Ergebnisse

UFC 247 Ergebnisse: Jones entkommt Reyes, Shevchenko stoppt Chookagian

Jon Jones (Foto: ZUFFA LLC)

UFC 247 ist Geschichte. In Houston im US-Bundesstaat Texas setzten die Champions Valentina Shevchenko und Jon Jones ihre Titel gegen Katlyn Chookagian und Dominick Reyes aufs Spiel. Nachdem Shevchenko ihren Titel klar verteidigte, benötigte Jones jede Minute Kampfzeit, um als Champion aus dem Käfig hervorzugehen.

Der Champion schien früh Probleme mit der Länge des Herausforderers zu haben, der sich gut auf der Außenbahn bewegte und mit regelmäßigen Vorstößen gefährlich blieb. Reyes konterte einen Leg Kick mit einer Linken, die Jones in der ersten Runde kurz umwarf. Jones blieb durchgehend im Vorwärtsgang, hatte jedoch Schwierigkeiten, Reyes am Zaun festzunageln und dort mit Treffern einzusetzen, immer wieder befreite sich Reyes aus seiner Rückwärtsbewegung mit Body Kicks und guten Händen. Erst in der dritten Runde versuchte sich Jones an einem ersten Takedown-Versuch, vergebens.

Ab der vierten Runde zeigten sich bei Reyes, der bis dahin gut gepunktet hatte, die ersten Ermüdungserscheinungen, doch auch das konnte Jones nicht für Takedowns nutzen, sondern lief weiter hinter Reyes her, der sich seine Attacken überlegt aussuchte, nun aber durch den Käfig getrieben wurde. Mit jeder Minute schien Jones den Rückstand aufzuholen. Er verfolgte Reyes durch den Käfig und attackierte ihn mit seinem Jab und Kicks, erfolgreiche Takedowns blieben weiterhin Mangelware.

Die fünfte Runde musste entscheiden und diese gehörte nun ganz Jon Jones. Reyes stellte seine Offensive nahezu komplett ein und begnügte sich damit, den Kampf über die Distanz zu bringen. Ein Fehler, den Jones nutzte und sich mit einem Takedown, dem Vorwärtsgang und weiteren vereinzelten Treffern so den Kampf auf den Punktezetteln und die erneute Titelverteidigung sicherte, da die Punktrichter zwei Mal je drei und einmal vier Runden für den alten und neuen Champion Jon Jones werteten.

Valentina Shevchenko bleibt die Königin des Fliegengewichts der Frauen. Die Kirgisin stoppte Katlyn Chookagian in der dritten Runde. Die beiden Frauen tauschten früh Kicks aus, bevor Shevchenko einen ersten Takedown landen konnte und auf der Matte mit einem Ellenbogenstoß eine Platzwunde öffnete. Nach einer ähnlichen zweiten Runde erhöhte Shevchenko die Schlagzahl in der dritten Runde, brachte den Kampf früh auf die Matte, kam in die Kruzifix-Position und ließ von dort Schläge auf Chookagian prasseln, bis der Ringrichter nach einer Minute genug gesehen hatte und den Kampf abbrach.

Zuvor schickte Justin Tafa den Lokalmatador Juan Adams nach zwei Minuten auf die Bretter. Tafa traf früh mit einem rechten Haken und klingelte Adams an. Dieser erholte sich kurzzeitig, musste dann aber erneut eine harte Rechte und einen Uppercut einstecken, bevor er mit weiteren Treffern zur Strecke gebracht wurde.

Im ersten Kampf des PPVs setzte sich Derrick Lewis nach Punkten gegen den Schweden Ilir Latifi durch, anschließend gewann Dan Ige einen knappen und geteilten Punktsieg gegen Mirsad Bektic.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

UFC 247
8. Februar 2019
Toyota Center in Houston, Texas, USA

Titelkampf im Halbschwergewicht
Jon Jones vs. Dominick Reyes einstimmig nach Punkten (48:47, 48:47, 49:46)

Titelkampf im Fliegengewicht der Frauen
Valentina Shevchenko bes. Katlyn Chookagian via T.K.o. (Schläge) nach 1:03 in Rd. 3

Hauptprogramm
Justin Tafa bes. Juan Adams via T.K.o. (Schläge) nach 1:59 in Rd. 1
Dan Ige bes. Mirsad Bektic geteilt nach Punkten (28:29, 29:28, 29:28)
Derrick Lewis bes. Ilir Latifi einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)

Vorprogramm
Trevin Giles bes. James Krause geteilt nach Punkten (28:29, 29:28, 29:28)
Lauren Murphy bes. Andrea Lee geteilt nach Punkten (28:29, 29:28, 30:27)
Kalinn Williams bes. Alex Morono via K.o. (Schläge) nach 0:27 in Rd. 1
Mario Bautista bes. Miles Johns via T.K.o. (Knie & Schläge) nach 1:41 in Rd. 2
Journey Newson bes. Domingo Pilarte via K.o. (Schläge) nach 0:38 in Rd. 1
Andre Ewell bes. Jonathan Martinez geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 30:27)
Youseff Zalal bes. Austin Lingo einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)