Ergebnisse

UFC Fight Night 45: Cerrone und Barboza siegen spektakulär

Die 45. UFC Fight Night begeisterte die Zuschauer in Atlantic City, New Jersey mit spektakulären Finishes. Donald Cerrone konnte Jim Miller mit einem Highkick zum Kopf ausknocken, während Edson Barboza seinem Gegner Evan Dunham mit Kicks zum Körper den Garaus machte. Wir blicken auf die Ergebnisse der UFC-Kampfnacht.

Donald Cerrone vs. Jim Miller
Bereits nach wenigen Minuten punktete Cerrone mit harten Knien zum Körper. Miller suchte den Clinch und damit den Takedown, der erst im zweiten Versuch gelang, als er einen Kick zu fassen bekam. Cerrone arbeitete sich wieder hoch und griff weiter aggressiv an, doch Miller boxte eifrig mit und konnte eigene Treffer anbringen, die Cerrone durchrüttelten.

Im zweiten Durchgang nutzte Cerrone seinen Reichweitenvorteil und arbeitete mit Kicks zum Körper. Ein Pushkick traf Millers Magen, dieser brach zusammen. Ringrichter Dan Miragliotta stoppte den Kampf und war offenbar der Meinung, dass der Kick die Weichteile getroffen haben soll. Nach nur wenigen Sekunden forderte Miragliotta, der seinen Fehler scheinbar eingesehen hatte, Miller auf weiterzumachen. Ein weiterer Kick zum Magen ließ Miller fast zusammenbrechen, doch dieser zeigte viel Herz und versuchte wilde Schwinger zu landen, und damit weiteren Angriffen zu entgehen. Kurz darauf traf ihn ein harter Headkick von Cerrone, der Miller ins Land der Träume beförderte.

Edson Barboza vs. Evan Dunham
Nach kurzem Abtasten versuchte Dunham einen Takedown zu erzielen, allerdings ohne Erfolg. Kurz darauf feuerte Barboza einige seiner berüchtigten Kicks ab, die schlussendlich die Entscheidung herbeiführten. Ein rechter Tritt zum Körper zwang Dunham mit schmerzverzerrtem Gesicht in die Knie. Dieser versuchte rasch wieder auf die Beine zu kommen, doch weitere Schläge des Brasilianers schickten ihn erneut zu Boden und sorgten für den vorzeitigen Abbruch durch T.K.o., da Dunham verteidigungsunfähig war.

Rick Story vs. Leonardo Mafra
Mafra konnte einige harte Treffer landen, so dass Story den Takedown erzwang, um dem Schlagabtausch aus dem Weg zu gehen. Auf dem Boden angekommen hagelte es harte Schläge und Ellenbogen, die Mafra sichtlich zusetzten und frustrierten. Diese Taktik wurde von Story auch im zweiten Durchgang verfolgt. Erneut konnte er Mafra auf die Matte wuchten und dort mit Fäusten angreifen. Story arbeitete sich in die Full Mount und nutzte diese zu einem Arm-Triangle Choke, mit dem er die gewünschte Aufgabe erzielte.

Justin Salas vs. Joe Proctor
Beide Athleten boten den Zuschauern einen unterhaltsamen Thaiboxkampf. Bereits in Runde eins bildete sich bei Proctor ein großes Hämatom an der linken Gesichtshälfte, nachdem ihn ein harter rechter Haken von Salas traf. Salas versuchte zwischenzeitlich die Begegnung auf die Matte zu befördern, blieb jedoch erfolglos. Trotz der großen Schwellung suchte Proctor stur den K.o.-Punch, der ihm witzigerweise auch gelang.

Ein linker Haken traf das Kinn von Salas und schickte diesen auf die Matte. Wieder auf den Beinen traf ihn ein weiterer Haken, der ihn erneut in die Knie zwang. Auf dem Boden trafen Salas weitere Fäuste, als dieser versuchte auf die Beine zu kommen, doch der Ringrichter bewahrte ihn vor weiterem Schaden. Zu früh aus Salas Sicht, der sich sofort beschwerte.

John Lineker vs. Alptekin Ozkilic
Es war der erste UFC-Kampf des Türken Ozkilic, bei dem er ein komplettes Trainingscamp absolviert hatte. Zum Sieg reichte es jedoch nicht. Der routinierte Ringer wurde im Stehen vom Brasilianer hart angegangen, konnte allerdings den Kampf auf die Matte bringen und Lineker damit für eine Weile in die Bredouille bringen. Wieder auf den Beinen diktierte Lineker jedoch das Geschehen und setzte Ozkilic mit wuchtigen Schlagkombinationen zum Kopf sowie Körper zu.

Vereinzelte Angriffe von Lineker führten zu kurzen Takedowns, doch Ozkilic sprang rasch wieder auf. Offenbar gab es keine Konditionsprobleme beim Brasilianer, denn auch in Runde drei griff er aggressiv an und suchte den vorzeitigen Erfolg, während Ozkilic sich im Rückwärtsgang befand, dennoch eisern mitboxte. Nur neun Sekunden vor Kampfende traf Lineker mit zwei wuchtigen linken Haken und schickte Ozkilic damit auf die Matte. Weitere Angriffe wurden vom Ringrichter abgebrochen und sicherten damit den T.K.o.-Sieg für den Brasilianer. Im Abschlussinterview forderte er einen Titelkampf.

Alex White vs. Lucas Martins
Das Hauptprogramm begann mit den Federgewichten Alex White und Lucas Martins. Martins setzte den ersten Wirkungstreffer und verfolgte von da White mit weiteren Treffern durch den Käfig. White versuchte seinerseits mit Treffern durchzukommen, musste aber immer wieder Hände nehmen und konnte gerade so die erste Runde überstehen. Im zweiten Durchgang fruchteten die Kombinationen Whites endlich und der Amerikaner konnte mit seinen Spinning Back Fists und weiteren Techniken punkten und sich so die Runde sichern. Das sollte ihm schlussendlich aber nichts bringen. In Runde 3 war es erneut Martins, der harte Fäuste ins Ziel brachte und White mit einer harten Rechten ans Kinn umwarf, bevor er mit drei weiteren Schlägen am Boden den Kampf beendete.

Gleison Tibau vs. Pat Healy
Im letzten Vorkampf setzte sich Gleison Tibau gegen Pat Healy durch. Tibau hatte gleich zu Beginn die besseren Treffer im Stand, konnte Healy zu Boden bringen und dort mit hartem Ground and Pound bearbeiten. In der zweiten Runde kam Healy besser in den Kampf, konnte den Brasilianer aber erneut nicht zu Boden bringen. Die letzte Runde sah einen müden Brasilianer, der sich anfangs von Healy in die Defensive drängen ließ, den Kampf aber im Stehen halten konnte. Healy warf alles in die Waagschale, wurde von Tibau aber ein weiteres Mal auf die Matte gebracht und musste schlussendlich eine knappe aber verdiente Punktniederlage einstecken.

Leslie Smith vs. Jessamyn Duke
Leslie Smith konnte sich gegen Jessamyn Duke ihren ersten UFC-Sieg sichern. Die 31-Jährige bedrängte Duke von Beginn an und brachte ihre Fäuste ins Ziel. Duke schaffte es erneut nicht, ihren Reichweitenvorteil gut auszunutzen. Smith konnte ihre Distanz finden und Duke mit harten Händen und Tritten zum Körper eindecken. Mitte der Runde stellte Smith Duke am Käfig und feuerte eine Kombination aus Schlägen, Tritten und Kniestößen ab, die Duke nach knapp zweieinhalb Minuten in die Knie zwang. Smith setzte noch einen Kniestoß zum Körper, bevor der Ringrichter die Begegnung abbrach.

Aljamain Sterling vs. Hugo Viana
Die Bantamgewichte Aljamain Sterling und Hugo Viana lieferten sich ein unterhaltsames Aufeinandertreffen, in dem vor allem Sterling mit Techniken im Stand punkten konnte. Der junge Amerikaner deckte Viana immer wieder mit Tritten und Kniestößen ein und verlagerte den Kampf wiederholt auf die Matte. Im finalen Durchgang nahm Sterling erneut das Heft in die Hand und konnte Viana Mitte der Runde am Zaun auf die Matte bringen. Dort sicherte er sich eine gute Position und ließ es Schläge auf den eingeklemmten Brasilianer regnen, bis der Ringrichter eine Minute vor Ablauf des Kampfes einschritt, um weiteren Schaden von Viana abzuhalten.

Yosdenis Cedeno vs. Jerrod Sanders
Im Leichtgewichtskampf zwischen Yosdenis Cedeno und Jerrod Sanders sahen die Fans einen typischen Cedeno-Kampf. Der Kubaner stürmte druckvoll nach vorne und lieferte sich mit dem Ringer Sanders einen offenen Schlagabtausch. Nach einem harten Leg Kick fing Cedeno einen Tritt des Amerikaners ab und schickte ihn mit einer Rechten zu Boden. Sanders kam zu Sinnen und versuchte in der Folge, Cedeno auf die Matte zu bringen. Dies gelang teilweise auch, aber Cedeno konnte sich im Verlauf der Runde befreien und erneut mit weiten Schwingern angreifen. Nach Ablauf des Durchgangs humpelte Sanders in seine Ecke zurück und konnte aufgrund einer Knieverletzung nicht zur zweiten Runde antreten.

Claudia Gadelha vs. Tina Lähdemäki
Im ersten Kampf des Abends setzte sich Claudia Gadelha im ersten Papiergewichtskampf in der UFC-Geschichte gegen die Finnin Tina Lähdemäki durch. Gadelha bestimmte dabei nahezu alle Facetten des Kampfes und hatte Lähdemäki in der ersten Runde beinahe in einem Rear-Naked Choke. Lähdemäki hielt wacker dagegen, konnte auch eine Platzwunde unter Gadelhas linkem Auge hervorrufen, hatte den variablen Attacken der Brasilianerin im Endeffekt jedoch nichts entgegen zu setzen und wurde deutlich nach Punkten geschlagen.

Die Ergebnisse der UFC Fight Night im Überblick:

UFC Fight Night 45: Cowboy vs. Miller
Mittwoch, 16. Juli 2014
Revel Ovation Hall, Atlantic City, New Jersey, USA

Hauptkämpfe
Donald Cerrone bes. Jim Miller via T.K.o. (Headkick) nach 3:31 in Rd. 2
Edson Barboza bes. Evan Dunham via T.K.o. (Kick) nach 3:06 in Rd. 1
Rick Story bes. Leonardo Mafra via Arm-Triangle Choke nach 2:12 in Rd. 2
Joe Proctor bes. Justin Salas via T.K.o. (Schläge) nach 3:27 in Rd. 2
John Lineker bes. Alptekin Ozkilic via T.K.o. (Schläge) nach 4:51 in Rd. 3
Lucas Martins bes. Alex White via K.o. (Schläge) nach 2:08 in Rd. 3

Vorprogramm
Gleison Tibau bes. Pat Healy einstimmig nach Punkten (30-27, 29-28, 29-28)
Leslie Smith bes. Jessamyn Duke via T.K.o. (Schläge) nach 2:24 in Rd. 1
Aljamain Sterling bes. Hugo Viana via T.K.o. (Schläge) nach 3:50 in Rd. 3
Yosdenis Cedeno bes. Jerrod Sanders via T.K.o. (Abbruch durch Ringarzt) nach 5:00 in Rd. 1
Claudia Gadelha bes. Tina Lähdemäki einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-26)