Ergebnisse

UFC Busan Ergebnisse: Jung stoppt Edgar, Oezdemir besiegt Rakic

Chan Sung Jung (Foto: ZUFFA LLC)

Das Wettkampfjahr 2019 der UFC ist vorbei. Im südkoreanischen Busan fand die letzte Fight Night des Jahres statt, in deren Hauptkampf Lokalmatador Chan Sung Jung den früheren UFC-Champion Frankie Edgar in seiner Heimat willkommen hieß, nachdem sich Volkan Oezdemir und Aleksandar Rakic ein europäisches Duell im Halbschwergewicht lieferten.

Chan Sung Jung ist zurück im Titelrennen des Federgewichts. Der Koreaner, der vor Jahren ein Titelchance gegen José Aldo nicht nutzen konnte, setzte sich in Busan vorzeitig gegen die kurzfristig eingesprungene Legende Frankie Edgar durch und beendete das Duell schon in der ersten Runde auf der Matte.

Jung war von Beginn an am Drücker und brachte Edgar mit Schlägen ins Wanken. Es ging auf die Matte, wo sich Jung den Rücken sicherte, erst an einem Rear-Naked Choke arbeitete, bevor er doch zu Schlägen überging. Der Ringrichter gab Edgar viel Zeit sich zu verteidigen, während er von Jung mit Treffern bearbeitet wurde, ein Abbruch wäre an dieser Stelle schon gerechtfertigt gewesen.

Nach zwei schier endlosen Minuten konnte Edgar den Koreaner doch noch abschütteln, doch es wurde nicht besser. Ein Uppercut läutete einen weiteren Niederschlag ein und dieses Mal hatte Ringrichter Marc Goddard genug gesehen und brach das Duell ab.

Oezdemir gewinnt enges Duell gegen Rakic

Im europäischen Top-Duell setzte sich Volkan Oezdemir knapp nach Punkten gegen Aleksandar Rakic durch. Rakic begann aggressiv, landete die ersten Treffer und versuchte sich an einer stehenden Guillotine. Rakic wirkte zunächst spritziger und kräftiger, brachte Oezdemir in Bedrängnis. In der zweiten Runde kämpfte sich der Schweizer zurück und verursachte eine heftige Schwellung unterhalb Rakics linkem Knie.

Der Österreicher wurde zurückhaltender, blieb jedoch gefährlich. Rakic ließ sich jedoch in die Defensive drängen, die Treffer wurden seltener. Nach Ende der Kampfzeit mussten die Punktrichter entscheiden und diese konnten sich nicht einigen, sodass Oezdemirs Vorwärtsgang von zwei Punktrichtern mit dem Sieg belohnt wurde.

Lokalmatadore mit gemischten Ergebnissen

Für Doo Ho Choi endete das Heimspiel in einer Niederlage. Der „Korean Superboy“ lieferte sich dabei mit Charles Jourdain eine atemberaubende Schlacht im Stand, in der beide wiederholt ins Wanken gebracht wurden. In der zweiten Runde wurde die offene Kampfführung Chois dann bestraft, als er bei einer Attacke von einem linken Haken erwischt wurde und vornüber auf die Bretter ging. Für Choi die vorläufige Abschiedsvorstellung vor dem UFC-Publikum, da nun der der zweijährige Wehrdienst für den Koreaner ansteht.

Die anderen Koreaner im Programm konnten das Publikum hingegen zum Jubeln bringen. Da Un Jung sicherte sich einen Sieg durch einen heften Knockout nach einer Minute gegen den Amerikaner Mike Rodriguez, nachdem Jun Yong Park in einem höhepunktarmen Kampf den Kanadier Marc-Andre Barriault auspunktete. Im Eröffnungskampf setzte sich Kyung Ho Kang nach Punkten gegen den Chinesen Liu Pingyuan durch.

Im Vorprogramm setzte sich der Brasilianer Alexandre Pantoja in einer kurzen, wilden Angelegenheit gegen Matt Schnell durch und schlug den Amerikaner in der letzten Minute mit einer Rechten K.o. Ein Fingerzeig in Richtung Titelrennen im Fliegengewicht, das nach dem Abgang von Henry Cejudo wieder offen ist. Wenig später gewann Cyril Gane seinen dritten UFC-Kampf, dieses Mal nach Punkten gegen Tanner Boser.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

UFC on ESPN+ 23
Sajik Arena, Busan, Südkorea
21. Dezember 2019

Chan Sung Jung bes. Frankie Edgar via T.K.o. (Schläge) nach 3:18 in Rd. 1
Volkan Oezdemir bes. Aleksandar Rakic geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Charles Jourdain bes. Doo Ho Choi via T.K.o (Schläge) nach 4:32 in Rd. 2
Da Un Jung bes. Mike Rodriguez via T.K.o. (Schläge) nach 1:04 in Rd. 1
Jun Yong Park bes. Marc-Andre Barriault einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Kyung Ho Kang bes. Ling Pingyuan geteilt nach Punkten (28:29, 29:28, 30:27)

Vorprogramm
Cyril Gane bes. Tanner Boser einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:26)
Seung Woo Choi bes. Suman Mokhtarian einstimmig nach Punkten (29:26, 29:26, 29:26)
Omar Antonio Morales Ferrer bes. Dong Hyun Ma einstimmig nach Punkten (30:27, 30:26, 29:28)
Alexandre Pantoja bes. Matt Schnell via K.o. (Schläge) nach 4:17 in Rd. 1
Raoni Barcelos bes. Said Nurmagomedov einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Amanda Lemos bes. Miranda Granger via Rear-Naked Choke nach 3:43 in Rd. 1
Alateng Heili bes. Ryan Benoit geteilt nach Punkten (28:29, 29:28, 29:28)