Ergebnisse

UFC Fight Night 50: Souza stoppt Mousasi, Overeem erleidet T.K.o.

UFC Fight Night 50

Die 50. UFC Fight Night ließ Ronaldo “Jacaré” Souza und Gegard Mousasi zum zweiten Mal aufeinander los. Im ersten Aufeinandertreffen setzte sich noch Mousasi durch, doch dieses Mal konnte sich Souza für die Niederlage vor sechs Jahren rächen. Der Brasilianer bezwang den Niederländer vorzeitig durch Submission. Wir blicken für euch auf die Ergebnisse des Kampfabends aus Ledyard, Connecticut.

Ronaldo Souza vs. Gegard Mousasi
Gegard Mousasi musste sich mehrfach dem Clinch und den damit verbundenen Takedownversuchen von Ronaldo Souza erwehren. Nach knapp zweieinhalb Minuten konnte der Brasilianer Mousasi schließlich mit einem Double-Leg-Takedown auf die Matte befördern. Der Niederländer versuchte wieder auf die Beine zu kommen, doch Souza beschäftigte ihn über die volle Distanz.

Auch im zweiten Durchgang wurden vorerst wilde Schwinger ausgetauscht, bis „Jacare“ der Takedown und damit die Kontrolle gelang. Mousasi verteidigte einen Kimura-Ansatz des Brasilianers und rettete sich in die Rundenpause.

Gleiches Spiel in Runde drei, nach kurzem Schlagabtausch und Treffern von Souza, brachte dieser Mousasi auf die Matte und arbeitete aus der Oberlage. Kaum wieder auf die Beine gekämpft, musste der Holländer zurück auf den Boden. Dort wartete ein Guillotine Choke auf Mousasi, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte und schließlich abklopfen musste.

Im Abschlussinterview forderte Souza einen Titelkampf.

Alistair Overeem vs. Ben Rothwell
Der Niederländer traf früh mit einem rechten Haken und folgte kurz darauf mit einem Knie zum Körper. Weitere Knie und Kicks zu den Rippen trafen, doch Ben Rothwell marschierte entschlossen nach vorne. Dann feuerte Rothwell einen Uppercut ab, der das Ziel traf und dafür sorgte, dass Overeems auf wackeligen Beinen durch das Octagon lief. Rothwell machte weiter Druck, befreite sich aus der Umklammerung Overeems und traf schließlich mit einem rechten Schwinger die Schläfe von „The Reem“ und schickte diesen auf den Hosenboden. Weitere Schläge sorgte für den gewünschten T.K.o. nach 2:19 Minuten und einen Freudentanz bei Rothwell.

Derrick Lewis vs. Matt Mitrione
Beide Athleten schlugen zu. Während Derrick Lewis nur mit halber Kraft traf, krachte er selbst in die rechte Faust von Matt Mitrione. Das rüttelte ihn durch und schickte ihn auf die Matte. Mitrione folgte mit harten Fäusten, die den Kopf von Lewis trafen und Referee Herb Dean dazu zwangen einzugreifen, um den wehrlosen Lewis vor weiterem Schaden zu bewahren. Ein rascher T.K.o.-Erfolg für Mitrione, der sich daraufhin vom Publikum frenetisch feiern ließ.

Michael Chiesa vs. Joe Lauzon
Joe Lauzon klammerte rasch und suchte den Takedown, doch Michael Chiesa befreite sich und konnte kurz darauf erste Fäuste ins Ziel bringen. Ein missglückter Takedownversuch ließ Chiesa den Rücken von Lauzon erklimmen, doch dieser befreite sich geschickt und konnte seinerseits die Backmount erreichen. Wieder auf den Beinen schlugen beide Athleten wild aufeinander ein, Chiesa konnte dabei die besseren Treffer setzten. In der zweiten Runde ging es erneut wild zur Sache. Während Lauzon an Takedowns arbeitete, die Chiesa durch unkonventionelle Drehungen abwehrte, ging es im Stand wieder zur Sache. Lauzon traf mit harten Knien aus dem Clinch, die einen Cut bei Chiesa öffneten. Der Ringarzt wurde zur Kontrolle herbeigerufen. Dieser brach den Kampf daraufhin ab. Zu groß war die Platzwunde über Chiesas rechtem Auge.

Vorprogramm
John Moraga vs. Justin Scoggins
Nach wenigen Sekunden landeten beide Athleten im Clinch auf den Boden. John Moraga setzte vom Rücken aus einen Guillotine Choke an, doch Justin Scoggins befreite sich und arbeitete aktiv aus der Guard. Wieder auf den Beinen gelang Scoggins ein erneuter Takedown, und wieder befreite er sich aus dem Guillotine-Choke und punktete mit Fäusten. In der zweiten Runde, gleiches Spiel, doch mit einem neuen Ergebnis. Scoggins gab, erneut im Guillotine Choke gefangen, plötzlich auf. Ein überraschender Erfolg für Moraga, der von seinem Rücken aus den Sieg einfahren konnte.  

Rodrigo Damm vs. Al Iaquinta
BJJ-Experte Rodrigo Damm ließ sich auf einen Schlagabtausch mit Al Iaquinta ein. Nicht die beste Idee, wie viele vermutet hatten. Damm musste harte Hände schlucken, doch bewies er ein gutes Kinn. Sechs Takedownversuche wurden von Iaquinta abgewehrt. Der Brasilianer brach schließlich in der dritten Runde ein. Von einer harten Rechten getroffen, fiel Damm auf die Matte und stand nur mit Mühe wieder auf. Zwei Ellenbogen zum Kopf später schickten ihn erneut auf den Boden, so dass Ringrichter Herb Dean die Begegnung stoppte.

Chris Camozzi vs. Rafael Natal
Rafael Natal konnte den ersten harten Fausthieb nach einigen Minuten ins Ziel bringen und damit Chris Camozzis Nase brechen, doch dieser ließ sich davon nicht beeindrucken und feuerte verbissen zurück. Natal sicherte im Laufe des recht ausgeglichenen Duells noch wichtige Takedowns, schien allerdings in der letzten Runde recht kraftlos und ließ Camozzi agieren, der ihn an den Rand einer T.K.o.-Niederlage trieb. Jedoch eben nur fast. Für einen knappen Punktsieg für Natal reichte es dennoch am Ende.

Chris Beal vs. Tateki Matsuda
Tateki Matsuda machte sofort Druck und griff mit harten Lowkicks an, doch brachte ihn Beal auf den Boden und öffnete mit Ellenbogen einen Cut an der linken Augenbraue des Japaners. Gleiches Spiel auf in den weiteren Durchgängen: Im Stehen war Matsuda brandgefährlich, doch kaum auf dem Boden angekommen, übernahm der Amerikaner das Kommando und sicherte damit den Punktsieg.

Chas Skelly vs. Sean Soriano
Chas Skelly klammerte sich früh an seinen Kontrahenten und versuchte vom Rücken aus den Rear-Naked Choke durchzubringen – und das über drei Runden, jedoch ohne Erfolg. Am Ende sicherte er sich den einstimmigen Punktsieg gegen Sean Soriano, der sich fast 15 Minuten lang verteidigt hatte. Skelly schrieb mit dem Sieg Geschichte, denn er war der erste Kämpfer, der innerhalb von 13 Tagen zwei UFC-Siege einfahren konnte, seit die UFC keine One-Night-Turniere mehr ausrichtet.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:

UFC Fight Night 50: Jacaré vs. Mousasi 2
5. September 2014
Ledyard, Connecticut, USA

Hauptkämpfe
Ronaldo Souza bes. Gegard Mousasi durch Guillotine Choke nach 4:30 in Rd. 3
Ben Rothwell bes. Alistair Overeem durch T.K.o. (Schläge) nach 2:19 in Rd. 1
Matt Mitrione bes. Derrick Lewis durch K.o. (Schläge) nach 0:41 in Rd. 1
Joe Lauzon bes. Michael Chiesa durch T.K.o. (Cut) nach 2:14 in Rd. 2

Vorprogramm
John Moraga bes. Justin Scoggins durch Guillotine Choke nach 0:47 in Rd. 2
Al Iaquinta bes. Rodrigo Damm durch T.K.o. (Ellenbogen) nach 2:41 in Rd. 3
Rafael Natal bes. Chris Camozzi geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Chris Beal bes. Tateki Matsuda einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)
Chas Skelly bes. Sean Soriano einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)