Kolumnen

Die Nachwehen von UFC 125

Frankie Edgar und Gray Maynard (Foto via Zuffa LLC)

Wieder mal hat ein UFC Event nicht gehalten, was er versprochen hat. Bei UFC 125 wurde aus dem von vielen erwarteten langweiligen Mainevent zwischen Leichtgewichtschampion Frankie Edgar und Herausforderer Gray Maynard der Kampf des Abends und trotzdem war keiner der Kämpfer mit dem Ausgang  zu frieden. Der Kampf zwischen Thiago Silva und Brandon Vera sollte eigentlich im Stehen geführt wird, fand schließlich aber die meiste Zeit über auf der Matte statt und sowohl Chris Leben als auch Nate Diaz konnten ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden.

Der Kampf zwischen Frankie Edgar und Gray Maynard endet unentschieden

Nach einer ersten Runde, in der Edgar mehrfach zu Boden ging und kaum einer danach erwartet hatte, dass Edgar auch nur das Ende der zweiten Runde sieht, berappelte sich der Champion und schaffte es sogar einen Punktrichter davon zu überzeugen, den Kampf für ihn zu werten. Der zweite Punktrichter gab den Kampf an Maynard und der dritte wertete ihn unentschieden, was wegen der eindeutigen 10:8 Runde am Ende ein Sieg für Edgar war, der mit diesem Kampf viele Fans hinzugewonnen haben dürfte. Aber auch Maynard hat bewiesen, dass er nicht der langweilige Ringer ist, den viele in ihm sehen.

Frankie Edgar

Kurz nach dem Kampf hieß es zunächst, dass Edgar seinen Titel wie geplant gegen den letzten WEC Leichtgewichtschampion Anthony Pettis verteidigen würde. Inzwischen hat Dana White allerdings seine Meinung geändert und es wird zu einem dritten Aufeinandertreffen zwischen Maynard und Edgar kommen.

Gray Maynard

Er bekommt eine weitere Chance, sich den Titel von Edgar zu holen und das so schnell es nur geht.

Brian Stann besiegt Chris Leben durch TKO

Er hat gemacht, was er vor dem Kampf angekündigt hat. Brian Stann hat sich mit Chris Leben einen Schlagabtausch geliefert und diesen dominiert. Mehrmals schickte er Leben zu Boden, dieser zeigte, warum er als einer der härtesten Kämpfer in der UFC gehandelt wird und stand immer wieder auf, aber irgendwann konnte auch er die harten Schläge von Stann nicht mehr nehmen.

Brian Stann


Stann katapultiert sich mit diesem Sieg im Mittelgewicht ein ganzes Stück nach oben und fordert auch schon den nächsten Gegner heraus. Wenn es nach Stann geht, ist sein nächster Gegner kein geringerer als Wanderlei Silva. Sollte die UFC diesem Wunsch nicht entsprechen wäre ein Kampf gegen den Gewinner zwischen Michael Bisping und Jorge Rivera ebenso möglich, wie Kämpfe gegen Mark Munoz oder Demian Maia.

Chris Leben

Diese Niederlage ist ein schwerer Schlag für Leben, der eigentlich ins Titelrennen einsteigen wollte. Anstatt nun aber gegen die Chael Sonnens dieser Welt zu kämpfen, wird er sich wohl mit dem Verlierer zwischen Bisping und Rivera, Kendall Grove oder Rousimar Palhares auseinander setzen müssen.

Thiago Silva besiegt Brandon Vera einstimmig nach Punkten

Die meisten hatten wohl einen Kampf im Stehen erwartet, stattdessen brachte Thiago Silva seinen Gegner immer wieder zu Boden.  Bradon Vera gelang es dort zu keiner Zeit Silva auch nur annähernd gefährlich zu werden oder wieder aufzustehen. In einem Kampf, in dem es um seine UFC Karriere ging, wurde er komplett dominiert und von Silva mehrfach verhöhnt.

Thiago Silva

Silva scheint nach seiner Rücken-OP wieder vollkommen genesen zu sein und das ist für den Rest der Halbschwergewichtsdivision ein schlechtes Zeichen. Bisher kannte man nur den Stand-Kämpfer Silva, aber mit seiner dominanten Leistung gegen Vera hat er gezeigt, dass er auch auf dem Boden einiges drauf hat. Die Spitzenkämpfer der Gewichtsklasse kämpfen bei den nächsten Events gegeneinander, weswegen ein Kampf gegen Matt Hamill oder Phil Davis wahrscheinlicher erscheint.

Brandon Vera

Eine so dominante Niederlage hatte wohl niemand erwartet, dabei galt Vera einst als die Zukunft der UFC, aber nach drei Niederlagen in Folgen, wird sich seine Zukunft wohl in einer anderen Organisation abspielen.

Dong Hyun Kim besiegt Nate Diaz einstimmig nach Punkten

Dong Hyun Kim ist weiter ungeschlagen und obwohl es in der letzten Runde etwas enger wurde, konnte er die beiden ersten Runden am Boden für sich entscheiden und sich damit den Punktsieg sichern. Nate Diaz konnte nur in der letzten Runde etwas von seinem Können zeigen, nachdem er zuvor die meiste Zeit auf seinem Rücken lag und sich gegen das Ground and Pound von Kim verteidigen musste, gelangen ihm in der dritten Runde einige gute Treffer, die allerdings zu spät kamen.

Dong Hyun Kim

Kim krabbelt die Leiter im der dicht besetzten Weltergewichtsklasse langsam nach oben. Drei Siege gegen gute Gegner dürften ihm einen Kämpfer aus den Top 10 in seinem nächsten Kampf bescheren. Sowohl Jake Ellenberger als auch der Sieger zwischen Carlos Condit und Chris Lytle wären hier eine Möglichkeit.

Nate Diaz

Diaz blickt nun auf einen Kampfrekord von 3-3 aus seinen letzten sechs Kämpfen zurück, was den Sieger der fünften Staffel von The Ultimate Fighter weit von irgendwelchen Titelkämpfen fernhält. Stattdessen dürfte es in seinem nächsten Kampf schon eng für ihn werden, wenn er gegen den Verlierer zwischen Amir Sadollah und Duane Ludwig zeigen muss, dass er in die UFC gehört. Allerdings wäre auch ein Kampf gegen den Verlierer zwischen Ross Pearson und Spencer Fisher eine Möglichkeit.

Clay Guida besiegt Takanori Gomi durch Guillotine Choke


Wie ein Tasmanischer Teufel stürmte Clay Guida durchs Octagon und irritierte Takanori Gomi damit vollkommen. Der ehemalige PRIDE Champion kam mit der Geschwindigkeit und der unorthodoxen Kampfweise von Guida nicht klar. Er konnte kaum Treffer setzen und musste dafür einige schöne Kicks von Guida einstecken und in der zweiten Runde sogar in einem Guillotine Choke aufgeben.

Clay Guida


Dieser beeindruckende Sieg gegen das „Fireball Kid“ rückt Guida wieder in die Reichweite eines Titelkampfes, allerdings wird er sich wohl noch gegen einen der Top-Leute durchsetzen müssen. Ein Kampf gegen den ehemaligen WEC Champion Ben Henderson käme dabei ebenso passend, wie ein Kampf gegen den Gewinner zwischen Carlos Condit und Chris Lytle. Der Gewinner zwischen George Sotiropoulos und Dennis Siver wäre ebenfalls interessant.

Takanori Gomi

Ein weiterer Rückschlag für Gomi, der damit auf 1-2 in der UFC fällt. Ein Kampf gegen den ehemaligen UFC Leichtgewichtschampion Sean Sherk könnte für beide den weiteren Verlauf ihrer Karriere bestimmen.