Ergebnisse

UFC Rio Rancho Ergebnisse: Blachowicz schlägt Anderson K.o.

Jan Blachowicz (Foto: ZUFFA LLC)

Die UFC Fight Night in Rio Rancho ist Geschichte. Die Veranstaltung in New Mexico konnte sich im Hauptprogramm in die UFC-Geschichtsbücher eintragen, auch wenn man die Bestmarke wohl gerne vermieden hätte. Im Hauptkampf konnte der Pole Jan Blachowicz einen großen Schritt in Richtung Titelkampf machen.

Jan Blachowicz ist der große Sieger von Rio Rancho. Der Pole konnte gegen Corey Anderson nicht nur seine Revanche für die Niederlage von 2016 feiern, sondern sich eventuell den nächsten Titelkampf gegen Jon Jones erkämpfen. Dabei begannen die beiden Halbschwergewichte sehr verhalten. Anderson und Blachowicz tasteten sich gegenseitig ab, ohne groß aktiv zu werden. Der Pole ließ sich in den Rückwärtsgang drängen, konnte mit einem Uppercut jedoch den ersten Treffer der Begegnung setzen.

Noch bevor Anderson sein Ringen einsetzen konnte, war der Kampf dann nach drei Minuten auch schon vorbei. Blachowicz konterte einen Leg Kick mit einem rechten Haken, von dem Anderson in sich zusammenfiel. Der Pole setzte noch eine Hammerfist hinterher, dann brach der Ringrichter bereits ab. Der Sieg für Blachowicz, der sofort auf den im Publikum anwesenden Jon Jones zeigte. Diesem gefiel das sichtlich.

„Die Leute haben mich falsch eingeschätzt. Ich habe bewiesen, dass ich der Beste bin und ich habe bewiesen, dass ich der nächste Herausforderer auf den Titel von Jon Jones bin“, sagte Blachowicz im Interview nach dem Kampf.

Neuer UFC-Rekord: Zwei Disqualifikationen an einem Abend

Diego Sanchez gewann im vorletzten Kampf des Abends gegen Michel Pereira, allerdings durch Disqualifikation des Brasilianers. Der Lokalmatador begann das Duell, sein 31. In der UFC, mit einer Vorwärtsrolle, befand sich dann jedoch in der Defensive, während sich Pereira wieder an eingesprungenen Techniken versuchte und zum Ende der zweiten Runde mit einem wuchtigen Slam den ersten Takedown des Abends landete.

Sanchez ging in der dritten Runde von Kniestößen aus dem Thai-Clinch auf die Bretter und kämpfte dort ums Überleben, als er von einem illegalen Kniestoß erwischt wurde und sich eine Platzwunde öffnete. Der Kampf wurde unter- und, als Sanchez angab, nichts mehr sehen zu können, abgebrochen. Pereira wurde disqualifiziert, Sanchez zum Sieger erklärt.

Nicht die einzige Disqualifikation des Abends, denn auch Kazula Vargas wurde zuvor im Kampf gegen Brok Weaver disqualifiziert, ebenfalls durch einen illegalen Kniestoß. Der Ringrichter wartete gar nicht darauf, dass sich Weaver fünf Minuten lang erholen konnte, sondern brach den Kampf nach dem klaren Foul in der ersten Runde sofort ab und disqualifizierte Vargas.

In den anderen drei Kämpfen der Veranstaltung kam es jeweils zu einstimmigen Punktsiegen. Montana de la Rosa stellte die Familienehre mit einem Erfolg gegen Mara Romero Borella wieder her, nachdem ihr Mann Mark im Vorprogramm K.o. geschlagen wurde. Ray Borg, der am Vortag schon zum vierten Mal das Gewicht nicht geschafft hatte, setzte sich gegen Rogerio Bontorin durch und Lando Vannata gewann gegen Yancy Medeiros.

Im Vorprogramm kam es zu einer Überraschung, als UFC-Debütant Daniel Rodriguez Veteran Tim Means den Schneid abkaufte und ihn in der zweiten Runde in einer Guillotine abklopfen ließ. John Dodson beendete zuvor den Aufwärtstrend von Nathaniel Wood und schlug den Engländer zu Beginn der dritten Runde K.o.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

UFC on ESPN+ 25
15. Februar 2020
Santa Ana Star Center, Rio Rancho, USA

Jan Blachowicz bes. Corey Anderson via K.o. (Schläge) nach 3:08 in Rd. 1
Diego Sanchez bes. Michel Pereira via Disqualifikation (Illegales Knie) nach 3:09 in Rd. 3
Montana De La Rosa bes. Mara Romero Borella einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Brok Weaver bes. Kazula Vargas via Disqualifikation (Illegales Knie) nach 4:02 in Rd. 1
Ray Borg bes. Rogerio Bontorin einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:25)
Lando Vannata bes. Yancy Medeiros einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)

Vorprogramm
Daniel Rodriguez bes. Tim Means via Guillotine Choke nach 3:37 in Rd. 2
John Dodson bes. Nathaniel Wood via T.K.o. (Schläge) nach 0:16 in Rd. 3
Scott Holtzman bes. Jim Miller einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Devin Clark bes. Dequan Townsend einstimmig nach Punkten (30:27, 30:26, 30:26)
Merab Dvalishvili bes. Casey Kenney einstimmig nach Punkten (30:27, 30:25, 29:28)
Macy Chiasson bes. Shanna Young einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:26)
Raulian Paiva bes. Mark De La Rosa via K.o. (Schläge) nach 4:42 in Rd. 2