Ergebnisse

UFC Rochester Ergebnisse: RDA lässt Kevin Lee abklopfen

Rafael dos Anjos (Foto: ZUFFA LLC)

Die UFC-Premiere in Rochester ist Geschichte. Bei der 152. UFC Fight Night standen vor allem die Ringer im Vordergrund. So auch im Hauptkampf zwischen Kevin Lee und Rafael dos Anjos, in dem es vier Runden lang von einem Takedown zum nächsten ging.

Rafael dos Anjos ist zurück auf der Siegerstraße. Der einstige UFC-Champion vermieste Kevin Lees Weltergewichts-Debüt mit einem Arm-Triangle Choke in der vierten Runde. Dos Anjos und Lee tauschten vier Runden lang einen Takedown nach dem anderen aus. Dabei ging von Beginn an ein hohes Tempo und punktete in den ersten beiden Runden, dann verließen ihn jedoch die Kräfte und dos Anjos konnte übernehmen.

Die Takedowns des Amerikaners fruchteten nicht mehr, dos Anjos behielt immer wieder die Oberhand in den Scrambles und landete gute Hände, Leg Kicks und selbst Takedowns gegen Lee. In der dritten Runde konnte der Amerikaner „RDA“ noch kurzzeitig mit einem Rear-Naked Choke in Bedrängnis bringen, doch der Brasilianer bewegte sich geschickt aus der Gefahrenzone.

Und eine Runde später sollte er dann selbst triumphieren. Dos Anjos konterte einen Takedown von Lee und drehte den erschöpften Amerikaner auf den Rücken. Dort arbeitete sich dos Anjos zum Arm-Triangle vor, Lee kämpfte kurz dagegen an, dann musste er nach 3:47 Minuten der vierten Runde abklopfen.

Heinisch, Spencer und Oliveira siegen

Zuvor setzte sich Ian Heinisch gegen Antonio Carlos Junior durch. Heinisch geriet in der ersten Runde sehr in Bedrängnis, kämpfte sich jedoch zurück und konnte mit seinem Ringen immer wieder in guten Positionen landen, während dem Brasilianer vor allem in der dritten Runde die Puste ausging. Am Ende werteten die Punktrichter den Kampf geschlossen für den Amerikaner.

Im Duell zweier früherer Invicta-Titelträgerinnen setzte sich Felicia Spencer gegen Megan Anderson durch. Spencer ging sofort auf den Takedown, zerrte Anderson auf die Matte, holte sich dort den Rücken der Australierin und setzte den Rear-Naked Choke für den Erstrundensieg an. Vicente Luque erledigte seine Pflichtaufgabe Derrick Krantz nach Startschwierigkeiten mit Schlägen in der ersten Runde.

Dritter Kampf, zweiter Sieg für Charles Oliveira. Der Brasilianer feierte einen weiteren Erfolg über Nik Lentz, dieses Mal allerdings nicht durch Submission, obwohl Lentz seine Hand in der zweiten Runde einmal verdächtig bewegte. Stattdessen schlug ihn Oliveira wenig später mit einer Rechten zu Boden und machte mit Hammerfists den Sack zu. Davi Ramos besiegte zuvor Austin Hubbard.

Pereira mit Highlight-Knockout gegen Roberts

Im Vorprogramm krachte es gleich mehrfach. Dabei machte Debütant Michel Pereira seinem Spitznamen „Demolidor“ alle Ehre. Der Brasilianer zeigte noch vor dem Kampf eine Breakdance-Einlage, stieß sich schon nach Sekunden vom Käfig für einen Showtime-Kick ab, versuchte sich an einer „Rolling Thunder” und schlug Danny Roberts dann mit einer Kombination aus einem Flying Knee und rechter Gerade K.o. Alles innerhalb von zwei Minuten.

Doch nicht nur der Debütant, auch zwei alte Veteranen konnten glänzen. Zak Cummings schlug Trevin Giles zu Boden und ließ ihn dann in einer Guillotine abklopfen und Ed Herman landete gegen Patrick Cummins erst ein gut platziertes Knie, bevor er mit Schlägen den Sack zumachte. Julio Arce eröffnete den Abend gegen Julian Erosa mit einem Head Kick.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC Fight Night 152
18. Mai 2019
Blue Cross Arena, Rochester, USA

Rafael dos Anjos bes. Kevin Lee via Arm-Triangle Choke nach 3:47 in Rd. 4
Ian Heinisch bes. Antonio Carlos Junior einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Felicia Spencer bes. Megan Anderson via Rear-Naked Choke nach 3:24 in Rd. 1
Vicente Luque bes. Derrick Krantz via T.K.o. (Schläge) nach 3:52 in Rd. 1
Charles Oliveira bes. Nik Lentz via T.K.o. (Schläge) nach 2:11 in Rd. 2
Davi Ramos bes. Austin Hubbard einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)

Vorprogramm
Aspen Ladd bes. Sijara Eubanks einstimmig nach Punkten (30:26, 29:27, 29:28)
Desmond Green bes. Charles Jourdain einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Michel Pereira bes. Danny Roberts via K.o. (Flying Knee und Schlag) nach 1:47 in Rd. 1
Grant Dawson bes. Michael Trizano via Rear-Naked Choke nach 2:27 in Rd. 2
Ed Herman bes. Patrick Cummins via T.K.o. (Knie und Schläge) nach 3:39 in Rd. 1
Zak Cummings bes. Trevin Giles via Guillotine Choke nach 4:01 in Rd. 3
Julio Arce bes. Julian Erosa via K.o. (Head Kick) nach 1:49 in Rd. 3