Ergebnisse

Valente holt Turniersieg, Gültekin gewinnt EM

Steeve Valente (r.) vs. Bashkim Selmani. (Alle Fotos via Sapao Photographe/sapao-photo.fr)

Hochklassiges Thaiboxen und Mixed Martial Arts in edlem Ambiente – das bietet die Swiss Las Vegas Gala der Schweizer Thaiboxkoryphäe Paulo Balicha und seinem Team vom Diamond Gym. Am 25. Juni fand im Airport Hotel in Basel die dritte Ausgabe dieser Veranstaltungsreihe statt.

Selmani (l.) vs. BarosEinen großartigen Abend erwischte der Routinier Steeve Valente (Team Valente), der sich mit zwei hervorragend herausgearbeiteten Siegen den Gewinn des 4-Mann-Turniers in der Gewichtsklasse unter 72,5 Kilogramm sicherte. Im Halbfinale besiegte er den Deutschen Talha Yalcin in Runde eins nach einem Körpertreffer durch KO, das Finale bestritt er gegen Bashkim Selmani (Natthapong Gym). Nach einer heftigen ersten Runde, in der beide Kämpfer Akzente setzen konnten, zermürbte Valente seinen Gegner mit Low- und Bodykicks. Dann stellte er Selmani an den Seilen und attackierte mit einer Schlagsalve nach der anderen, bis dessen Ringecke das Handtuch warf.

Zuvor im Halbfinale hatte sich Selmani mit Pedro Baros (Team Martins) eine der härtesten Schlachten des Abends geliefert. Nach drei Runden wertete ein Punktrichter für Selmani, einer für Baros und einer für ein Unentschieden. Erst in der Extrarunde konnte sich der besser konditionierte Selmani durchsetzen. Baros wurde nach einer Schlagkombination angezählt und konnte den Punkterückstand anschließend nicht mehr wiedergutmachen.

Lamir (l.) vs. ProcaciJugend gegen Erfahrung hieß es im Europameisterschaftskampf zwischen Altan Seven (Shidokan Gym Wernau) und Ergün Gültekin, dem Lokalmatador vom Diamond Gym aus Basel. Seven startete engagiert, aber schon bald übernahm Gültekin im Clinch mit Kniestößen zum Körper das Kommando. Nachdem sich beide wieder lösten, holte er Seven mit einem Kick zur Leber von den Beinen. Seven wurde vom Ringrichter ausgezählt und Gültekin fügte seiner Trophäensammlung einen weiteren Europatitel hinzu.

Dass die Zuschauer nicht nur technisch feines Thaiboxen, sondern auch technisch hochwertigen MMA-Sport zu sehen bekamen – dafür sorgten das ungeschlagene Nachwuchstalent Gregor Weibel (Frota-Team Nogueira) und der Veteran Rouven Kurath (Octogen Team Vevey). Kurath zeigte bereits vor dem Duell sein großes Kämpferherz, da er den Kampf nicht nur kurzfristig mit fünf Tagen Vorbereitungszeit annahm, sondern auch gleich eine Gewichtsklasse höher kämpfte.

Kurath hatte zunächst im Stand die Nase vorn und setzte anschließend zum Takedown an. Weibel konterte mit einem Guillotine Choke, aber Kuraths Arm war innen und so musste Weibel den Würgegriff nach einigen Mühen wieder lösen. Weibel ging daraufhin erst zur Rubber Guard über, dann gelang ihm ein Sweep in die Half Guard. Nun war es Kurath, der sich die Rubber Guard erarbeitete. Weibel wartete geduldig auf seine Möglichkeit, zuzuschlagen, und passierte dadurch kurz vor Schluss noch in die Side Control.

Die zweite Runde begann umgekehrt wie die erste: Weibel zeigte seine Fähigkeiten im Standkampf und brachte Kurath im Anschluss zu Boden. Kurath verteidigte sich mit der Rubber Guard, aber schlussendlich konnte Weibel doch in die Side Control passieren. Dann holte er sich die Mountposition. Kurath führte einen Sweep aus und befand sich nun in Weibels Guard. Der fischte erst nach einem Armhebel, setzte dann aber zum Triangle Choke an. Nachdem er den Würgegriff etwas nachjustierte, musste Kurath aufgeben. Der dritte Aufgabesieg im dritten Kampf für den jungen Weibel.

Hegner (l.) vs. PeruginiEinen packenden Kampf lieferten sich auch Christophe Pruvost (Team Infante) und Mohamed Houmer (Team Ezbiri). Die beiden zeigten in ihrer Auseinandersetzung das komplette Spektrum des Thaiboxens. Houmer ging nach dem ersten Durchgang etwas die Luft aus, was es Pruvost ermöglichte, in den Kampf zurückzufinden und sich durch seine blitzschnellen Schlagkombinationen noch den Punktsieg zu verdienen.

Gebührend eröffnet wurde der Abend von zwei Damen: Iris Hegner (Star Gym) und Luana Perugini (Genesis Gym). Perugini fand gut in den Kampf und machte in der ersten Runde mit kraftvollen Schlägen Druck. Dann zeigte sich jedoch Hegners größere Erfahrung, die am Ende in einem einstimmigen Punktsieg für sie mündete.

Pascal Kessler (Wing Thai Gym) holte sich beim Duell zweier Nachwuchskämpfer einen einstimmigen Punktsieg gegen Gökhan Gül. Güney Boz (Diamond Gym) setzte sich gegen Rico Giger (Wing Thai Gym) ebenfalls einstimmig nach Punkten durch. Und Samir Lamir ging aus dem Kampf gegen Johnny Procaci (Team Valente) als einstimmiger Punktsieger hervor.

Die nächste Swiss Las Vegas Challenge findet bereits am 27. August statt.

Swiss Las Vegas Challenge 3
25. Juni 2011
Airport Hotel in Basel, Schweiz


4-Mann-Turnier (72,5kg) – Finale
Steeve Valente bes. Bashkim Selmani via TKO in Rd. 2

Europameisterschaft
Ergün Gültekin bes. Altan Seven via KO in Rd. 1

Christophe Pruvost bes. Mohamed Houmer nach Punkten (einstimmig)
Pascal Kessler bes. Gökhan Gühl nach Punkten (einstimmig)

MMA
Gregor Weibel bes. Rouven Kurath via Triangle Choke nach 3:55 in Rd. 2

4-Mann-Turnier (72,5kg) – Halbfinale

Steeve Valente bes. Talha Yalcin via KO in Rd. 1
Bashkim Selmani bes. Pedro Baros nach Punkten (einstimmig)

Samir Lamir bes. Johnny Procaci nach Punkten (einstimmig)
Güney Boz bes. Rico Giger nach Punkten (einstimmig)
Iris Hegner bes. Luana Perugini nach Punkten (einstimmig)