer harten Rechten zu Boden geschickt hatte, sah alles nach einem schnellen Sieg für den wesentlich schnelleren Brasilianer aus. Aber Hunt steckte die Treffer von Dos Santos immer wieder ein, und als die meisten Zuschauer sich auf einen Punktsieg für den ehemaligen Champion eingestellt hatten, holte der einen Spinning-Wheel-Kick aus dem Nichts hervor, der Hunt zu Boden schickte. Der Brasilianer sprang sofort auf seinen Gegner und schickte ihn mit einigen harten Treffern ins Land der Träume.

Junior Dos Santos

Dana White wird Dos Santos seinen Wunsch erfüllen und einen dritten Kampf mit Cain Velasquez ansetzen. Dann wird sich zeigen, wer von diesen beiden Kämpfern tatsächlich die Nummer 1 unter den schweren Jungs in der UFC ist.

Mark Hunt

Hunt war in diesem Kampf eindeutig langsamer als der ehemalige Champion und ihm schien in der zweiten Runde zudem die Luft auszugehen. Wie viel das mit seiner späten Anreise aufgrund von Visa-Problem zu tun hatte, kann nur er beantworten. Auf jeden Fall hat sich damit der Traum vieler Fans von Hunt in einem Titelkampf fürs Erste erledigt. Stattdessen könnte er sich als Nächstes in einem Kampf gegen „Bigfoot“, Frank Mir oder, wenn er eine etwas längere Pause braucht, den Verlierer des Duells zwischen Alistair Overeem und Travis Browne wiederfinden.

Glover Teixeira besiegt James Te Huna via Submission

Auch im Duell zwischen Glover Teixeira und James Te Huna konnte der Favorit sich den Sieg sichern. Nach einem kurzen Duell in Stand brachte Teixeira seinen Gegner nach einer Minute auf den Boden. Dort bearbeitete er Te Huna mit Schlägen aus der Guard, und als Te Huna versuchte, wieder auf die Beine zu kommen, schnappte sich Teixeira dessen Hals und zwang ihn mit einem Guillotine Choke zur Aufgabe.

Glover Teixeira

Dana White ist sich zwar immer noch nicht ganz schlüssig, wer den nächsten Titelkampf gegen Jon Jones bekommt, aber Teixeiras Name wurde von ihm in diesem Zusammenhang noch nicht in den Mund genommen. Sollte es tatsächlich zum Duell zwischen Jones und Alexander Gustafsson kommen, wäre Lyoto Machida ein ernstzunehmender Test für Teixeira, aber auch ein Kampf gegen den Sieger des bei UFC 161 stattfindenden Duells zwischen Dan Henderson und Rashad Evans würde zeigen, ob Teixeira bereit für einen Titelkampf ist.

James Te Huna

Te Huna hatte zwar zehn seiner letzten 13 Kämpfe gewonnen, aber Niederlagen gegen Gustafsson, Teixeira und Hector Lombard zeigen, dass es für ihn gegen die Top-Leute einfach nicht reicht. Dementsprechend wird er sich in seinem nächsten Kampf wieder gegen einen Mann aus dem Mittelfeld des Halbschwergewichts gegenübersehen. Ein möglicher Gegner wäre da der Verlierer des bei UFC on Fuel TV 10 stattfindenden Kampfes zwischen Thiago Silva und Rafael Cavalcante, aber auch ein Duell mit Cyrille Diabate sollte einen unterhaltsamen Kampf garantieren.

T.J. Grant besiegt Gray Maynard durch T.K.o.

Für die große Überraschung des Abends sorgte T.J. Grant, als er Gray Maynard in der ersten Runde K.o. schlug. Maynard schien zunächst die Oberhand in dem Kampf zu haben und konnte einige gute Treffer landen, aber nach zwei Minuten kam Grant mit mehreren guten Schlägen durch, die Maynard mehrfach in die Knie gehen ließen, bis der Ringrichter den Kampf abbrach.

T.J. Grant

Wenn man den Ankündigungen der UFC vor dem Kampf glauben darf, dann ging es bei dem Duell zwischen Grant und Maynard um einen Titelkampf, somit wäre Grant der nächste Gegner für Benson Henderson. Damit bekommt Henderson einen Gegner, den niemand so richtig auf dem Zettel hatte, der nach seinem Wechsel ins Leichtgewicht allerdings fünf Siege hintereinander eingefahren und mit Maynard einen der besten Kämpfer in der Gewichtsklasse besiegt hat.

Gray Maynard

Für Maynard ist diese Niederlage ein herber Rückschlag auf dem Weg zu einem weiteren Titelkampf. Nach dem Titelverlust und dem Wechsel von Frankie Edgar ins Federgewicht hatte Maynard sich wieder Chancen auf einen Titelkampf ausgerechnet, nun muss er sich wieder hinten anstellen und beweisen, dass er immer noch mit den Top-Kämpfern in der Gewichtsklasse mithalten kann. Dies könnte er bei einem Duell mit Jim Miller zeigen oder bei einem Kampf gegen Josh Thomson.

Donald Cerrone besiegt K.J. Noons nach Punkten

Im Duell zwischen Donald Cerrone und K.J. Noons zeigte Cerrone über drei Runden, dass er der vielseitigere Kämpfer ist. Während Noons sich hauptsächlich auf seine Schläge verließ, nutzte Cerrone seine Reichweite bei seinen Schlägen und Kicks und brachte Noons dazu noch in der zweiten und dritten Runde zu Boden, was ihm einen ungefährdeten Punktsieg mit 30:27, 30:27 und 30:26 einbrachte.

Donald Cerrone

Donald Cerrone wird in der offiziellen UFC-Ranglist im Moment an Platz 6 geführt und seine einzigen Niederlagen waren gegen weitere Top-10-Kämpfer, sollte Cerrone weitere Siege einfahren, könnte es für ihn am Ende vielleicht doch noch zu einem Titelkampf reichen. Ob er dazu wirklich das Zeug hat, könnte er in einem Duell mit Pat Healy oder Josh Thomson unter Beweis stellen.

K.J. Noons

Noons war der einzige Kämpfer im Hauptprogramm, bei dem es nach einer Niederlage eng werden konnte. Nun hat er fünf seiner letzten sechs Kämpfe verloren, womit es nicht unwahrscheinlich ist, dass die UFC ihn vor die Tür setzt. Sollte dem nicht der Fall sein, könnte er sich mit dem Verlierer des bei UFC on Fox 8 stattfindenden Kampfes zwischen Yves Edwards und Spencer Fisher ein Duell um den Verbleib in der UFC liefern.