Ergebnisse

UFC Greenville: Korean Zombie braucht nur eine Minute für Moicano

Chan Sung Jung (Foto: ZUFFA LLC)

Chan Sung Jung ist zurück. Der „Korean Zombie“ feierte im Hauptkampf von Greenville den ersten Sieg seit fast zweieinhalb Jahren mit einem Erstrunden-Knockout gegen Renato Moicano. Der Koreaner hatte dabei keine Zeit zu verlieren, sondern beendete den Kampf schon in der ersten Minute.

Es dauerte nur wenige Sekunden, da war das Schicksal von Renato Moicano bereits besiegelt. Mit einer harten Rechten über die Deckung ans Kinn schickte Jung den Brasilianer schon im ersten Schlagabtausch auf die Bretter. Der Koreaner ging sofort hinterher, gelangte auf Moicanos Rücken und arbeitete am Rear-Naked Choke. Jedoch nur für einen Moment, denn Schläge waren an dieser Stelle deutlich effektiver. Moicano konnte sich auf dem Bauch liegend kaum verteidigen, kassierte weitere Treffer und wurde dann bewusstlos vom Ringrichter vor weiterem Schaden beschützt. Ein schneller und vor allem wichtiger Sieg für Jung, dem man ansehen konnte, dass eine Last von seinen Schultern fiel.

Zuvor brannten „Mr. Highlight“ Andre Ewell und sein Gegner Anderson dos Santos im Stand ein Feuerwerk über drei Runden ab, in dem beide aus allen Rohren feuerten, Ewells Hände am Ende aber den klaren Ausschlag in Richtung des Amerikaners gaben. Anschließend konnte Randy Brown den zähen Bryan Barberena nach zwei engen Runden im letzten Durchgang mit einem Kniestoß und anschließenden Schlägen stoppen.

Auch das Vorprogramm konnte überzeugen. So lieferten sich Dan Ige und Kevin Aguilar eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Schlacht, die Ige nach Punkten gewann. Ashley Yoder dominierte drei Runden lang gegen Syuri Kondo und Jair Rozenstruik sorgte für den zweitschnellsten Knockout der UFC-Geschichte im Schwergewicht gegen Allen Crowder, der vom ersten Jab zu Boden und dann nach drei weiteren Schlägen in 9 Sekunden technisch K.o. ging.

Matt Wiman musste in seinem Comeback nach fünfjähriger Auszeit eine klare Niederlage gegen Luis Pena einstecken. Der „Violent Bob Ross“ machte dabei seinem Namen alle Ehre, indem er früh einen Cut bei Wiman öffnete, sodass die Matte mit roten Farbtupfern gestaltet wurde. Wiman hatte den Attacken Penas wenig entgegenzusetzen, sodass die Rückkehr nach zahlreichen Schlägen am Boden in der dritten Runde vom Ringrichter beendet werden musste.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC Fight Night 154
22. Juni 2019
Bon Secours Wellness Arena, Greenville, South Carolina, USA

Chan Sung Jung bes. Renato Moicano via T.K.o. (Schläge) nach 0:58 in Rd. 1
Randy Brown bes. Bryan Barberena via T.K.o. (Knie und Schläge) nach 2:54 in Rd. 3
Andre Ewell bes. Anderson dos Santos einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:27)
Andrea Lee bes. Montana De La Rosa einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Kevin Holland bes. Alessio Di Chirico einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)

Vorprogramm
Dan Ige bes. Kevin Aguilar einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:27)
Ashley Yoder bes. Syuri Kondo einstimmig nach Punkten (30:26, 30:25, 30:24)
Luis Pena bes. Matt Wiman via T.K.o. (Schläge) nach 1:14 in Rd. 3
Jair Rozenstruik bes. Allen Crowder via K.o. (Schlag) nach 0:09 in Rd. 1
Molly McCann bes. Ariane Lipski einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Deron Winn bes. Eric Spicely einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)