Ergebnisse

UFC Hamburg: Nasrat Haqparast dominiert Marc Diakiese, David Zawada unterliegt knapp

Nasrat Haqparast zeigte bei UFC Hamburg eine starke Leistung (Foto: Tim Leidecker)

Nasrat Haqparast hat den ersten Sieg seiner jungen UFC-Karriere eingefahren. Der Hamburger dominierte seinen britischen Kontrahenten Marc Diakiese über die volle Distanz von drei Runden und war nur Sekunden von einem vorzeitigen Erfolg entfernt. Für David Zawada lief es weniger gut. Trotz einer starken Leistung werteten die Punktrichter den Kampf für Danny Roberts.

Es war die beste Leistung in der Karriere des Nasrat Haqparasat. Von der ersten Sekunde an machte der Hamburger Druck, stellte Marc Diakiese immer wieder am Käfig und deckte ihn mit harten Schlägen ein. Der Brite konnte zu keinem Zeitpunkt seinen unorthodoxen Stil oder seine Explosivität zeigen. In der zweiten Runde stand das Gefecht sogar kurz vor dem Abbruch: Nach harten Fäusten von Haqparast ging Diakiese zu Boden und wurde mit Ground and Pound eingedeckt. Lediglich der Rundengong rettete ihn. Auch im letzten Durchgang dominierte Haqparast das Geschehen nach Belieben, was die Punktrichter mit einem einstimmigen Punktsieg belohnten.

David Zawada hat in seinem UFC-Debüt haarscharf den Sieg verpasst. In einem sehr unterhaltsamen Gefecht hatten beide Athleten ihre Momente und brachten die Barclaycard Arena zum Kochen. Sowohl im Stand, als auch am Boden, zeigte der Düsseldorfer seine ganze Klasse und brachte den brandgefährlichen Danny Roberts immer wieder in Bedrängnis. Am Ende eines harten Kampfes mussten die Punktrichter ran. Zwei von drei werteten das Gefecht für den Briten. Trotz der Niederlage feierten die Fans den Düsseldorfer Zawada, der nur wenige Tage vor der Veranstaltung eingesprungen war.