Ergebnisse

UFC on Fox 30: Poirier schlägt Alvarez K.o., Aldo und Jedrzejczyk feiern

Dustin Poirier nach seinem Sieg (Foto: Endeavor)

An Dana Whites Geburtstag machte der UFC-Tross für UFC on Fox 30 Halt in der kanadischen Olympia-Stadt Calgary. Im Gepäck waren gleich drei frühere UFC-Champions, die unterschiedliche Ergebnisse einfuhren. Während Jedrzejczyk und Aldo auf die Siegerstraße zurückkehrten, verspielte Eddie Alvarez den Sieg.

15 Monate nach dem ersten Kampf können Eddie Alvarez und Dustin Poirier auch nach dem zweiten Kampf keinen Schlussstrich ziehen, denn erneut endete der Kampf nach einer Kontroverse. Dieses Mal gab es jedoch einen Sieger. Von Beginn an war die Intensität zu spüren. Die beiden wollten das Ergebnis des ersten Kampfes mit einem eindeutigen Ende vergessen machen. Poirier ließ seinen Jab fliegen, Alvarez traktierte den Körper des Südstaatlers mit Kicks. So endete eine enge erste Runde.

Im zweiten Durchgang wurde es dann deutlich wilder. Alvarez streute nun Takedowns ein, bezahlte dafür aber schnell, denn er landete gleich zwei Mal in einer Guillotine. Nur mit Mühe konnte er sich aus ihnen befreien, dann sogar von Poiriers Rücken einen Neck Crank ansetzen, bevor er in der Mount landete.

Hier sollte sich Alvarez‘ Schicksal wenden. Denn der „Underground King“ ließ sich wie schon im ersten Kampf zu einem Regelverstoß hinreißen und feuerte einen senkrechten Ellenbogenschlag ab. Zwar traf der Schlag nur die Schulter Poiriers, für den Ringrichter jedoch Grund genug, die beiden wieder aufzustellen. Und hier war Poirier nun hellwach. Er ging sofort aggressiv auf Alvarez los und feuerte aus allen Rohren.

Poirier traf mit einer Rechten, einem Kniestoß und ließ dann Treffer um Treffer folgen. Alvarez wich angeklingelt an den Käfig zurück und versuchte, sich mit wilden Schwinger zu befreien, aber Poirier tauchte darunter hinweg und schlug solange weiter, bis Alvarez von einer Linken getroffen zu Boden ging und der Kampf abgebrochen wurde. Der Sieg für Poirier, doch wieder ein Kampf mit leicht bitterem Nachgeschmack.

Aldo und Jedrzejczyk feiern Siege

Kein Titelkampf, kein Problem für José Aldo. Der langjährige Champion im Federgewicht musste zwar gegen Jeremy Stephens eine harte Anfangsphase überstehen, in der sein Kinn ordentlich getestet wurde, aber dann kam der Brasilianer zurück. Einer Rechten zum Körper ließ er eine brachiale Linke an Stephens Leber folgen, von der der Amerikaner mit schmerzverzerrtem Gesicht auf die Matte zurückwich. Aldo ging mit Schlägen hinterher, Stephens drehte sich weg, dann brach der Ringrichter ab.

Im ersten Kampf des Hauptprogramms kehrte Joanna Jedrzejczyk in die Erfolgsspur zurück. Die Polin ließ Tecia Torres drei Runden lang keine Chance, sondern bestrafte jeden Takedown-Versuch des „Tiny Tornados“ mit ihrem Jab und Treffern im Clinch. Torres hatte vereinzelte Momente, schaffte es jedoch nie, die Distanz zu überbrücken und verlor am Ende alle drei Runden gegen Jedrzejczyk.

Im Vorprogramm lieferten sich zudem die Leichtgewichte Ross Pearson und John Makdessi eine wahre Schlacht und vor allem eine wahnsinnige letzte Runde, in der Pearson noch einmal alles in die Waagschale warf, am Ende den Sieg von Makdessi aber nicht verhindern konnte. Im Anschluss schlug Ion Cutelaba mit Uppercuts und Ellenbogen im Clinch Gadzhimurad Antigulov K.o. und Islam Makhachev ließ Kajan Johnson in einer Armbar abklopfen.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC on Fox 30
28. Juli 2018
Scotiabank Saddledome in Calgary, Kanada

Dustin Poirier bes. Eddie Alvarez via T.K.o. (Schläge) nach 4:05 in Rd. 2
José Aldo bes. Jeremy Stephens via T.K.o. (Schläge) nach 4:19 in Rd. 1
Joanna Jedrzejczyk bes. Tecia Torres einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Alexander Hernandez bes. Olivier Aubin-Mercier einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)

Vorprogramm
Jordan Mein bes. Alex Morono einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Hakeem Dawodu bes. Austin Arnett einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Islam Makhachev bes. Kajan Johnson via Armbar nach 4:43 in Rd. 1
Ion Cutelaba bes. Gadzhimurad Antigulov via T.K.o. (Ellbogen) nach 4:25 in Rd. 1
John Makdessi bes. Ross Pearson einstimmig nach Punkten (30:26, 29:27, 29:28)
Katlyn Chookagian bes. Alexis Davis einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Dustin Ortiz bes. Matheus Nicolau via T.K.o. (Head Kick und Schläge) nach 3:49 in Rd. 1
Nina Ansaroff bes. Randa Markos einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Devin Powell bes. Alvaro Herrera via T.K.o. (Body Kicks) nach 1:52 in Rd. 1