Ergebnisse

UFC Moskau Ergebnisse: Magomedsharipov siegt in hochklassigem Duell

Zabit Magomedsharipov (Foto: ZUFFA LLC)

Zabit Magomedsharipov hat den Hauptkampf der UFC Fight Night in Moskau gewonnen. Der 28-Jährige setzte sich dabei nach drei Runden gegen den Amerikaner Calvin Kattar durch. Zuvor kehrte Schwergewicht Alexander Volkov nach über einem Jahr Pause in den Käfig zurück.

Zabit Magomedsharipovs Weg an die Spitze geht weiter. In Moskau setzte er sich nach drei hochklassigen Runden gegen Calvin Kattar durch und blieb damit auch im sechsten UFC-Kampf unbesiegt. Magomedsharipov zeigte dabei seine bekannten Qualitäten, blieb unberechenbar und attackierte aus allen möglichen Winkeln.

Kattar schlug zwar mit, er schaffte es jedoch nicht, den Runden seinen Stempel aufzudrücken, auch wenn er ebenfalls gute Treffer landen konnte. Erst im letzten Durchgang griff Kattar aggressiver an, landete Körpertreffer und gute Haken. Ein eingesprungener Kniestoß wurde jedoch von Magomedsharipov abgefangen und in einen Takedown gekontert. Die Vorentscheidung.

Kattar konnte sich nicht mehr in den Stand zurückkämpfen und musste damit die Punktniederlage einstecken.

Volkov gewinnt Comeback gegen Hardy

Im vorletzten Kampf des Abends konnte sich Alexander Volkov mit einem ungefährdeten Sieg über Greg Hardy zurückmelden. Der frühere Football-Spieler, der erst vor drei Wochen in Boston gekämpft hatte, zeigte sich in den ersten beiden Runden besser als erwartet und schien auch ohne verbotenen Inhalator konditionell auf der Höhe.

Volkovs Erfahrung, Abgeklärtheit im Stand und eine frühe Handverletzung des Amerikaners verhinderten dann jedoch ein ausgeglicheneres Duell. Volkov blieb auf Distanz, traf mit seinem Jab, Front- und Leg Kicks und sicherte sich so alle drei Runden gegen Hardy.

Russische Lokalmatadore mit durchwachsenem Tag

Obwohl die russische Fraktion im Vorfeld als Favorit in die meisten Begegnungen ging, reicht es am Ende nur zu einem weiteren Sieg im Hauptprogramm. Im Duell zwischen Danny Roberts und Zelim Imadaev packte der Engländer zum Ende der zweiten Runde den Hammer aus und schlug Imadaev mit einer krachenden Linken brutal K.o.

Zuvor holte sich Veteran Ed Herman einen hart erkämpften Punktsieg gegen den jungen Khadis Ibragimov und auch Anthony Rocco Martin konnte sich nach Punkten gegen den früheren M-1-Champion Ramazan Emeev durchsetzen. Dabei hatte das Hauptprogramm mit einem Punktsieg von Shamil Gamzatov gegen den Brasilianer Klidson Farias noch gut begonnen.

Zawada holt ersten UFC-Sieg

Im Vorprogramm konnte David Zawada seinen ersten UFC-Sieg feiern. Der Düsseldorfer wurde dabei von Abubakar Nurmagomedov früh auf die Matte gebracht, konnte dort aber das Blatt zu seinen Gunsten wenden und einen Triangle Choke ansetzen, aus dem es für Nurmagomedov kein Entrinnen gab. Der Lokalmatador musste nach 2:50 Minuten abklopfen.

Im weiteren Verlauf der Vorkämpfe konnte sich Karl Roberson gegen den bis dato unbesiegten Roman Kopylov per Rear-Naked Choke durchsetzen und Magomed Ankalaev feierte den Knockout des Abends, als er Dalcha Lungiambula mit einem schönen Front Kick zu Beginn der dritten Runde die Lichter ausknipste.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

UFC on ESPN+ 21
9. November 2019
CSKA Arena, Moskau, Russland

Zabit Magomedsharipov bes. Calvin Kattar einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Alexander Volkov bes. Greg Hardy einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Danny Roberts bes. Zelim Imadaev via K.o. (Schlag) nach 4:54 in Rd. 2
Ed Herman bes. Khadis Ibragimov einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Anthony Rocco Martin bes. Ramazan Emeev einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Shamil Gamzatov bes. Klidson Abreu geteilt nach Punkten (28:29, 29:28, 29:28)

Vorprogramm
Magomed Ankalaev bes. Dalcha Lungiambula via K.o. (Front Kick) nach 0:29 in Rd. 3
Rustam Khabilov bes. Sergey Khandozhko einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Karl Roberson bes. Roman Kopylov via Rear-Naked Choke nach 4:01 in Rd. 1
David Zawada bes. Abubakar Nurmagomedov via Triangle Choke nach 2:50 in Rd. 1
Roosevelt Roberts bes. Alexander Yakovlev einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Pannie Kianzad bes. Jessica-Rose Clark einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Davey Grant bes. Grigorii Popov geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)