Ergebnisse

UFC Sacramento Ergebnisse: De Randamie siegt kontrovers, Faber triumphiert

Germanie de Randamie (Foto: ZUFFA LLC)

UFC Sacramento ist Geschichte. In der Hauptstadt des US-Bundesstaats Kalifornien feierte das Team Alpha Male ein umjubeltes Heimspiel inklusive erfolgreichem Comeback von Anführer Urijah Faber. Im Hauptkampf setzte sich dann Germaine de Randamie nach wenigen Sekunden gegen Aspen Ladd durch.

Ist Germaine de Randamie die nächste Herausforderin auf Amanda Nunes Titel im Bantamgewicht? Die Niederländerin feierte in Kalifornien ihren fünften Sieg in Folge und benötigte dabei nur einen Schlag für Aspen Ladd. Die Kalifornierin ging zu Beginn entschlossen nach vorne und arbeitete mit dem Jab, doch dann landete de Randamie aus dem Nichts eine Rechte, die Ladd auf die Bretter schickte.

Noch bevor sich Ladd erholen oder de Randamie mit Schlägen nachsetzen konnte, schritt Herb Dean bereits ein und brach den Kampf unter Buhrufen des Publikums nach 16 Sekunden ab. De Randamie stellte damit den UFC-Rekord von Ronda Rousey für den schnellsten Knockout in Frauen-Kämpfen ein, Ladd kassierte ihre erste Niederlage als Profi.

Faber siegt im Comeback nach 46 Sekunden

Urijah Faber ist wieder da. Der 40-Jährige kehrte drei Jahre nach seinem Abschied aus der UFC wieder in den Käfig zurück und feierte seinen ersten Knockout seit 2007 und den ersten überhaupt in der UFC. Gegen Ricky Simon fand er sich zu Beginn jedoch im Rückwärtsgang wieder, da der 26-Jährige sofort Druck machte. Simon attackierte mit einem harten Leg Kick und drängte Faber an den Käfig.

Doch Faber antwortete prompt mit einer Rechten an die Schläfe. Simon taumelte auf die Matte, Faber ging mit weiteren Schlägen hinterher und sorgte für den Kampfabbruch nach 46 Sekunden. Vielleicht ein wenig verfrüht, doch Simon beschwerte sich nicht darüber. Faber forderte anschließend Henry Cejudo heraus.

Emmett und Fili bringen Sacramento zum Jubeln

Doch nicht nur Fabers Sieg brachte die Halle zum Kochen, denn auch davor war das Team Alpha Male erfolgreich. So konnte Josh Emmett einen wichtigen Sieg über Mirsad Bektic feiern. Der Kalifornier schickte Bektic mit einem linken Jab auf die Bretter und setzte mit harten Schlägen nach. Bektic erhielt genügend Zeit, sich aus der prekären Lage zu befreien, schaffte es jedoch nicht und nahm weitere Treffer, bis der Ringrichter nach viereinhalb Minuten abbrach.

Im Vorprogramm war es Andre Fili, der vor heimischer Kulisse siegen konnte. Mit einem Head Kick klingelte er Sheymon Moraes es erst an und drängte ihn an den Käfig. Gerade, als es aussah, als habe sich der Brasilianer erholt, lief er in eine harte Rechte von Fili und ging auf die Bretter. Weitere Treffer erledigten den Rest.

Zuvor kehrte Julianna Pena nach ihrer Babypause mit einem Punktsieg über die frühere Fliegengewichts-Titelträgerin Nicco Montano ins Octagon zurück. Zuvor konnte Ryan Hall mehrere Niederschläge gegen Darren Elkins landen, begnügte sich am Ende aber mit einem Punktsieg und blieb im vierten UFC-Kampf unbesiegt und Jonathan Martinez landete in der dritten Runde mit einem harten Kniestoß einen Knockout gegen Pingyuan Liu.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

UFC on ESPN+ 13
13. Juli 2019
Golden1 Center in Sacramento, Kalifornien, USA

Germaine de Randamie bes. Aspen Ladd via T.K.o. (Schlag) nach 0:16 in Rd. 1
Urijah Faber bes. Ricky Simon via K.o. (Schläge) nach 0.46 in Rd. 1
Josh Emmett bes. Mirsad Bektic via T.K.o. (Schläge) nach 4:25 in Rd. 1
Karl Roberson bes. Wellington Turman geteilt nach Punkten (28:29, 29:28, 29:28)
Marvin Vettori bes. Cezar Ferreira einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)

Vorprogramm
John Allan bes. Mike Rodriguez einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)
Andre Fili bes. Sheymon Moraes via T.K.o. (Schläge) nach 3:07 in Rd. 1
Julianna Pena bes. Nicco Montano einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:27)
Ryan Hall bes. Darren Elkins einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)
Jonathan Martinez bes. Pingyuan Liu via K.o. (Knie) nach 3:54 in Rd. 3
Brianna Van Buren bes. Livinha Souza einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Benito Lopez bes. Vince Morales einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)