Ergebnisse

UFC Fight Night 53: Story zerstört Nelson, Schweden verlieren

UFC Fight Night 53

Der 4. Oktober wird skandinavische Kampfsportfans als eine äußerst unzufriedenstellende Nacht in Erinnerung bleiben. Bei der Rückkehr der UFC nach Stockholm verloren alle Lokalmatadoren im Hauptprogramm. Angefangen von Niklas Bäckström, über Ilir Latifi sowie Akira Corassani bis hin zu Gunnar Nelson. Deutsche Fans hingegen konnten feiern, denn Dennis Siver war in seinem UFC-Comeback erfolgreich. Wir blicken auf die Ergebnisse der Kampfnacht aus Schweden.

Gunnar Nelson vs. Rick Story
Rick Story musste sich zwar in der ersten Runde kurzweilig am Boden gegen Gunnar Nelson zur Wehr setzen, doch kaum wieder auf den Beinen riss dieser das Ruder an sich. Der US-Amerikaner scheuchte den Isländer über die kommenden vier Runden quer durch das Octagon und punktete immer wieder mit schnellen Schwingern und Kombinationen. Takedownversuche von Nelson blieben ohne Erfolg und so war er gezwungen im Stehen harte Treffer zu schlucken. Im vierten Durchgang wurde der bis dahin ungeschlagene Skandinavier von einem harten Haken zu Boden geschickt, kam jedoch wieder zu sich. Nach 25 Minuten sprang zwar ein Punktrichter aus der Reihe und wertete den Kampf 48:47 für Nelson, doch die restlichen zwei Offiziellen hatten offenbar kein Nickerchen gemacht und werteten den Kampf gerecht für Story, mit 49:46 und 50:44.

Max Holloway vs. Akira Corassani
Eine Begegnung zuvor war es Lokalmatador Akira Corassani, der anfangs eine gute Figur machte, dennoch wenig später K.o. geschlagen wurde. Max Holloway kassierte in den ersten Minuten ein paar knackige Hände, kam dann stark zurück und überraschte den Schweden mit einer wuchtigen Rechten. Dieser ging hart getroffen zu Boden und rettete sich daraufhin im Clinch. Vorerst. Wenige Sekunden darauf wird Corassani erneut schwer getroffen und kollabiert in den Maschendraht, wo er im Schlaghagel von Ringrichter Kristian Hacklou gerettet wurde.

Jan Błachowicz vs. Ilir Latifi
Es sollte die große Show von Ilir Latifi werden. Der Lokalheld kündigte in Interviews sowie Vorberichten eine Show an. Am Ende lag er auf seinem Gesicht im Octagon. Innerhalb von zwei Minuten, die beide Athleten im Stehen verbrachten, konnte der Pole Jan Blachowicz einen harten Körpertreffer landen. Ein linker Kick zur Leber reichte offenbar aus und schickte Latifi zu Boden. Dieser versuchte sich in der Turtle-Position zu schützen, doch hagelte es dort Fäuste, so dass Blachowicz sein UFC-Debüt mit einem T.K.o. nach nur 1:58 feiern konnte.

Mike Wilkinson vs. Niklas Bäckström
Im ersten Hauptkampf des Abends war es Mike Wilkinson, der die Träume von Niklas Bäckström zerplatzen ließ. Der bis dahin ungeschlagene Schwede wurde nach 1:19 Minuten schlafen geschickt. Bäckström konnte ein paar harte Knie landen, wollte dann jedoch mit einem Kranich-Kick die Entscheidung herbeiführen und kassierte dabei einen linken Konterhaken zum Kinn. Davon schwer getroffen fiel der 25-Jährige zu Boden und war bereits im Flug im Land der Träume. Nachdem er wieder zu sich kam beschwerte er sich weiterkämpfen zu können und mischte sich sogar in das Abschlussinterview seines Kontrahenten ein.

Dennis Siver vs. Charles Rosa
Gute Neuigkeiten gab es für Deutsche MMA-Fans. Diese durften ein gelungenes Comeback von Dennis Siver feiern. Im ersten Durchgang war der 35-Jährige einem Submission-Erfolg sehr nahe, als er einen Arm-Triangle Choke sicherte, doch sein Gegner Charles Rosa war zäh und hielt dagegen. Dieser kassierte im zweiten Durchgang den berühmten Spinning-Back-Kick des Deutschen, der ihm sichtlich zusetzte und daraufhin mit einem Knie zum Kopf zu Boden schleuderte. Wenige Sekunden vor Ende der dritten Runde sicherte Siver einen Armbar, doch der Ringgong rettete Rosa. Auch wenn es nicht mit dem vorzeitigen Sieg klappte, so kontrollierte der Mannheimer seinen Gegner über alle drei Runden und punktete immer wieder mit gekonnten Takedowns, um am Ende, nach einer überzeugenden Leistung, einen einstimmigen Punktsieg davontragen zu können. Mehr Infos in unserem Live-Bericht.

Marcin Bandel, der Deutschen Fans als ehemaliger GMC-Champion in bekannt sein dürfte, musste sich in seinem UFC-Debüt Mairbek „Beckan“ Taisumov geschlagen geben. Der Pole wurde vom Tschetschenen nach nur einer Minute durch harte Schläge bezwungen.

Im weiteren Vorprogramm konnten sich Magnus Cedenblad und Nico Musoke nach Punkten durchsetzen und ließen so Schwedische Fans jubeln.

Alle Ergebnisse der 53. UFC Fight Night in der Übersicht:

UFC Fight Night 53: Nelson vs. Story
Samstag, 4. Oktober 2014
Ericsson Globe Arena in Stockholm, Schweden

Hauptprogramm
Rick Story bes. Gunnar Nelson geteilt nach Punkten (47:48, 49:46, 50:44)
Max Holloway bes. Akira Corassani durch K.o. (Schläge) nach 3:11 in Rd. 1
Jan Blachowicz bes. Ilir Latifi durch T.K.o. (Schläge) nach 1:58 in Rd. 1
Mike Wilkinson bes. Niklas Bäckström durch K.o. (Schläge) nach 1:19 in Rd. 1

Vorprogramm
Magnus Cedenblad bes. Scott Askham einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Nico Musoke bes. Alexander Yakovlev einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Dennis Siver bes. Charles Rosa einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Cathal Pendred bes. Gasan Umalatov geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Krzysztof Jotko bes. Tor Troéng einstimmig nach Punkten (30:27, 30:26, 30:27)
Mairbek Taisumov bes. Marcin Bandel durch T.K.o. (Schläge) nach 1:01 in Rd. 1
Zubaira Tukhugov bes. Ernest Chavez durch T.K.o. (Schläge) nach 4:21 in Rd. 1