Ergebnisse

WBSS: Usyk setzt sich hauchdünn gegen Briedis durch

Sieg in Riga: Oleksandr Usyk (Foto: WBSS)

Oleksandr Usyk heißt der erste Finalist um die Ali Trophy der World Boxing Super Series. Der Ukrainer setzte sich im lettischen Riga gegen den Russen Mairis Briedis nur haarscharf nach Punkten durch und holte sich damit den zweiten WM-Titel im Cruisergewicht.

Dabei musste der Ukrainer eine schwere Anfangsphase überstehen, in der Briedis, von den Fans in seiner lettischen Heimat angestachelt, mit guter Fußarbeit und harten Händen überzeugen konnte. Usyk musste gute Körpertreffer einstecken und kam zu Beginn nur schwer mit seinem Jab in die Begegnung. Doch ab der Mitte der technisch hochklassigen Begegnung sollte sich das Blatt wenden.

Usyk erhöhte das Tempo und profitierte davon, dass bei Briedis langsam die Kräfte nachließen. Doch der Lette zeigte sich als zäher Gegner und verlangte Usyk bis zum Schluss alles ab und versuchte immer wieder, mit harten Einzelschlägen zum Erfolg zu kommen. Dafür hatte Usyk das Volumen auf seiner Seite und holte Runde für Runde auf.

Nach einem letzten Aufbäumen des Letten ging es an die Punktrichter und das Urteil spiegelte die zwölf engen Runden wieder. Mit 115:113, 114:114 und 115:113 wurde Usyk für seinen Schlussspurt belohnt und konnte so den Sieg in Riga für sich verbuchen.

Usyk verteidigte damit seinen Titel nach Version der WBO und holte sich zudem Briedis‘ WBC-Gürtel. im Finale trifft er auf den Gewinner des Kampfes zwischen IBF-Champion Murat Gassiev und WBA-Titelträger Yunier Dorticos. Damit hat der Olympiasieger die Chance, alle Gürtel im Cruisergewicht auf sich zu vereinen.

Die Ergebnisse im Überblick:

WBSS: Usyk vs. Briedis
27. Januar 2018
Riga, Lettland

Weltmeisterschaft der WBC und WBO im Cruisergewicht
Oleksandr Usyk bes. Mairis Briedis mehrheitlich nach Punkten (115:113, 114:114, 115:113)

Yoann Kongolo bes. Andrejs Pokumeiko einstimmig nach Punkten (99:89, 98:90, 98:91)
Micki Nielsen bes. Ricardo Bolotniks geteilt nach Punkten (77:75, 77:75, 74:78)
Filip Hrgovic bes. Tom Little via T.K.o. nach 2:15 in Rd. 4
Otto Wallin bes. Srdan Govedarica via K.o. in Rd. 3
Jevgenijs Aleksejevs bes. Maurice Possiti geteilt nach Punkten
Mikael Lawal bes. Istvan Orsos einstimmig nach Punkten
Araik Marutjan bes. Richard Hegyi einstimmig nach Punkten