Kolumnen

Der GnP-Jahresrückblick 2010: MMA

Brock Lesnar besiegte Shane Carwin nach anfänglichen Schwierigkeiten. (Foto via Zuffa LLC)

Juli

Der Juli begann mit einem Paukenschlag: Bei UFC 116 am 3. Juli stand der UFC Schwergewichtschampion Brock Lesnar dem bis dato unbesiegten Herausforderer Shane Carwin gegenüber. Carwin tat in der ersten Runde genau das, was von den Fans erwartet wurde: Er schlug Lesnar nieder und verpasste ihm mit seinem gewaltigen Ground and Pound eine Tracht Prügel. Irgendwie rettete sich Lesnar aber in die Rundenpause.

Zu Beginn der zweiten Runde brachte Lesnar einen erschöpften Carwin mit Leichtigkeit zu Boden. Es dauerte anschließend nicht lange, ehe er ihn mit einem Arm Triangle Choke zur Aufgabe brachte – die Titelverteidigung! Da Fedor Emelianenko einen Monat zuvor überraschend verlor, kletterte Lesnar mit diesem Sieg auch an die Spitze aller Weltranglisten im Schwergewicht.

Außerdem fanden bei der Veranstaltung zwei der besten Kämpfe des Jahres 2010 statt: Chris Leben zwang den Japaner Yoshihiro Akiyama in einem dramatischen Duell kurz vor Schluss mit einem Triangle Choke zur Aufgabe. Und Stephan Bonnar gewann den Rückkampf gegen Krzysztof Soszynski via TKO in Runde 2.

Kurz und knapp:


Koichiro Matsumoto wurde neuer DEEP Federgewichtschampion.

In Australien debütierte die Impact Fighting Championship mit zwei Veranstaltungen. Mit dabei waren einige UFC-Veteranen, wie Josh Barnett, Denis Kang, Paul Daley, Karo Parisyan uvm.

Die UFC verpflichtete den Strikeforce Mittelgewichtschampion Jake Shields für ihre Weltergewichtsklasse.

August

Am 5. August enthüllte GroundandPound exklusiv, dass der Balinger Peter Sobotta im November bei UFC 122 seinen zweiten Kampf in der UFC bestreiten würde. Der Gegner des schwäbischen Weltergewichts stellte sich als der „Ultimate Fighter 7“-Gewinner Amir Sadollah heraus.

Über ein weiteres großes Ereignis aus deutscher Sicht berichtete GroundandPound am 13. August ebenfalls exklusiv: Pascal Krauss, der Cage Warriors Weltergewichtschampion und die Nr. 1 der German Top 5, unterschrieb in diesem Monat einen Vertrag mit der UFC. Sein Debüt war für UFC 122 im November angesetzt.

Mit Bellator 24 startete die junge amerikanische Organisation Bellator FC am 12. August in ihre nunmehr dritte Staffel. Geplant waren Turniere im Schwergewicht und Bantamgewicht sowie ein Frauenturnier. Zu den Teilnehmern gehörten unter anderem Brock Lesnars Trainingspartner Cole Konrad, die Europäer Damian Grabowski, Alexey Oleinik und Rogent Lloret oder der japanische Superstar Megumi Fujii.

Kurz und knapp:

Der UFC Mittelgewichtschampion Anderson Silva zwang seinen gesprächigen Herausforderer Chael Sonnen bei UFC 117 in letzter Minute mit einem Triangle Choke zur Aufgabe.

Siyar Bahadurzada blieb Shooto Weltmeister im Halbschwergewicht.

Daniel Cormier wurde neuer King of the Cage Schwergewichtschampion.

Frankie Edgar gewann bei UFC 118 auch den Rückkampf gegen BJ Penn. Randy Couture demontierte den mehrfachen Boxweltmeister James Toney.

September

Auch im September war UFC 122, die zweite Veranstaltung der UFC in Deutschland, das Gesprächsthema Nummer eins. Am 28. September war es endlich soweit: Die UFC kündigte die Veranstaltung für den 13. November in der König-Pilsener-ARENA in Oberhausen offiziell an.

GroundandPound enthüllte zuvor noch exklusiv zwei weitere brandheiße Informationen: Carlos Eduardo Rocha, der BJJ-Schwarzgurt aus Hamburg, würde als vierter deutscher Repräsentant bei UFC 122 kämpfen. Sein Gegner: der „Ultimate Fighter 11“-Finalist Kris McCray.

Weitere gute Nachrichten aus deutscher Sicht kamen bereits am 4. September aus Zürich: Gregor Herb und Alan Omer, der ehemalige BAMMA Federgewichtschampion, haben bei Shooto Switzerland 6 wichtige Siege errungen. Herb zwang den Nordiren Lee McKibbin in der ersten Runde mit einem Keylock zur Aufgabe, Omer gelang dasselbe gegen den Schweizer Rouven Kurath (allerdings mit einem Kimura).

Eine Woche später fand in Herne Respect.4 statt, die bislang beste Veranstaltung von Respect.FC. Im Hauptkampf gewann Björn Schmiedeberg eine fünf Runden lang Schlacht gegen Andreas Kraniotakes und krönte sich so zum Schwergewichtstitelträger. Weitere Ergebnisse: Christian Eckerlin knockte Sebastian Baron aus, Janosch Stefan besiegte Thorsten Klein durch TKO, Ben Boekee brachte Andreas Bernhard zur Aufgabe und Nick Hein setzte sich gegen Kamil Lipski einstimmig nach Punkten durch.

Kurz und knapp:

Der Branchenriese Authentic Brands Group kaufte die MMA-Marken TapouT, Silvester und Hitman Fightgear auf.

Drew Fickett gewann den Shine Fights Grand Prix im Leichtgewicht mit drei Siegen an einem Abend.

Am 15. September startete die zwölfte Staffel der Reality-Show „The Ultimate Fighter“. Diesmal waren Josh Koscheck und der UFC Weltergewichtschampion Georges St. Pierre die Trainer.

Der fünffache World’s Strongest Man Mariusz Pudzianowski besiegte Eric „Butterbean“ Esch bei KSW 14. Jan Blachowicz gewann bei derselben Veranstaltung das Halbschwergewichtsturnier.

Tom Watson gewann bei BAMMA 4 den in England mit großer Spannung erwarteten Kampf gegen Alex Reid einstimmig nach Punkten. Die beiden legten einen der besten europäischen Kämpfe des Jahres hin.

Gegard Mousasi wurde bei DREAM.16 Halbschwergewichtschampion.