Ergebnisse

UFC on FX 7: Belfort schlägt Bisping durch T.K.o.

Siegessicher: Vitor Belfort beim Training. (Foto: Tobias Bunnenberg/GroundandPound)

Soeben ging UFC on FX 7 in Sao Paulo zu Ende. Die große Landesparty wurde in Brasilien eingeleitet, nachdem Vitor Belfort sich im Hauptkampf des Abends gegen Michael Bisping durch TKO durchsetzen konnte. Die Zuschauer feierten frenetisch, als nach weniger als zwei Minuten der zweiten Runde alles vorbei war und der Brite nahezu ohnmächtig auf dem Mattenbogen lag.

Vitor Belfort vs. Michael Bisping
Erstaunlicherweise sangen die brasilianischen Fans Michael Bispings Einzuglied (Blur – Song 2) lautstark mit. Trotz alledem wurde er daraufhin ausgebuht, während Vitor Belfort, wie erwartet, als Volksheld gefeiert wurde. Mit „Ole, Ole, Ole! - Vitor, Vitor!“-Gesängen wurde der Kampf schließlich eingeläutet, bei dem sich beide Athleten einige Minuten im Stehen abtasteten, bis schließlich die ersten Fäuste abgefeuert wurden.

Wenige Sekunden vor dem ersten Rundenende landete Belfort einen linken Highkick, der den Engländer durchrüttelte, doch konnte dieser größeren Schaden durch gute Beinarbeit verhindern. In der zweiten Runde gab es eine Wiederholung dieses Angriffs, denn Bisping wurde erneut von Belforts linkem Highkick getroffen und auf die Matte katapultiert. Dort folge der Brasilianer mit hartem Ground and Pound, was Ringrichter Dan Miragliotta zum Einschreiten zwang und den TKO-Sieg von Belfort perfekt machte.

Im Abschlussinterview forderte Belfort Jon Jones heraus und forderte das UFC-Management dazu auf Chael Sonnen zu entlassen.

Daniel Sarafian vs. C.B. Dollaway
Sarafian versuchte seinen amerikanischen Kontrahenten mit einem Blitzangriff zu überraschen, doch Dolloway verteidigte gut. Im Laufe des Kampfes wartete Dolloway auf Sarafian, und damit auf Konter. Dabei kassierte er seinerseits Faustschläge und ergriff selten die Eigeninitiative, was ihm keinerlei Vorteil auf den Punktrichterkarten brachte. Kurz vor Ende der zweiten Runde dann der Schockmoment: Dolloway traf mit einem Aufwärtshaken, als Sarafian zum Takedown ansetzte, der den Brasilianer auf den Boden schickte. Im Schlaghagel wurde dieser von den Ringglocke gerettet.

Die letzte Runde wurde zunächst von Dolloway bestimmt, der den Kampf auf den Boden brachte und dort mit seinem Ringen dominierte, bis Sarafian ein Sweep gelang und kurz darauf der Rear-Naked Choke. Dolloway konterte  seinerseits und landete wieder in der Oberlage, ohne einen vorzeitigen Erfolg vor Rundenende zu liefern. Die Punktrichter hatten es nicht leicht und gaben den Kampf mit einer geteilten Punktentscheidung mit 29-28, 28-29 und 29-28 an den Amerikaner.

Gabriel Gonzaga vs. Ben Rothwell
Gonzaga versuchte von Beginn an den Kampf auf die Matte zu bringen, doch Rothwell kämpfte verbissen dagegen. Der Brasilianer konnte einige harte rechte Fäuste anbringen und in der zweiten Runde eine stehende Guillotine ansetzen. Mit dieser ließ sich Gonzaga fallen und beendete den Würgegriff auf dem Boden, in dem Rothwell abklopfen musste.

Thiago Tavares vs. Khabib Nurmagomedov
Der Russe sorgte für laute Buhrufe, als er in die Halle einlief, was darauf zurückzuführen war, dass er am Vortag ein T-Shirt mit der Aufschrift „Wenn Sambo einfach wäre, würde man es Jiu Jitsu nennen“ trug, und damit den brasilianischen Volkssport beleidigte. Der Staatsfeind Nummer eins hatte jedoch keine Probleme mit Tavares, erwischte diesen mit einem eingesprungenen, linken Aufwärtshaken, der den Brasilianer auf die Matte krachen ließ. Dort hagelte es harte Ellenbogen, die den Ringrichter zum Kampfabbruch zwangen.

Im Vorprogramm konnte Edson Barboza erneut einen spektakulären Kampf liefern. Nachdem er seinen Kontrahenten mit einem Jab anklingelte, hagelte es auf dem Boden Schläge, bis Lucas Martins abklopfte.

Mit einem Bonuscheck wurde Ildemar Alcantara belohnt, der durch seine Kneebar-Submission 50.000 US-Dollar dazuverdiente. Den Bonus für den Kampf des Abends wurde an Sarafian vs. Dollaway gegeben, während Vitor Belfort das Extragehalt für den Knockout des Abends einsteckte.

Anbei alle Ergebnisse in der Übersicht:

UFC on FX 7: Belfort vs. Bisping
19. Januar 2013
Sao Paulo, Brasilien

Hauptprogramm (ufc.tv):
Vitor Belfort bes. Michael Bisping via TKO (Ground and Pound) nach 1:27 in Rd.2
C.B. Dollaway bes. Daniel Sarafian geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)
Gabriel Gonzaga bes. Ben Rothwell via Guillotine Choke nach in Rd.2
Khabib Nurmagomedov bes. Thiago Tavares via TKO (Ground and Pound) nach 1:55 in Rd.1

Vorprogramm (ufc.tv):
Godofredo Castro bes. Milton Vieira geteilt nach Punkten (28-29, 29-28, 29-28)
Ronny Markes bes. Andrew Craig einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Nik Lentz bes. Diego Nunes einstimmig nach Punkten (30-28, 30-27, 30-26)
Edson Barboza bes. Lucas Martins via Submission (Schläge) nach 2:38 in Rd.1
Yuri Alcantara vs. Pedro Nobre endet No Contest (Illegale Schläge auf den Hinterkopf)
Ildemar Alcantara bes. Wagner Prado via Submission (Kneebar) nach 2:39 in Rd.2

Vorprogramm (Facebook):
Francisco Trinaldo bes. C.J. Keith via Submission (Arm-Triangle Choke) nach 1:50 in Rd.2