Ergebnisse

UFC Winnipeg: RDA zerlegt Lawler

Vor nicht einmal einem halben Jahr gab Rafael dos Anjos mit einem Kampf gegen Tarec Saffiedine sein Debüt im Weltergewicht. Nach dem Erfolg über Robbie Lawler kann er sich nun schon eine Strategie für Tyron Woodley überlegen. Der frühere Leichtgewichtschampion setzte sich im kanadischen Winnipeg in eindrucksvoller Manier durch und forderte anschließend den Champion.

Rafael dos Anjos ist im Weltergewicht nicht aufzuhalten. Auch Ex-Champion Robbie Lawler konnte den Brasilianer nicht stoppen. „RDA“ attackierte früh mit Leg Kicks und hemmte Lawlers Bewegungen. Lawler antwortete gewohnt mit kraftvollen Schlägen, brachte aber seinen Jab zu selten an. Bereits in der zweiten Runde wollte dos Anjos dann den Sack zumachen, als er 23 Sekunden lang mit Dauerfeuer am Zaun attackierte. Lawler geriet ins Schwimmen, aber er ging nicht unter.

Stattdessen roch er jetzt Blut und ging selbst in die Offensive über, da er vermutete, dass dos Anjos zuviel Kraft gelassen hätte. Doch der Brasilianer hatte die passende Antwort. Ein gut getimter Takedown und ein Ellenbogenschlag ließen jedes Momentum Lawlers in Luft aufgehen. Mit jeder Minute wurde der frühere Weltergewichtschampion unsauberer, seine Schwinger gingen weit vorbei.

Dos Anjos zog mit weiteren Leg Kicks und dem Clinch eiskalt seinen Gameplan durch und gewann am Ende alle fünf Runden. Ein deutliches Zeichen an die Gewichtsklasse und für dos Anjos Grund genug, sein Augenmerk nun auf Tyron Woodley zu richten.

Emmett schlägt Lamas K.o.

Josh Emmett ist der große Gewinner von Winnipeg. Der Kalifornier sprang kurzfristig als Ersatz für Jose Aldo ein, verpasste dann das Kampfgewicht und steht nun trotzdem im Titelrennen des Federgewichts. Denn Emmett schickte Lamas eine halbe Minute vor Ende der ersten Runde mit einer brutalen Linken schlafen. Lamas Kopf schlug vier Mal auf der Matte auf, der „Bully“ brauchte mehrere Minuten, bis er den Käfig verlassen konnte.

Ponzinibbio siegt über Perry

Mike Perry muss noch etwas auf das Duell mit Darren Till warten. Der Amerikaner unterlag Santiago Ponzinibbio in Winnipeg nach Punkten. Der Argentinier zeigte sich anfangs sehr beweglich, bestimmte dann die zweite Runde mit starken Aktionen. Perrys Kinn schaffte dabei übermenschliches, denn der Amerikaner fiel einfach nicht. Erst im dritten Durchgang erwischte es ihn doch, als er beim Ansturm von einer Spinning Back Fist zu Boden geschlagen wurde. Zwar war das nicht das Ende des Kampfes, doch Ponzinibbio beschränkte sich anschließend auf Schadensbegrenzung und begnügte sich mit einem Punktsieg.

Teixeira will den Titelkampf

Glover Teixeira hat noch Hunger auf den UFC-Titiel. Der 38-Jährige begann in Winnipeg vorsichtig und wurde von Misha Cirkunov mit Treffern in die Defensive gedrängt. Dann war jedoch Teixeira am Drücker. Es ging auf die Matte, dort hatte Teixeira erst einen Rear-Naked Choke, dann jedoch verlegte er sich auf Schläge aus der Backmount, bis sich Cirkunov nicht mehr aktiv verteidigte. Für Teixeira geht nach der Niederlage gegen Gustafsson die Achterbahn also weiter. Ob das für einen weiteren Titelkampf reicht? Der Brasilianer forderte jedenfalls noch im Käfig Daniel Cormier heraus.

Action im Vorprogramm

Das Vorprogramm wusste ebenfalls zu überzeugen. So lieferte sich UFC-Debütant Julian Marquez eine Wahnsinnsschlacht mit Darren Stewart, bevor er in der zweiten Runde eine Guillotine anzog. Und Nordine Taleb schlug Danny Roberts schon in der ersten Minute per High Kick K.o. Da der Engländer aber statt umzufallen einfach bewusstlos am Zaun lehnte, feuerte Taleb noch eine Rechte hinterher, die dann wirklich den Kampfabbruch erforderte.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC on FOX 26: Lawler vs. dos Anjos
16. Dezember 2017
Winnipeg, Manitoba, Kanada

Rafael dos Anjos bes. Robbie Lawler einstimmig nach Punkten (50:45, 50:45, 50:45)
Josh Emmett bes. Ricardo Lamas via K.o. (Schlag) nach 4:33 in Rd. 1
Santiago Ponzinibbio bes. Mike Perry einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Glover Teixeira bes. Misha Cirkunov via T.K.o. (Schläge) nach 2:45 in Rd. 1

Vorprogramm
Jan Blachowicz bes. Jared Cannonier einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Julian Marquez bes. Darren Stewart via Guillotine Choke nach 2:42 in Rd. 2
Chad Laprise bes. Galore Bofando via T.K.o. (Schläge) nach 4:10 in Rd. 1
Nordine Taleb bes. Danny Roberts via K.o. (Schlag) nach 0:59 in Rd. 1
John Makdessi bes. Abel Trujillo einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Alessio Di Chirico bes. Oluwale Bamgbose via K.o. (Knie) nach 2:14 in Rd. 2
Jordan Mein bes. Erick Silva einstimmig nach Punkten (30:26, 30:27, 30:27)