Ergebnisse

UFC Danzig: Till wirft den „Cowboy“ aus dem Sattel

Darren Till (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Darren Till ist der neueste Star im UFC-Weltergewicht. Der erst 24-Jährige dominierte Donald Cerrone ab der ersten Sekunde und feierte seinen größten Sieg im Octagon. Zuvor konnten die polnischen Lokalmatadore das heimische Publikum in Danzig zum Kochen bringen.

Spätestens jetzt sollte Donald Cerrone der Name Darren Till geläufig sein. Der „Cowboy“ hatte im Vorfeld noch getönt, keine Ahnung zu haben, wer sein Gegner sei. Till belehrte ihn eines Besseren. Bereits in den ersten Sekunden nahm der Engländer das Heft in die Hand, landete präzise Hände. Cerrone stellte früh Tills Takedown-Verteidigung auf die Probe. Sie hielt und Till machte im Stand weiter. Immer wieder drängte er Cerrone an den Käfig und feuerte vereinzelte Hände ab.

Cerrone wusste sich nur mit Leg Kicks zu helfen, die jedoch scheinbar wirkungslos abprallten. Till erhöhte nun die Schlagzahl und eine schnelle Kombination läutete nach vier Minuten das Ende des „Cowboys“ ein. Cerrone taumelte nach hinten an den Zaun, Till ging mit harten Händen hinterher, sodass sich der Amerikaner sogar von seinem Gegner wegdrehte und dann unter dem Schlaghagel des Engländers auf die Matte kauerte.

Till schlug unterdessen weiter und ließ sich erst vom Ringrichter wieder davon abhalten, der bei Cerrone keine intelligente Verteidigung mehr entdecken konnte. Ein grandioser Sieg für den weiterhin ungeschlagenen Till, während Cerrones Abwärtstrend nach der dritten Niederlage in Folge weitergeht.

Kowalkiewicz kehrt in die Erfolgsspur zurück

Im Co-Hauptkampf des Abends feierte Karolina Kowalkiewicz einen dominanten Sieg über die überforderte UFC-Debütantin Jodie Esquibel. Die frühere KSW-Championesse brauchte zwei Minuten, um in Schwung zu kommen, dann ließ sie der kleineren Amerikanerin keine Chance und traf nach Belieben mit Schlägen, Tritten und im Clinch mit Kniestößen. Esquibel knickte zwar nicht ein, offensiv beitragen konnte sie zum Kampf jedoch nicht. Am Ende rettete sie sich über die Zeit, konnte einen Punktsieg Kowalkiewiczs dabei nicht verhindern.

Blachowicz nutzt Clarks Fehler

Jan Blachowicz konnte sich in einem wilden Duell gegen Devin Clark durchsetzen. Nach einer ausgeglichenen ersten Runde konnte Blachowicz, der zwischendurch ins Wanken geriet, in der zweiten Runde einen Fehler des anstürmenden Clark ausnutzen und ihn im Stand im Rear-Naked Choke abwürgen. Gleichzeitig die einzige Submission des Abends.

Piechota feiert erfolgreiches UFC-Debüt

An diesen arbeitete im Eröffnungskampf des Hauptprogramms auch Oscar Piechota. Der polnische „Schraubstock“ dominierte auf der Matte und hatte Jonathan Wilson in mehreren Submissions, darunter einem stehenden Rear-Naked Choke. Ende der zweiten Runde musste Wilson von einem Schlag ebenfalls zu Boden. Wilson wehrte die Submissions ab, konnte ansonsten aber nichts zeigen und verlor jede Runde nach Punkten.

Haqparast unterliegt Held

In den Vorkämpfen konnte sich Deutschlands einziger Vertreter Nasrat Haqparast trotz gutem Kampf und einem Niederschlag gegen Grappling-Ass Marcin Held nicht durchsetzen, der seine überlegenen Fertigkeiten am Boden ausspielte. Der junge Hamburger hielt gut dagegen, verlor am Ende jedoch nach Punkten.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC Fight Night 118: Cerrone vs. Till
21. Oktober 2017
Danzig, Polen

Darren Till bes. Donald Cerrone via T.K.o. (Schläge) nach 4:20 in Rd. 1
Karolina Kowalkiewicz bes. Jodie Esquibel einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Jan Blachowicz bes. Devin Clark via Rear-Naked Choke nach 3:02 in Rd. 2
Oscar Piechota bes. Jonathan Wilson einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)

Vorprogramm
Marcin Held bes. Nasrat Haqparast einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Brian Kelleher bes. Damian Stasiak via T.K.o. (Schläge) nach 3:39 in Rd. 3
Ramazan Emeev bes. Sam Alvey einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Andre Fili bes. Artem Lobov einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Warlley Alves bes. Salim Touahri einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Aspen Ladd bes Lina Länsberg via T.K.o. (Schläge) nach 2:33 in Rd. 2
Josh Emmett bes. Felipe Arantes einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:25)