Ergebnisse

WSOF 18: Moraes verteidigt Titel, McKenzie wird disqualifiziert

WSOF 18: Moraes vs. Hill

Das beste Bantamgewicht außerhalb der UFC verteidigte seinen Titel im Hauptkampf von WSOF 18, doch die abermals souveräne Leistung von Marlon Moraes wurde von unsportlichen Zwischenfällen im Duell zwischen Cody McKenzie und Andrew McInnes überschattet.

Andrew McInnes, das ist der kanadische Nachwuchskämpfer, der vor wenigen Tagen im Interview mit den Kollegen von Bloody Elbow über Vitor Belfort, Jon Fitch und Ernährungscoach Mike Dolce lästerte und UFC-Veteran Gleison Tibau nur anhand seines Aussehens des Dopings beschuldigte.

Seine Unsportlichkeiten setzte McInnes im Käfig der World Series of Fighting fort. Erst zog er seinen Gegner, den etwas neben der Kappe stehenden Cody McKenzie, an den Haaren, dann verpasste er ihm einen Kopfstoß. Beides ahndete der Ringrichter nicht.

Als sich McKenzie in der Oberlage befand und McInnes mit Schlägen aus der Guard bearbeitete, revanchierte er sich in bester Mark-Coleman-Manier mit einem eigenen Kopfstoß. McInnes behauptete anschließend gegenüber dem Ringrichter, nichts mehr sehen zu können, sodass dem Offiziellen nichts anders übrig blieb, als den Kampf abzubrechen und McKenzie zu disqualifizieren.

Im Hauptkampf von WSOF 18 stand hingegen die sportliche Leistung im Vordergrund. Der Brasilianer Marlon Moraes setzte sich gegen den bislang ungeschlagenen Kanadier Josh Hill einstimmig nach Punkten durch – sein siebter Sieg in Folge bei der WSOF und die erste Verteidigung seines Bantamgewichtstitels. Moraes dominierte vier der fünf Runden im Stand und holte sich anschließend drei Wertungen von 49-46 bei den Punktrichtern ab.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

WSOF 18
12. Februar 2015
Edmonton, Alberta, Kanada

WSOF Bantamgewichtstitelkampf
Marlon Moraes (c) bes. Josh Hill einstimmig nach Punkten (49-46, 49-46, 49-46)

Shane Campbell bes. Derek Boyle via T.K.o. (Schläge) nach 0:31 in Rd. 3
Andrew McInnes bes. Cody McKenzie via DQ (Absichtlicher Kopfstoß) nach 4:57 in Rd. 1
Hakeem Dawodu bes. Tristan Johnson via T.K.o. (Schläge) nach 1:59 in Rd. 3

Vorprogramm
Matt Baker vs. Ali Mokdad endete nach 0:08 in Rd. 1 ohne Wertung (Unabsichtlicher Kopfstoß)
Marcus Hicks bes. Graham Park via Rear Naked Choke nach 2:28 in Rd. 1
Mark Drummond bes. Spencer Jebb via K.o. (Kniestoß) nach 2:43 in Rd. 3
Dan Lariviere bes. Garret Nybakken via Rear Naked Choke nach 4:40 in Rd. 2