Ergebnisse

We Love MMA 49: Ruis bezwingt Kiefer, Solaja siegt

We Love MMA kehrte mit der 49. Ausgabe der erfolgreichen Eventreihe zum fünften Mal in die Carl Benz Arena nach Stuttgart zurück. Das schwäbische Publikum durfte sich neben dem Pro-Debüt von K-1 Weltmeister Danijel Solaja auf zwei Frauenkämpfe freuen. Sowohl Judith Ruis, als auch Katharina Dalisda siegten. Wir blicken für euch auf die Ergebnisse der Kämpfe.

Daniel Solaja krönte sein Profidebüt mit einem Erfolg gegen Chris Kalb. Der Düsseldorfer sorgte mit seinen Fäusten für Gefahr, allerdings war es ein Guillotine Choke, der den Sieg in der ersten Runde sicherte.

Judith Ruis hatte im Bodenkampf den Vorteil gegen Cinja Kiefer und konnte mit ihrem Grappling überzeugen, die Back Mount erobern und so schlussendlich einen vorzeitigen Sieg einfahren. Kiefer musste nach 3:00 Minuten im Rear-Naked Choke abklopfen.

Zuvor war es Katharina Dalisda, die sich im Fliegengewicht gegen Nicole Berger durchsetzte. Die Athletin vom MMA-Spirit erkämpfte einen einstimmigen Punktsieg, überzeugte u.a. mit einem wuchtigen Judo-Hüfwurf und kam so wieder auf die Siegerstraße.

Pascal Hintzen hingegen setzte sich in der zweiten Runde mit einem Triangle Choke gegen Sylwester Hasny durch. Tobias Thiago Huber unterlag Edris Rafigh nach Punkten – ebenso konnte Wladimir Holodenko einen Punktsieg gegen Iman Smarghandi einfahren.

Alle Ergebnisse findet ihr anbei in der Übersicht:

We Love MMA 49
28. September 2019
Carl Benz Arena, Stuttgart

Judith Ruis bes. Cinja Kiefer durch Rear-Naked Choke in Rd. 1
Danijel Solaja bes. Chris Kalb durch Guillotine Choke in Rd. 1
Pascal Hintzen bes. Sylwester Hasny durch Triangle Choke in Rd. 2
Katharina Dalisda bes. Nicole Berger nach Punkten
Wladimir Holodenko bes. Iman Smarghandi nach Punkten
Edris Rafigh bes. Tobias Thiago Huber nach Punkten
Roman Apolonov bes. Fardin Gharibzadeh nach Punkten
Abdul Tajik bes. Kemal Salih nach Punkten
Fatih Aydin bes. Redouan Bentaleb durch Rear-Naked Choke in Rd. 1
Kevin Hanson bes. Robert Dmitrus durch K.o. in Rd. 2
Salar-Kia Azam-Zangeneh bes. Rudi Maser nach Punkten
Joel Batobo bes. Timur Labazanov durch T.k.o. in Rd. 1
Kirill Surikow bes. Muhammed Ali Baldede nach Punkten
Karl Nickel bes. Shendrit Hotnjani durch Achilles Lock in Rd. 1